Aktuelle Termine und Ereignisse !

Aktualisiert am 08. Januar 2018 um 10.40 Uhr

poster-buergerbegehren-kein-rahlstedt-131

0e38f0b7ebae6ff31093baf26a027619

 

Im Moment gibt es keine neuen Termine für ein Mitgliedertreffen!

—————————————————————————————————————————————-

 Aber derzeit läuft die Volksinitiative des NABUs ‚Rettet das Hamburger Grün‘!

Da sollten und MÜSSEN alle Interessierten dran reilnehmen!

Selber unterschreiben und Unterschriften sammeln!

 


 

So, Freunde.

Das berüchtigte Sommerloch neigt sich seinem Ende entgegen, und es gibt ja auch wieder Neues zu vermelden, wobei dieses ‚Neue‘ natürlich nur Sachen sind, die wir von Seiten der POLITIK und der Verwaltung auch nicht anders erwartet haben.

Die Leserzeahlen, die zwischendurch ziemlich stark gefallen waren, steigen jetzt langsam aber sicher wieder an.

Hier die Zahlen vom 08.11.2017 um 09.30 Uhr:

BlogStatistik08117

Bemerkenswert sind natürlich die Zugriffszahlen immer dann, wenn ich einen besonders spannenden Artikel geschrieben habe.

Und Artikel, die von der vorhandenen massenweisen Korruption und Lügen handeln, die ich da so sehe, sind die Anklickraten immer besonders hoch.

Innerhalb des Sommerlochs sah man drastisch, was geschieht, wenn ich ein aufregende Thema reinsetze. Überhaupt kann man in den Statistiken erhebliche Anstiege der Leserzahlen immer dann erkennen, wenn neue Beiträge erschienen sind. Trotzdem kommen doch einige Leser immer mal wieder von sich aus auf den Blog, wahrscheinlich um zu sehen, ob es was Neues gibt.

Auch die Wahlen scheinen sich schon ein wenig abzuzeichnen, da gerade Themen zu den GRÜNEN underem Verhalten zum Umweltschutz angeklickt werden.

Die kleine aber treue Lesergruppe aus den USA kommt wahrscheinlich über meine Facebook-Seite, wo ja neue Artikel immer verlinkt werden, genauso wie auf Twitter.

BlogStatistik310817Taeglich

Im Mai gab es den bisher ungeschlagenen Rekord an Besuchen, wobei der ältere Beitrag ‚Die SPD lügt wie gedruckt‘ sich als Hit entpuppte.

Der Grund war offensichtlich die Landtagswahl in NRW am 14. Mai. Da scheinen viele Menschen im Internet gesurft zu haben, um sich über die SPD zu informieren, wobei sie wohl zufällig auf diese Seite und diesen Beitrag stießen. Möglichweise hat dieser Beitrag sogar ein bißchen zur Wahlniederlage der SPD und den GRÜNEN beigetragen?

Statistik100617

Sie Gesamtzugriffszahlen für 2016 und 2017 waren Folgende:

2016:   980 Besucher mit 3.345 Zugriffen

2017: 8.837 Besucher mit 19.501 Zugriffen

Zusammen macht das:

9.817 Besucher mit 22.846 Zugriffe

Leider sind in den letzten Monaten die Zugriffszahlen deutlich zurückgegangen.

 

Eine allgemeine Ermüdung, die natürlich von der Regierung und den Beamten vorhergesehen wurde, läßt sich allerdings nicht abstreiten, so leid es mir tut.

 

 

 

Advertisements

Die SPD fällt auf den niedrigsten Wert ihrer Geschichte! Gut so!

https://web.de/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/insa-umfrage-spd-rutscht-32750328

Bild zu Martin Schulz, Andrea Nahles und Olaf Scholz

Insa-Umfrage: SPD rutscht weiter ab

Die Talfahrt der SPD geht auch nach den erfolgreichen GroKo-Sondierungsgesprächen mit der Union weiter. Einer neuen Insa-Umfrage zufolge erreichen die Sozialdemokraten den niedrigsten jemals gemessenen Wert.

Es ist der nächste Nackenschlag für Martin Schulz und die SPD. Nach den zunächst als erfolgreich gewerteten GroKo-Sondierungsgesprächen mit der Union sind nicht nur Teile seiner eigenen Partei höchst unzufrieden, auch bei den Wählern kommt der Weg der Sozialdemokraten in eine erneute Große Koalition nicht gut an.

Laut einer aktuellen Insa-Umfrage der „Bild“ verliert die SPD erneut einen Punkt und liegt nun bei 18,5 Prozent. Das ist laut „Bild“ der niedrigste jemals gemessene Wert der Partei.

Union bleibt auf gleichem Stand

CDU und CSU halten hingegen ihr Ergebnis von vor einer Woche. Die Union liegt damit weiter bei 31,5 Prozent.

Rechnet man die beiden Werte zusammen, würde sich demnach nur noch jeder Zweite dafür entscheiden, eine der beiden Parteien der Großen Koalition zu wählen.

Insa-Chef Hermann Binkert erklärt in der „Bild“: „Die GroKo ist nicht mehr groß, sie heißt nur noch so.“

Sonderparteitag entscheidet am Sonntag

Am Sonntag wird ein Sonderparteitag darüber entscheiden, ob die SPD in Koalitionsverhandlungen mit der Union einsteigt.

Von Seiten der Union ist der Weg für Koalitionsverhandlungen frei: Nach dem CDU-Vorstand am Freitag billigte am Montag auch der CSU-Vorstand die Aufnahme förmlicher Verhandlungen über eine Neuauflage der Großen Koalition – auf Basis des Sondierungspapiers.

Scharfe Kritik aus SPD an Sondierungspapier

Sowohl die CDU- als auch die CSU-Spitze wollen noch am Sonntagabend direkt nach der Entscheidung des SPD-Parteitags über die Konsequenzen beraten.

Allerdings haben bislang zahlreiche SPD-Politiker den Sondierungskompromiss kritisiert und Nachbesserungen in den Koalitionsverhandlungen verlangt. Sie betreffen zum Beispiel die Einführung der Bürgerversicherung und ein Verbot der Befristung von Arbeitsverträgen ohne sachlichen Grund. (ska)

Mit Material der dpa

DIE GRÜNEN werden immer peinlicher!

http://www.bild.de/regional/hamburg/party/fegebanks-ferrari-gestaendnis-54477962.bild.html#fromWall

Zweite Bürgermeisterin (Grüne) überrascht bei Neujahrs-Empfang „Ahoi“ Fegebanks Ferrari-Geständnis

Fegebank

Tanzten verliebt: Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank mit Freund Mathias Wolff                                                                                         Foto: Martin Brinckmann

Artikel von: STEFAN SCHNEIDER veröffentlicht am 15.01.2018 – 07:50 Uhr

Hamburg – Die erste große Party-Welle schwappte nach Hamburg! 900 Gäste feierten beim 12. „Ahoi“-Neujahrsempfang im „Hyperion“-Hotel (Amsinckstraße) – bis 6 Uhr morgens! Und Hamburgs Zweite Bürgermeisterin überraschte mit einem Ferrari-Geständnis!

Fahrrad-Freundin Katharina Fegebank (40, Grüne) kam mit Freund Mathias Wolff (40) und strahlte verliebt! Sie zu BILD: „Wir sind mit einem Mini-Urlaub an Nord- und Ostsee ins neue Jahr gestartet. Leider konnten wir nicht Mathias‘ Ferrari nehmen, weil der in der Werkstatt ist. Mit dem fahre ich doch so gern!“

Der Ferrari 308 des Unternehmers ist ein begehrtes Sammlerstück (ab 90 000 Euro). US-Star Tom Selleck (72) fuhr ihn in der Kult-Serie „Magnum“.

Kommentar: Tja, wie war das so mit den deutschen Sprichworten?

‚Wasser predigen aber Wein saufen!‘

Es ist schon immer wieder faszinierend, wie groß die Kluft zwischen den Ansprüchen und der Realität bei den GRÜNEN ist!

Natürlich gibt es da bei Allen eine gewisse Kluft, aber nirgends dürfte diese derart gigantisch sein, wie ausgerechnet bei den GRÜNEN!

Ich frage mich immer wieder, warum es offensichtlich immer noch den einen oder anderen Dummkopf gibt, der denen UMWELTSCHUTZ abnimmt!

Ist die STIFTUNG NATURSCHUTZ S.H. ein Fake?

Den schnuckeligen Bildchen auf ihrer Webseite zufolge und den markigen Worten darauf zufolge, sollte man glauben (und der Leser soll das ja auch tun und fleißig spenden!), daß sie kein größeres Interesse haben, als die Knicks und mit denen die kleine Haselmaus zu retten.

StiftungNaturschutz1

StiftungNaturschutz2

Schon vor vielen Monaten hatte ich, neben den anderen Naturschutzverbänden, auch diese Gruppe kontaktiert und ihnen meine Beiträge geschickt, um sie aufzufordern, sich für uns und den Schutz der Natur einzusetzen.

Auf sie gestoßen bin ich über deren wunderschön gemachten Knickschutz-Flyer.

KnickinitiativeStormarn0716Flyer

Ich dachte: Jetzt haben wir den richtigen Partner, der uns beim Schutz der Knicks und damit natürlich auch der Haselmaus hilfreich in die Seite tritt!

Leider falsch gedacht, denn schon nach wenigen meiner Informationsmails bekam ich die wenig freundliche Aufforderung, sie aus meinem Verteiler zu nehmen.

Keine Erklärungen oder so, sondern einfach nur das!

Soetwas heißt für mich, sie haben grundsätzlich kein wirkliches Interesse an der rettung der Knicks, sondern NUR möglichst viel Kohle auf ihr Konto zu scheffeln!

Da ich in letzter Zeit mehrfach Anfragen bekam, ob es sinnvoll sei, denen Geld zu spenden, um der Halsemaus auf dem Gebiet der geplanten Gewerbeparks Victoria- und Minerva-Park zu helfen, habe ich der Dame oben, Annika Zastrow, eine Mail geschrieben, um nähere Auskünfte über deren Arbeit zu bekommen.

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 20. Dezember 2017 10:30
An: Annica Zastrow
Betreff: Spenden für die Haselmaus

Sehr geehrte Frau Zastrow.

Sie selber werden mich wahrscheinlich nicht kennen.

Ich bin einer der Vertrauenspersonen der Bewegung ‚Kein Rahlstedt 131‘.

Wir kämpfen seit über einem Jahr gegen die Pläne für ein riesiges neues interkommunales Gewerbegebiet auf Hamburger und Schleswig-Holsteinischer Seite.

Sollte dieses Gebiet je gebaut werden, werden hunderte von Metern uralter Knicks (teilweise aus dem 16. Jhd.) vernichtet oder in das Gebiet ‚integriert‘, wie das so schön genannt wird.

Die Hamburger GRÜNEN nennen das AUFWERTUNG DER NATUR (Zitat von Senator Kerstan in einem Brief an mich)!

Auf unserem Gebiet leben etliche Haselmäuse, die natürlich diese Sachen nicht überleben würden, falls wir das nicht stoppen können.

Leider ist ausgerechnet Ihre Organisation beim Kampf gegen diese Pläne sehr negativ aufgefallen.

Ich hatte von Ihnen einen tollen Flyer zum Knickschutz gefunden und Sie angeschrieben und in meine Mailing-Liste aufgenommen.

Schon nach wenigen Beiträgen (und meine Beiträge basieren IMMER auf öffentlichen Dokumenten!) verlangte man von mir unter Androhungen mit einem Anwalt, sie aus der Liste herauszunehmen.

Während sich NABU, BUND und der Botanische Verein Hamburg strikt gegen diese Pläne schriftlich mit rechtlichen Untersuchungen ausgesprochen haben, möchte Ihr Verein noch nicht einmal Informationen zu diesem Problem haben.

Es nützt ja nicht, Geld sammeln zu wollen, dann aber NICHTS zu tun!

Hier finden Sie meinen Blog, der sich mit dieser riesigen Umweltzerstörung beschäftigt!

https://antivictoriapark.wordpress.com/

Bis 2030 sollen etwa 10.000.000 qm zubetoniert werden.

Dazu noch ein paar Anhänge zu uns und einen guten Artikel der TAZ zum AUS DER HASELMAUS!

Bevor Sie also Geld sammeln, sollten Sie erst einmal nachweisen, daß Sie auch tatsächlich etwas tun.

Ich werde zu diesem Thema eine Pressererklärung machen, denn die Menschen sollten NUR DORT Geld spenden, wo auch etwas getan wird.

Es tut mir leid, Ihnen so etwas schreiben zu müssen, aber es ist leider so.

Jörn Napp

Bachstückenring 5

22149 Hamburg

Tel: 01755825443

 

Frau Zastrow antwortete folgendermaßen:

Von: Annica Zastrow

08.01.2018 um 15:47 Uhr

Sehr geehrter Herr Napp,

wie versprochen melde ich mich noch einmal bei Ihnen um Ihre Nachricht informierter zu beantworten. Ich habe bei uns im Haus nachgefragt, warum wir Sie nicht in Ihrem Projekt „Kein Rahlstedt 131“ unterstützen (können).

Es ist so, dass unsere Arbeit sich satzungsgemäß auf Schleswig-Holstein beschränkt. Zudem ist unser Stiftungszweck sehr klar definiert (Landerwerb für den Naturschutz und Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen). Wie ich Ihnen bereits in der vorangegangenen E-Mail geschrieben habe, wenden wir genau diese Satzungsbestimmung an um der Haselmaus zu helfen: wir kaufen Land, vernetzen es miteinander und optimieren es als Lebensraum für die Haselmaus.

Natürlich ist es tragisch, dass der Lebensraum der Haselmaus, wie sie es beschreiben, durch ein Gewerbegebiet anderenorts bedroht ist. Doch so sehr wir inhaltlich auch bei Ihnen sind, sind uns hier die Hände gebunden, da wir kein politischer Verein sind und uns an unsere Satzung halten müssen. Glücklicherweise konnten Sie ja mit dem NABU und dem BUND sowie dem Botanischen Verein Hamburg bereits starke Partner gewinnen.

Wir wünschen Ihnen für Ihren Einsatz viel Glück und Erfolg!

Freundliche Grüße aus Molfsee

Annica Zastrow

Abteilung Projektentwicklung

T +49 431 210 90 410

F +49 431 210 90 102

E annica.zastrow@stiftungsland.de

   www.stiftungsland.de

Nun ja, es ist zwar richtig, daß der Großteil der geplanten Gewerbegebiete auf Hamburger Gebiet liegt, aber schon ein Teil davon eben doch auch in Schleswig-Holstein, denn, wenn ich mich nicht irre, gehört Stormarn doch auch zu diesem Bundesland!? Dabei arbeiten die laut Flyer doch mit Gruppen aus Stormarn zusammen?

Außerdem liegen die weiteren Planungen für 10.000.000 qm neue Gewerbegebiete eigentlich nur noch auf S-H-Gebiet, wie wir alle ebenfalls wissen, so daß dieser Verein natürlich DOCH für unsere kleine Haselmaus zuständig wäre!

Zumal ja Naturzerstörung wohl kaum an Landesgrenzen halt macht!

Aber es ist eben doch etwas anderes, ob man sich tatsächlich ernsthaft um Naturschutz kümmert, oder eben doch lieber massenweise Geld den tierliebenden Mitbürgern aus der Tasche zieht! Und die kleine Haselmaus eignet sich wirklich fantastisch dafür. Wenn man in deren Knopfaugen kuckt, muß man einfach spenden! Horst Stern hat das mal in den früher 70ern den BAMBY EFFEKT genannt! Das Gleiche gilt auch für angebliche Kinderhilfsgruppen, die mit Bildern werben, wo kleine Kinder mit riesigen Augen in die Kamera blicken!

Jedenfalls wäre es schön, mal einen Nachweis zu erbringen, WO man denn inzwischen Knicks gekauft hat, oder andere Gebiete zum Schutz der Haselmaus!?

Ich jedenfalls kann nur ganz dringend jedem poteniellen Spender abraten, seine sauer verdienten Kröten dieser Vereinigung zu geben!

 

Rettet die Erde? OHNE die SPD! Danke!

sondierungsgespraeche-klimaziele

Originalfoto aus dem ZEIT-Artikel

Über Trump meckern, aber selber genauso handeln!

Als hätten wir es nicht schon immer gewußt:

Die größten UMWELTKILLER sind die SPD und ihre Lakaien von den GRÜNEN! Unser Dank wird ihnen ewig nachschleichen!

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sondierungsgespraeche-tag-zwei-bei-welchen-themen-sich-union-und-spd-naehergekommen-sind/20824792.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/sondierungsgespraeche-union-spd-klimaziele-2020-massnahmenpaket

Es ist schon drastisch, was die Politiker so alles fertigbringen, nur um es endlich an die Macht zu schaffen!

Die Perversität ist wirklich kaum noch zu überbieten, wenn wir unser Holzauge da auf die sogenannten ‚Verhandlungen‘ in Berlin legen!

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, daß die SPD-Mitglieder diesen Mist anschließend auch tatsächlich absegnen!

Aber Eines wissen wir dann ganz sicher: Die SPD wird danach tot wie meine Leber sein! Verdient!

Schon in Hamburg und Schleswig-Holstein (jetzt ersetzt durch die dortige CDU) haben beide Parteien nachgewiesen, daß Umweltschutz zwar ein nettes populäres Thema ist, aber nicht ernsthaft umgesetzt werden soll, denn die Unterstützer in Wirtschaft und Politik haben keinerlei Interesse daran!

Da schreckt man selbst vor KORRUPTION nicht zurück, wenn man genügend Ärsche in der Wirtschaft lecken will und muß!

Erst Sondermüllkippe und dann Atommülldeponie? Danke!

volkes-wille-1

Wenn ich diese beiden VISAGEN grinsen sehe, wird mir kotzübel! Der eine (links) korrupt (siehe die Sache mit Volksdorf) und der andere (rechts) ein Haselmauskiller!

https://www.mopo.de/hamburg/dressel–spd–und-tjarks–gruene–einig-volkes-wille-kann-zur-staatskrise-fuehren–29428512

Wie wir ja schon in der Zeitschrift der ‚Wirtschaftsförderung Anfang 2016 lesen durften, sind die Pläne für eine Schwächung der Bürgerbeteiligungen längst geplant! Da überraschen Einen solche Ideen, wie sie Plisch und Plumm hier ablassen keineswegs.

Die haben einfach übernommen, was ihre Vordenker und Befehlsgeber schon seit Langem angedacht haben: Die Macht des Volkes ist ihnen immer noch viel zu groß.

https://www.dropbox.com/home?preview=WIR+IM+NORDEN_2+2016.pdf

WIR, die Bürger, haben ALLES widerspruchslos zu schlucken, denn schließlich geschieht doch Alles nur ZUM WOHLE der Menschen! Klar! Versteht sich von selber! Da haben die ja eigentlich auch einen Eid drauf geschworen, wenn ich mich nicht irre!?

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/03/02/das-macht-doch-nichts-das-merkt-doch-keiner-kuckuck/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/06/25/ein-wunder-von-einer-muellkippe-zum-biotop-in-einem-tag/

Unsere Sondermüllkippe habe ich hier schon des Öfteren beschrieben, aber jetzt wurde ruchbar, daß man uns nun auch noch eine Atommülldeponie aufs Auge drücken möchte! Oder jedenfalls erwägt man dieses, da ein paar politische Experten der Überzeugung sind, daß der Untergrund in unserem Nachbardorf Siek super-geeignet sei, um eben eine solche dort einzurichten!

Hier soll diese, den unter dem Tisch gehaltenen Planungen nach, möglicherweise hinkommen. Das sollte die Bürger von Siek doch erfreuen, denn das bringt sicher Arbeitsplätze und Steuern!?

Atommuelldeponie-Siek

Schön ist, daß die Politiker und Beamten dieses Dorfes sehr genau wissen, daß man das lieber der Bevölkerung nicht erzählen sollte, aber wie immer haben solche Geheimniskrämereien nur den Erfolg, daß es letztlich eben doch ans Licht der Öffentlichkeit kommt und dann ziemlich sicher die Anwohner nicht gerade glücklich stimmen wird!

https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article212969319/Ein-Atommuell-Endlager-in-Siek-Nein-Danke.html

Politik berät in nichtöffentlichen Sitzungen. Verunsicherte Bürger fragen beim Kreis nach. Bürgermeister will Experten zu Rate ziehen.

Siek.  Es ist ein heikles Thema, das in Siek lieber hinter verschlossenen Türen behandelt wird. Die Gemeinde südlich von Großhansdorf könnte wegen ihres Salzstocks in 800 Metern Tiefe als Endlager für hochradioaktiven Atommüll geeignet sein. Die Ortspolitik hat darüber bislang nur in nichtöffentlichen Sitzungen beraten.

Bürgermeister Arnold Trenner (SPD): „Wir haben davon selbst nur durch eine Bürgeranfrage erfahren, hatten noch keinen Kontakt mit dem Bundesamt.“

…….

Verunsicherte Bürger fragen bereits beim Kreis nach

Allein die theoretische Möglichkeit verunsichert die Menschen in Siek und den umliegenden Gemeinden. Einige haben sich deswegen an den Kreis gewandt. Einer von ihnen ist der Großhansdorfer Gemeindevertreter Reinhard Niegengerd (SPD): „Mir ist zu Ohren gekommen, dass dieses Thema in Siek nur in nichtöffentlichen Sitzungen behandelt wird.“ Deswegen möchte er jetzt vom Kreis wissen, „was Sache ist“, sagt der Politiker. Genauso wie die Sieker Einwohner, die bei der Kreisverwaltung angerufen haben. Doch ein konkrete Antwort kann Stormarn den Menschen nicht geben. „Dafür ist es noch zu früh“, sagt Dietrich Peters, der in der Kreisverwaltung als Fachdienstleiter für Abfall, Boden und Grundwasserschutz zuständig ist.

Auch hier wird in dem Artikel betont, daß es immer eine BÜRGERBETEILIGUNG geben wird!

DAS kann und darf uns nicht beruhigen, denn WIR haben am eigenen Leib erfahren, was solche sogenannten Beteiligungen wert sind! Noch nicht einmal das Papier, auf das sie gedruckt werden!

Und dann würde sicherlich auch noch von der Politik die Frage an Leute wie mich kommen: „Was, bitte, geht Sie das an? Dieser Standort liegt schließlich in Schleswig-Holstein, und dafür sind wir nicht zuständig!“

Klar, aber wenn wir einen kurzen Blick auf die Karte oben werfen, dann sehen wir, daß diese Atomdeponie nur wenige Kilometer von meinem Haus entfernt liegt, und wir alle wissen, daß Umweltverschmutzung an Landesgrenzen ganz sicher nicht hat macht!

Und beim Victoria Park gelten Landesgrenzen ja auch nicht, oder?

 

 

SPD-Mann Ritzenhoff mit SED-Jargon!

Wochenblatt271217RitzenhoffHatErfolgreichGearbeitet

„Vorwärts immer, rückwärts nimmer“

Erich Honecker zum 40. Jahrestag der DDR am 7. Oktober 1989

Könnte auch von Ritzenhoff sein, wenn ich mir das da oben so durch’s Gehirn ziehe.

spd_g_edited-1

Na ja, das glaubt Herr Ritzenhoff sicherlich auch, aber seit Helmut Schmidt ist der ’soziale‘ Charakter der SPD komplett abhanden gekommen. Die unterscheiden sich unter Olaf Scholz und Co. kaum noch von der SED.

Und auch die Bürger glauben das offenbar nicht mehr so wirklich, denn die letzten Wahlergebnisse waren für diese frühere Volkspartei grottig! Und das kann eigentlich nur schlimmer werden, denn kaum Einer, der sich ein bißchen engagiert, glaubt denen noch, sondern weiß, daß sie LÜGEN, daß sich die berüchtigten Balken biegen! WIR können ganze Opernzyklen jodeln, mit welchen undemokratischen Mitteln die Opposition der Bürger abgebügelt wird! Kann man alles HIER nachlesen.

7aebbff1ec2a9140f2028fa8b780c534

Wenn man Ritzenhoff da so schwadronieren liest, darf man zum Schluß kommen, daß dieser Mann bei den Jungs aus der DDR-Führung in die Lehre gegangen sein muß, denn die droschen nahezu die gleichen Phrasen, wie er es in diesem Artikel tut.

Nicht nur, daß er, zumindest in Bauvorhaben-Plänen auch noch extrem KORRUPT handelt, wie ich das mal so sehen muß, denn er misachtet alle Regeln, die das Hamburger Dezernat für interne Ermittlungen herausgegeben hat. DESWEGEN hatte ich bei der D.I.E. einen Antrag auf Ermittlungen gestellt gegen Ritzenhoff, der aber, zumindest nach außen hin, still in die berühmte Tonne getreten wurde.

Wahrscheinlich wegen der Tatsache, daß EINE KRÄHE DER ANDEREN KEIN AUGE AUSHACKT!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

Und auch meine Anfrage bei der Bürgerschaft wegen Korruptionsverdacht wurde abgelehnt, weil man diese offensichtlich als NORMAL empfindet!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/25/eingabe-an-die-hamburger-buergerschaft-wegen-korruptionsverdacht-im-bezirksamt-wandsbek/

Am Schönsten aber ist die Behauptung, man habe die BÜRGER bei den Plänen zum Victoria-Park mit in die Planungen eingeschlossen!

Eine noch größere LÜGE kann dieser Mann nun wirklich kaum noch absondern!

Hier kann man Alles nachlesen mit den dazugehörigen Dokumenten, was sich da bei dieser ‚Farce‘ abgespielt hat.

Aber da die Dummheit des Herr Ritzenhoff scheinbar unendlich ist, glaubt er vielleicht sogar das, was er da von sich gibt?

Aber DAS taten die meisten DDR-Bürokraten und Politrucks ebenfalls!

Bis an ihr seliges Ende, das hoffentlich auch für Ritzenhoff spätestens nach der nächsten Wahl eintreten wird!

 

 

Wie man ganz leicht Scholz und Kerstan hinter Gitter bringt

20171222_141812

Wer von uns Allen würde nicht liebend gerne King Olaf Scholz, unseren Ober-Umweltvernichter Jens Kerstan und Ole Torben Buschhüter, als Symbol für asoziale Regionalpolitiker hinter Gittern sehen!?

Wie wir ja sehen durften, ist in Bezug auf den Victoria-Park Korruption offensichtlich akzeptiert und anerkannt von ganz offizieller Seite. Solange man Steuergelder sparen kann, darf man auch Geschenke der Investoren gerne annehmen. Allerdings gilt das NUR für Politiker und hohe Beamte. Otto-Norm-Bürger muß sich an die Vorgaben des Dezernats für interne Ermittlungen halten! Klar! Versteht sich doch von selbst, oder?

Um uns Allen unseren Traum sehr schnell erfüllen zu können, gibt es hier einen kleinen Bastelbogen, der uns dazu verhilft.

ScholzHinterGittern-Bastelbogen

Man kann natürlich die Köpfe auch austauschen gegen andere Personen, die man gerne hinter Gittern sehen würde.

 

Viel Spaß beim Basteln und dem Betrachten!

Das hebt die Stimmung deutlich.

Man kann dieses Model auch an den Weihnachtsbaum hängen!

Hamburg reduziert BAUVORSCHRIFTEN: Weniger Brandschutz!

20151130_115331

Im Zuge der STADTVERDICHTUNG für die normalen Bürger und des Baus von Wohnungen für Immigranten, werden in Hamburg die BAUVORSCHRIFTEN nicht nur gelockert, sondern nahezu anulliert!

https://www.dstgb.de/dstgb/Homepage/Schwerpunkte/St%C3%A4dtebau/St%C3%A4dtebaurecht/Erleichterungen%20im%20Bauplanungsrecht%20zur%20Unterbringung%20von%20Fl%C3%BCchtlingen%20in%20Kraft/

Hauptsache schnell, heißt die Devise!

https://www.abendblatt.de/hamburg/article212784811/So-will-Hamburg-kuenftig-schneller-bauen.html

(Wenn jemand den Artikel nicht lesen kann, kann er ihn per E-Mail von mir bekommen.)

Unterdessen sieht SPD-Stadtentwicklungsexperte Dirk Kienscherf nur Vorteile durch die Novellierung der Bauordnung: „Die umfangreiche Änderung wird für die Praxis des Wohnungsbaus in der Hansestadt erhebliche Erleichterungen mit sich bringen. Sie beruhen überwiegend aus ganz praktischen Erfahrungen aus den Baugenehmigungsverfahren.“

Auch die Grünen sind zufrieden: „Hamburg ist mit der neuen Bauordnung bundesweit Vorreiter und damit ein Vorbild für ein zukunftsfähiges Bauen“, sagt Stadtentwicklungsexperte Olaf Duge.

……..

Mehr Holz

Das Bauen mit Holz soll gefördert werden. Das Material darf künftig für Bauvorhaben mit einer Höhe von bis zu 22 Metern genutzt werden, bisher waren in der Regel nur sieben Meter erlaubt.

Woher kommt all dieses Holz? Durch die erlaubten Baumfällungen in Hamburg oder aus dem Amazonas?

Baumschutz

Künftig soll im Zuge der Zulässigkeitsprüfung des Bauvorhabens auch der Baumbestand mit einbezogen werden – und dann bereits entschieden werden, ob Fällgenehmigungen möglich sind.

Na ja, man fällt einen hundertjährigen Baum und ist stolz darauf, wenn man dafür zwei winzige wieder neu pflanzt!

Brandschutz

Bisher waren sogenannte Brandwände selbst dann erforderlich, wenn die Nachbarhäuser auf demselben Grundstück standen. Jetzt sind nur Trennwände nötig, die „ausreichend lange widerstandsfähig“ gegen Feuer sind.

Vor allem beim Brandschutz soll gespart werden, und auch Baumfällungen werden leichter!

Und das Alles mit dem Plazit der GRÜNEN! Danke!

HLKV ruft zur Unterstützung der NABU-Initiative auf!

HLKV_CMYK

Der kleine aber sehr aktive Hamburger Naturschutzverband prädiert für eine Teilnahme an der NABU-Volksinitiative ‚Rettet Hamburgs Grün‘!

Hier deren Rundschreiben:

HLKV121217PresseveroeffentlichungRettetHamburgsGruen-klein

Auch ich kann nur jeden Naturfreund bitten, sich, auch im Namen des Kampfes gegen die Gewerbegebiete, an dieser Aktion zu beteiligen!

Man kann das online am Computer machen, oder bei mir zuhause im Bachstückenring 5 im 2.Stock handschriftlich.

https://hamburg.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/stadtentwicklung/gruen-erhalten/index.html

KORRUPTION IM ÖFFENTLICHEN DIENST Teil 2 – Ämterpatronage !

Screenshot (336)

Bei unserer Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg erschien 2009 folgende Powerpoint-Präsentation über Ämterpatronage, aus der die obige Seite stammt, die das Problem hervorragend umschreibt.

http://slideplayer.org/slide/10335251/

Der erste Teil meines Artikels über Korruption im Öffentlichen Dienst ist hier nachzulesen:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/12/17/korruption-im-oeffentlichen-dienst/

Zunächst mal der Begriff  ‚ÄMTERPATRONAGE‘:

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84mterpatronage

Ämterpatronage bezeichnet die ungerechtfertigte Bevorzugung von Bewerbern bei der Besetzung von Ämtern und Positionen (vor allem im Öffentlichen Dienst oder im Wissenschaftsbetrieb) auf der Grundlage von Parteibuchwirtschaft, Weltanschauungen, Zugehörigkeit zu einer wissenschaftlichen Schule oder persönlichen Bekanntschaften (Verwandtschaft – siehe Nepotismus, Vereins- oder Verbindungskameradschaft) an Stelle einer Bestenauslese.

Der frühere deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker schrieb dazu:

„Es sind die Parteien und ihre Fraktionen, die exklusiv über einen politischen Aufstieg oder Ausschluss entscheiden. Dabei pflegen sie eine tiefe Abneigung gegenüber jedwedem Seiteneinsteiger, es sei denn, sie versprechen sich von ihm einen unmittelbaren Zuwachs an Ansehen. Sie sichern durch Ämterpatronage ihren Einfluss bis tief hinein in die gesamte Gesellschaft. Treue Dienste werden mit Positionen aller Art belohnt. Stets bleibt für die Partei das Wichtigste der Weg zur Macht im Staat. Für den Einzelnen führt er über die Macht in der Partei. Innerparteiliche Meinungseinheit soll den Machtkampf stärken. Ein System von Belohnungen und Bestrafungen zielt auf größtmögliche Disziplin. Abweichler werden zur Ordnung gerufen.“

Ein gutes Beispiel für Ämterpatronage war die ‚Wieder-Wahl‘ von Herrn Ritzenhoff als Chef des Wandsbeker Bezirksamtes! Ich schrieb darüber.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/02/24/die-wahl-farce-umthomas-ritzenhoff-als-neuer-bezirktsleiter-wandsbek/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

Und es gibt noch einige weitere Beiträge zum Thema KORRUPTION, die übrigens ALLE bis heute nicht abgemahnt wurden! WARUM WOHL?

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/05/10/der-hamburger-spd-senat-stellt-sich-selber-korruptions-blankocheck-aus/

Das Thema aber ist seit langer Zeit ein immer wieder hochgebrachtes Topos, das uns allen beweist, das KORRUPTION IM ÖFFENTLICHEN DIENST keine Ausnahme, sondern DIE REGEL ist. Es ist keineswegs beschrängt auf Länder wir Italien, Rußland oder einige afrikanische Staaten! NEIN! Sie ist BEI UNS in Politik und Verwaltung die Regel!

Beim Victoria-Park werden völlig offen geldwerte Leistungen in Form vom Investor bezahlter ‚Gutachten‘ dankend entgegengenommen!

Auch über die Möglichlichkeiten einer strafrechtlichen Verfolgung haben sich schon Autoren Gedanken gemacht. Sie kommen aber, und die Erfahrungen des Bürgers zeiogen das überdeutlich, zu dem Schluß, daß selbst bei üblen Vergehen kaum Bestrafungen erfolgen, solange der Mensch ein Parteibuch in der Tasche hat.

Aemterpatronage-Strafbarkeit

Wir hatten gerade das Beispiel mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Dressel in Volksdorf, bei dem selbst die BILD von SCHMU sprach. Und ‚Schmu‘ ist im Hochdeutschen KORRUPTION!

http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtlingsheim/schmu-um-fluechtlingsheim-51251094.bild.html

http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/senat-schmeisst-millionen-in-den-rachen-von-bauloewen-51447874.bild.html

Aber dieser Mann darf ungeschoren solche Sachen unter den fadenscheinigsten Argumenten machen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden, aber sein Boß ist ja King Olaf mit dem gleichen Parteibuch in der Tasche!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/12/17/korruption-im-oeffentlichen-dienst/

In Stellungnahmen gegen meine Anfragen, auch an die Bürgerschaft, findet man die Annahme geldwerter Leistungen, auch wenn diese in solchen Fällen vom Amt für interne Ermittlungen untersagt sind, NORMAL, weil man damit STEUERGELDER SPAREN KANN! Danke!

 

Gerade bin ich auf ein wunderbares Beispiel gestoßen, wie man sich gegenseitig Ämter zuschustert, auch wenn man dabei einen erheblich dümmeren Menschen ins Amt befördert, als man eigentlich gefordert hat.

Der ehemalige Hamburger Universitätsprofessor Kemp schreibt über einen klassischen Fall der Ämterpatronage, und wie man Stellen mit gefälschten Ausschreibungen und Bewerbungen an Personen vergibt, die man im Amt haben will.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Kemp

Veröffentlicht wurde dieser Beitrag an der Universität Heidelberg 2013, ist also noch recht frisch! Da muß auch dem letzten Gläubigen an Demokratie und Sauberkeit in deutschen Ämtern schlecht werden!

Gerade im Fall des Victoria-Parks haben wir drastisch erlebt, wie Korruption bei und läuft. Eine lange Reihe Artikel von mir, alle auf Dokumenten basierend, zeigen das überdeutlich auf.

http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/2161/1/Kemp2013.pdf

Hier ein paar Zitate aus der Schrift, die nicht nur genau die Situation beschreibt, sondern auch noch eine herrliche Portion Ironie beinhaltet, obwohl diese einem eigentlich im Hals stecken bleiben müßte!

Screenshot (337)

 

Screenshot (339)

 

Screenshot (340)

 

Screenshot (342)