Aktuelle Termine und Ereignisse !

Aktualisiert am 22. April 2020 um 10.00 Uhr

KurtTucholkski-Zitat

Impressum und DATENSCHUTZERKLÄRUNG: 

Betreiber: Jörn Napp, Bachstückenring 5, 22149 Hamburg, Tel: 01755825443,

Mail:  joern.napp@web.de

 

dsgvo-banner

 

EXTREM WICHTIG und von ALLEN Nutzern und Lesern dieser Webseite zu lesen!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/05/18/feststellungen-zum-neuen-dsgvo-und-deren-einhaltung-in-diesem-blog/

Hier erkläre ich genau, wie ich es mit dem neuen Datenschutz und der Veröffentlichung von Dokumenten in diesem Blog halte.

JEDER, der hier diesen Blog weiternutzt, erklärt damit, diesen Beitrag gelesen zu haben!

Trotzdem noch einmal meine allgemeine DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

https://www.dropbox.com/s/wrt4q11vet1acp8/Datenschutzerkl%C3%A4rung.pdf?dl=0

Und noch ein wichtiger Hinweis:

Diese Seite wird von WordPress durch eingeblendete Werbung finanziert. Ich habe auf diese KEINERLEI EINFLUSS und bekomme, außer der kostenlosen Nutzung des Webspace, keine Vorteile dadurch. Und die Werbegeber bekommen keinen Zugriff auf die Daten!

 

Nun aber zurück zu unserem Kampf!

poster-buergerbegehren-kein-rahlstedt-131

Unser Motto: Die Menschheit ist grob in drei Kategorien zu unterteilen: Die Wenigen, die dafür sorgen, dass was geschieht, die Vielen, die zuschauen, wie was geschieht, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht.“ (Karl Weinhofer, Bundestagsabgeordneter der SPD)

—————————————————————————————————————————————

Die Beschwerde von Frau Jacob und auch die Bemerkungen des GRÜNEN Oliver Schweim zeigen, daß diese Beiträge HIER ihre Wirkung erzielen! Letzterer bezeichnete am 13.11.18 mir gegenüber meine Beiträge meist als beleidigend. Nun ja, das ist seine Meinung, aber irgendwie kann ich es ja verstehen, daß er meine Beiträge über ihn nicht wirklich gut findet. Sie erheben auch nicht den Anspruch, es zu sein.

Natürlich werden sie als ‚polemisch‘ und ‚auf einer rechtlichen Gratwanderung‘ bezeichnet, wofür ich sogar Verständnis habe, aber wenn ich nicht polemisch schreiben würde, würde Keiner das lesen.

Weichspülerei ist vielleicht im Zusammenleben der Kaste der Politiker und hohen Beamten üblich, aber letztlich wird so etwas nur als Schwäche ausgelegt. Und die Meinung der Bürger wird zwar irgendwie benötigt, aber ihnen wird nahezu nie stattgegeben.

Diese Herrschaften wissen ganz genau, daß wir kein Geld für ein Heer von Anwälten haben, sondern NUR die ÖFFENTLICHKEIT. Aber genau diese ist es, was sie scheuen wie der Teufel das Weihwasser!

Man baut zutiefst, und leider nicht ganz unberechtigt, auf das Unwissen, die mangelnde Information und die Lethargie der Bürger!

Wie sonst kann man erklären, daß die GRÜNEN in Hamburg bei einer neueren Umfrage plötzlich vor der CDU liegen? Oder gar jetzt nach der Bayernwahl!

Aber ich bleibe der Stachel im Fleisch unser ach so wohlwollenden Politiker! Ob denen das paßt oder die Linden rauschen!

Kleine Bemerkung noch: Ich zerdrücke eine Träne der Rührung im linken Augenwinkel, weil uns Herr Schweim von den GRÜNEN gerade gebeichtet hat, daß ’sein GRÜNES HERZ BLUTET‘ wegen des Victoria-Parks.

Aber wie sagte Faust zu Mephisto?

„Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“

wer-kampft-kann-verlieren-wer-nicht-kampft-hat-schon-verloren-bertolt-brecht-164427

 

Im Moment gibt es keine neuen Termine für ein Mitgliedertreffen!


So, Freunde.

Das Jahr 2018 ist Geschichte, und wir werden inzwischen mit den ersten Baumaßnahmen beglückt, die uns Allen drastisch aufzeigen, was auf uns zukommt, wenn erst der Rest des Gebietes ebenfalls erschlossen und bebaut wird.

Machdem die Politik und die Beamten den Flächennutzungsplan in einer Nacht- und Nebelaktion durchgewunken haben, werden wir wohl erleben müssen, wie die ‚Aufwertung der Natur‘ stattfinden wird!

Was die Leserzahlen betrifft, so bin ich recht zufrieden, allerdings könnte der aktive Kampf schon erheblich größer und härter sein. Aber es gibt viele treue Leser dieser Seite, die sie nutzen, um an echte und solide Hintergrundinformationen zu diesem Umweltdesaster zu kommen.

Jetzt in den letzten Monaten sind es aber bemerkenswerterweise Beiträge, von denen ich nie gedacht hätte, daß sie so gut gelesen würden, wie zum Beispiel die kleine BUND Demo, vor allem aber auch die ‚Bürgersprechstunde‘ unseres Herrn Wysocki hat offenbar etliche Interessenten gefunden, die zwar selber nicht gekommen sind, aber doch gerne gewußt hätten, worüber er gesprochen hat. Und auch die ‚Gegenpropaganda‘ der SPD in Sachen Freibad Rahlstedt wurde gerne gelesen.

Weiterhin ist das Thema ‚Korruption im öffentlichen Dienst‘ auch wieder recht ordentlich hochgekommen, was ja auch gut so ist, denn gerade im Zusammenhang mit dem Victoria-Park ist nach meinem Dafürhalten Korruption eher die Regel denn die Ausnahme. Das Problem ist nur, daß offenbar sich unsere Politiker und die hohe Beamtenschaft inzwischen an diese Form der Korruption (‚Gängige Praxis‘) derart gewöhnt haben, daß sie das gar nicht mehr als illegal oder auch nur kritisierenswert betrachten.

Über das Jahr zeigt es sich deutlich, welche Artikel wirklich gut angekommen sind, wobei die Zahlen nur bedingt die tatsächliche Leserfrequenz zeigen, da die meisten Besucher über die zentrale Webseite reingekommen sind. Trotzdem erkennt man eine deutliche Tendenz.

Und die Statistik für 2019 bis Ende Mai zeigt, daß vor allem die GRÜNEN im Blickpunkt liegen.

Da ist bisher seit 2018 der Beitrag ‚Die GRÜNEN werden immer peinlicher‘ der absolute Hit mit bisher 842 Klicks!

AntiVectoriapark-Jahresstatistik2019

Gerade hat es eine neue Kooperation gegeben mit der Gruppe, die gegen die Müll- und Klärschlammverbrennungsanlage in Stapelfeld (Bereich Siek) kämpft, wo es auch offenbar zu Handlungen gekommen zu sein scheint, die den Begriff ‚Korruption‘ ebenfalls rechtfertigen könnten.

Darüber wird später mehr berichtet werden.

Mitte November 2018, war das Interesse besonders hoch, weil die Politiker und Beamten den Victoria-Park in einer Nacht- und Nebelaktion durchgedrückt haben:

BlogStatistik-Woche12-181118

Sehr hoch sind die Anklickraten auch immer, wenn Politiker oder Beamte PERSÖNLICH angesprochen werden, denn das haben die gar nicht gerne, was man ja auch verstehen kann. Aber wenn sie eine ordentliche Arbeit leisten, wird ihnen das ja auch nicht passieren.

Und da Wahlen bevorstehen, ist das Interesse auch von außerhalb an Beiträgen gerade über die GRÜNEN besonders groß!

Man sieht an der Anklickrate deutlich, daß das Thema ‚Die GRÜNEN und das Problem der Zensur‘ offensichtlich einen wunden Punkt getroffen hat.

Screenshot (2305)

Auch meine Wahlanalyse scheint auf Interesse gestoßen zu sein, wie man der Amklickrate entnehmen darf:

Dann gab es eine längere Durststrecke, aber jetzt zieht das Interesse wieder deutlich an, denn der vom BUND erreichte Baustopp und meine Reportage über den Umweltmord bei uns sind zu echten Hits geworden:

Blog-170719

Meine TÄTER-LISTE ist zu einem echten Renner geworden, denn kein Politiker oder Verantwortlicher sieht seinen Namen gerne auf so einer Liste! Dazu gab es auch schon Beschwerden, aber ALLE bleiben drin, es sei denn, sie äußern sich EXPLIZIT ÖFFENTLICH, daß sie dagegen sind!

Und anwaltliche Schreiben sind mir dazu auch noch nicht ins Haus geflattert.

Doch kommen auch einige Leser immer mal wieder von sich aus auf den Blog, wahrscheinlich um zu sehen, ob es was Neues gibt, oder sie suchen unter bestimmten Schlagworten und landen dann hier.

Manche landen natürlich auch einfach ‚aus Versehen‘ hier, aber das dürften nur sehr wenige sein.

Auch die Wahlen haben einen deutlichen Knick nach oben gezeigt, da gerade Themen zu den GRÜNEN und derem Verhalten zum Umweltschutz angeklickt wurden.

Die kleine aber treue Lesergruppe aus den USA kommt wahrscheinlich über meine Facebook-Seite, wo ja neue Artikel immer verlinkt werden.

Im Mai 2017 gab es den bisher ungeschlagenen Rekord an Besuchen, wobei der ältere Beitrag ‚Die SPD lügt wie gedruckt‘ sich als Hit entpuppte.

Der Grund war offensichtlich die Landtagswahl in NRW am 14. Mai 2017. Da scheinen viele Menschen im Internet gesurft zu haben, um sich über die SPD zu informieren, wobei sie wohl zufällig auf diese Seite und diesen Beitrag stießen. Möglichweise hat dieser Beitrag sogar ein bißchen zur Wahlniederlage der SPD und den GRÜNEN beigetragen?

Statistik100617

Und auch die Corona-Krise hat schon ihre Spuren hinterlassen!

Victoriapark-Statistik-April2020

Die Gesamtzugriffszahlen für 2016 bis 2019 waren Folgende:

2016:   980 Besucher mit 3.345 Zugriffen

2017: 8.837 Besucher mit 19.501 Zugriffen

2018: 9.382 Besucher mit 16.979 Zugriffen

2019: 7.759 Besucher mit 13.029 Zugriffen

2020: Zahlen bis zum 31.3.:  2.781 Besucher mit 3.378 Zugriffen

Kommentar: Leider war der August der bisher schlechteste Monat! Einer der Gründe war sicherlich die Sommerpause, ein zweiter aber sinkendes Interesse und ein hoher Frustrationspegel, denn trotz Baustopp wird fleißig weiter unsere Umwelt vernichtet!

Man fühlt sich extrem hilflos!

Seit Beginn dieser Seite waren es:

31.154 Besucher mit 61.549 Zugriffen

Danke für das Vertrauen und das Interesse!

 

VENCEREMOS!  NO, PASARAN!

(Wir werden siegen! Sie werden nicht durchkommen!)

 

 

 

Todesnachricht

Liebe Leser dieses Blogs,

der Betreiber, Jörn Napp, ist leider vorige Woche unerwartet verstorben. Ich denke, wo auch immer er jetzt ist, wird er weiter für die Gerechtigkeit kämpfen. Da mir die notwendigen Kenntnisse und die Zeit fehlen, mich hier einzuarbeiten, werde ich den Blog leider schließen oder zumindest für die Kommentare sperren müssen.

Ich hoffe, der Viktoriapark, so er denn irgendwann eröffnet wird, wird für die Auslöser eine riesen Pleite und mögen sie die Geister der ermordeten Natur ordentlich plagen.

Anke Napp

 

Gottesdienst für den Victoria Park ?

Herr Jebens hat einen Werbefilm produzieren lassen, der jedem Engagierten die Schuhe auszieht.

Mein Kommentar dazu:

Lieber Herr Jebens.
Die salbungsvollen pseudoreligiösen Kommentare zum Film verschleiern die geradezu kriminelle Energie, die hinter diesem Projekt steht!
Nicht nur, daß hier viele Hektar Landschaftsschutzgebiet mit zwei hochwertigen Biotopen und vielen angeblich unter Schutz stehenden Knicks vernichtet werden, so ist es längst nachgewiesen, daß dieses Gewerbegebiet keinesfalls notwendig ist, außer vielleicht für Ihren Geldbeutel.
Bitte Eines nicht vergessen: Merkur war nicht nur der Gott der Kaufleute, sondern auch der DIEBE!
Die Alten wußten schon, warum sie das gleichgesetzt haben!

Um sich selber ein kleines Bild des Merkurparks zu machen, lade ich alle gerne zu einem virtuellen Spaziergang durch dieses ‚Naturschutzgebiet‘ ein!
https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/20/spaziergang-durch-das-premium-gewerbegebiet-merkur-park/

BUND erhebt Klage beim OVG in Hamburg gegen den Victoria-Park !

Toll!

Danke!

 

Der BUND erhebt Klage!

https://www.bund-hamburg.de/service/meldungen/detail/news/gewerbegebiet-rahlstedt-bund-klagt-gegen-zerstoerung-wertvoller-biotope-im-landschaftsschutzgebiet/?cHash=9479d51a839c54fd319b5c49e28232f8&fbclid=IwAR3d93DRgoAoKZZwKzzCWPoVzirkkmwAOj7JLJ_gVrayoKz5dZgXIKJZ-lM

Gewerbegebiet Rahlstedt: BUND klagt gegen Zerstörung wertvoller Biotope im Landschaftsschutzgebiet

3.Februar 2020 | Artenschutz, Flaechenschutz, Naturschutz, Baumschutz

BUND Hamburg beantragt Baustopp für den Viktoriapark und reicht Normenkontrolle beim OVG Hamburg ein

Der BUND Hamburg hat heute beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Hamburg Klage gegen den Ende Dezember 2019 vom Bezirksamt Wandsbek veröffentlichten Bebauungsplan Rahlstedt 131 eingereicht und zeitgleich einen Baustopp beantragt. Es droht akut auf über 20 Hektar eine massive Zerstörung wertvoller Knicklandschaften im Nordosten Hamburgs.

 „Mit einem Federstreich wird erneut in Hamburg der Landschaftsschutz ausgehebelt und eine massive Naturzerstörung zugelassen. Wir halten den Bebauungsplan Rahlstedt 131 für rechtswidrig und gerade die artenschutzrechtliche Prüfung für unzureichend. Außerdem stellen wir den Bedarf deutlich in Frage. Hier soll offenbar für einen einzigen Investor trotz Alternativen der Weg frei gemacht werden“, so Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND Hamburg.

In dem Gebiet nahe der Grenze zu Schleswig-Holstein finden sich über 30 geschützte Tier- und Pflanzenarten, darunter die Breitflügelfledermaus, der Moorfrosch, die Spitzblütige Binse und der Fitis (Laubsänger). Das Plangebiet zeichnet sich neben wertvollen Knicks durch eine Reihe von ebenfalls nach dem Bundesnaturschutzgesetz gesetzlich geschützten Biotopen (z. B. Sumpf, Sumpfwald, Sumpftümpel) aus.

In dem geplanten Gewerbegebiet „Victoria Park“ an der Stapelfelder Straße sollen „großflächige Gewerbebetriebe“ angelockt werden. Dies hält der BUND Hamburg für einen falschen und nicht mehr zeitgemäßen Ansatz zu Lasten der Natur, zumal im Bezirk Gewerbeflächen kurzfristig verfügbar und auch im direkt benachbarten Merkurpark noch Flächen frei sind.

Der BUND Hamburg hofft nun auf eine schnelle Entscheidung des Gerichtes und einen Baustopp, da ansonsten der Investor mit massiver Bautätigkeit ökologisch wertvolle Bereiche unwiederbringlich zerstören würde. Bereits im letzten Jahr wurden erste vorbereitende Baumaßnahmen durchgeführt, obwohl der Bebauungsplan noch nicht in Kraft getreten war. Auch dieses Vorgehen, trotz fehlendem Bebauungsplan vor Ort erste Fakten zu schaffen, hatte der BUND mehrfach kritisiert und ein gesondertes Klageverfahren angestrengt, das zu einem teilweisen Baustopp bei der Zerstörung besonders geschützter Biotope führte.

Für Rückfragen: Manfred Braasch – Tel. (040) 600 387-11, mobil 0172 408 3401

 

DIE GRÜNEN geben selbst einem Mitglied keine Antworten !

Erst-wenn

Da ein Teilen dieser Mails des Herrn Dr. Jens Dreyer an Maryam Blumenthal (DIE GRÜNEN, Wandsbek) erwünscht ist, mache ich das auch mal hier in meinem Blog.

Der HLKV veröffentlichte diese Mail auf seiner Facebook-Seite:

HLKV Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverband e.V.

  1. Januar um 12:04 ·

BITTE TEILEN und AUFWACHEN:

Neues Gewerbegebiet in Rahlstedt/Stapelfeld/Höltigbaum: Dr. Jens Dreyer bat uns, diese e-mails an Maryam Blumenthal (Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen in Wandsbek) zu veröffentlichen. Dr. Dreyer hat auf seine zahlreichen e-Mails keine einzige Antwort erhalten, obwohl er Mitglied bei den Grünen, BUND und NABU ist. Die Grünen sind Erfüllungsgehilfen der Wirtschaft und die viel zitierte Bürgerbeteiligung und der Erhalt von Grünflächen in ihren Wahlprogrammen ist nichts weiter als Wahlgeplänkel!
Von: Dr. Jens Dreyer
Gesendet: Mittwoch, 4. Dezember 2019 09:57
An: ‚Maryam Blumenthal‘ <maryam.blumenthal@gruene-wandsbek.de>
Betreff: AW: Höltigbaum

Guten Tag Maryam, im September hattest Du mir eine Rückmeldung zum Hötigbaum, neues Gewerbegebiet beim „Victoria & Merkur GG“, zugesagt. Bis heute ist diese nicht erfolgt. Bitte nun um kurzfristige Rückmeldung, wie Deine Position dazu ist. Ich habe heute mal in der Pressestelle der Grünen hierzu nachgefragt, der BUND ist ja weiterhin hierzu aktiv. LG Jens
Von: Dr. Jens Dreyer
Gesendet: Donnerstag, 31. Oktober 2019 16:26
An: Maryam Blumenthal <maryam.blumenthal@gruene-wandsbek.de>
Betreff: AW: Höltigbaum

Guten Tag Maryam, nach wie vor bin ich an dem Thema dran. Es kann nicht sein, dass wir in Brasilien die Abholzung des Regenwaldes zu recht verurteilen und versuchen einzudämmen, und bei uns wird wertvolle Natur (z.B. Kammmolch, Nashornkäfer, Waldschnepfe… ), und eine Kaltluftschneise für Hamburg in einem sehr undemokratischen Verfahren verjuxt. Eine Rückmeldung fände ich prima, oder ein Gespräch, sag wann und wo es passt. LG Jens
Von: Dr. Jens Dreyer <jens.dreyer@ifwertschoepfung.de>
An: maryam blumenthal <maryam.blumenthal@gruene-wandsbek.de>
Gesendet: Wed, 18 Sep 2019 08:55:38 +0200 (CEST)
Betreff: Höltigbaum
Hallo Maryam, leider war ich gestern zu spät zu dem Termin gekommen…eine Vertreterin der Grünen Wandsbek ist von 18:00? Uhr bis 19:00 Uhr da gewesen. Das ist gut angekommen. Es war noch das Wochenblatt da, und ca. 20 Bürger*innen. Der Bedarf für das neue Gewerbegebiet ist nicht klar. Im „alten“ GG Höltigbaum, Merkur „Park“, gibt es Leerstand und unvermietete Flächen. Außerdem werden Flächen von Unternehmen gemietet, die wir künftig nicht mehr brauchen wie z.B. Maserati.u.a…. Gibt es hier neutrale Informationen über Flächen, die keine Arbeitsplätze bringen? Der Flächenverbrauch muss sofort gestoppt werden. Ich habe dort 2018 Akquise gemacht, jede Adresse persönlich aufgesucht, und doch einigen Leerstand feststellen können. Sicher wäre es toll, wenn nicht mehr genutzte Gewerbeflächen von dem Investor platt gemacht werden müsste, z.B. 6 Monate nach nicht Nutzung. Ggf. kann der sich das Geld aus einer Gewerbegebiet Umlage Rückbau zurückholen. Die Flächenzerstörung durch die Neuen GG Flächen sind nicht ausgleichbar. Hr. Tjarks hat mir am 17.9. freundlicherweise zurückgeschrieben, dass es wohl einen guten Deal gibt (er war nicht selbst involviert). Die Ausgleichsmöglichkeiten für diese Gebiet sind NULL. Es werden hier versprechen gemacht, die nicht einzuhalten sind und es gibt zahlreiche Belege (Mühlenberger Loch /Airbus….), dass hier nicht Wort gehalten wird oder Maßnahmen haben gar keinen Sinn (Sonnenweg, trockengefallene Kiesbecken) und nutzen nur Unternehmen in Garten und Landschaftsbau. Der Höltigbaum selbst ist ja Stiftungsland, aber es brauch auch die Pufferzonen drum herum, auf einer Verkehrsinsel kann ich keine Igel ansiedeln. Die Flächen drum herum sind biologisch sehr wertvoll. Es gibt kein Verkehrskonzept für die Erweiterung, die Zahlen des aktuellen Gutachtens sind von 1999. Also 20 Jahre alt!!!! Und jetzt Platz doch da schon alles aus den Nähten, Tier sind jetzt schon massiv durch den Autobahnzubringer unter „Druck“. Meine Kollegen würden sagen, da ist immer viel Fell auf der Straße…unsäglich. Es ist eher unsicher, dass es ein interkommunales GG wird, da Schleswig Holstein/Stormarn eher zurückrudert aufgrund von geäußerten Bedenken. Ein weiters Problem ist, das diese Projekt einen Dammbruch bedeutet, wenn es durchkommt. Städtische Grenzen waren bislang natürliche Grenzen und haben Wachstum begrenzt. Es wird bundesweit auf dieses Stück Land gesehen. Allein in Hamburg soll es 2 weitere Planungen dieser Art geben. Hier gilt es kräftig umzusteuern, nicht nur auf den Amazonas sehen, im Höltigbaum passiert genau dasselbe in Deutsch. Ich bin gern bereit, mich hierfür und anderes für die UR-Grünen Interessen einzusetzen.
Herzliche und sportliche Grüße
Jens

 

Kommentar meinerseits:

Natürlich wollen und werden DIE GRÜNEN wohl nicht antworten, denn das wäre vor der für sie entscheidenden Wahl, ob ihre Spitzenkandidatin Fegebank es schafft, die erste Frau als Hamburger Bürgermeisterin zu stellen.

Gerade diese Dame aber ist sowieso schon in Verruf geraten, da sie nicht nur gerne teure Dienstwagen fährt, die ganz sicher nicht besonders umweltfreundlich sind, sondern weil sie sich auch im Zusammenhang mit dem G-20-Problem extrem opportun verhalten hat.

Vor allem der Beitrag über Fegebanks Auto-Vorlieben war hier ein echter Hit.

Er wurde bisher fast 800 mal gelesen.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/01/16/die-gruenen-werden-immer-peinlicher/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/08/die-gruenen-die-macht-der-mob-und-wendehaelse/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/04/king-olaf-und-die-gruenen-mit-allen-mitteln-gegen-die-demokratie/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/06/02/was-haben-trump-und-die-hamburger-gruenen-gemeinsam/

 

 

Betrug an uns: Verkehrsstau vorprogrammiert !

Langsam aber sicher kommt der allgemeine Betrug an uns durch die Planer und Erlaubnisgeber für den Gewerbepark und die Klärschlammverbrennungsanlage ans Licht der Öffentlichkeit.

Während man uns noch bei den Anhörungen eine ziemlich aufwendige Lösung der anstehenden Verkehrsprobleme durch erhebliche Zunahme des LKW-Verkehrs versprach, ist es nun rausgekommen, daß man sich dann doch lieber für die billigste und minimalste Lösung entschlossen hat.

Autobahnausfahrt-Stapelfeld

Während das sogenannte ‚Gutachten‘ noch die Schaffung von Superkreiseln vorsieht (in meinem Beitrag ziemlich weit am Ende), hat man sich jetzt offensichtlich zur billigst möglichen Lösung entschlossen.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/21/zweifelhaftes-verkehrsgutachten-gefaelligkeitsgaben-und-korruption/

Nicht nur die vorgeschlagenen Superkreisel fallen weg, sondern auch eine aufwendige Kleeblatt-Lösung der Aus- und Auffahrt Stapelfeld wurde zu den berüchtigten Akten gelegt.

Stattdessen will man einfach Auf- und Ausfahrten nur drei-spurig ausbauen. Mehr nicht.

Auch die dortigen Ampelanlagen werden bleiben.

Wir alle, und natürlich auch die Planer um die WAS oder Herrn Jebens und die EON-EEW, wissen genau, daß diese ‚Lösung‘ nur zu weiteren erheblichen Staus führen wird, die ja sowieso schon oft auf der A 1 in diesem Abschnitt entsstehen.

Auch die Ampelanlage Groot-Redder – Alte Landstraße soll bleiben.

Wir Gegner dieser Pläne wußten es von Anfang an, daß wir betrogen würden und deren Worte nichts als Schall und Rauch waren.

Die lächerlichen Verkehrsgutachten, die alle durch Herrn Jebens und die WAS gekauft wurden, waren schlicht nicht wahrheitsgemäß und sollten uns allen Sand in die Augen streuen.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/05/die-luege-von-der-loesung-der-verkehrsprobleme/

Wir alle aber wollen und werden uns immer daran erinnern, wer an diesem Desaster, das unweigerlich auf uns zu kommt, schuld ist:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/02/21/taeterliste-beim-umweltskandal-victoria-park/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/04/05/verkehrsdiletanten-entscheiden-in-stapelfeld-ueber-das-schicksal-des-ortes/

Und wir werden uns bei der nächsten Wahl daran erinnern, wer uns diesen Mist eingebrockt hat.

Das betrifft auch DIE GRÜNEN, denn deren Umwelt(zerstörungs)senator Jens Kerstan diese Dinge hier als ‚Aufwertung der Natur‘ bezeichnet hat.

20190526_134435-klein

Eine der größten Wahlkampflügen in der Geschichte Hamburgs!

 

Jebens Weihnachtsgeschenk an uns: Eine Siegessäule

Siegessaeule-klein

Tja Freunde, jetzt verrate ich euch allen ein streng gehütetes Geheimnis:

Unser alle Wohltäter und Retter der Natur hier in Rahlstedt Herr Jebens hat beschlossen, uns allen eine wirkliche Freude zu machen.

Deshalb will er uns an der Stelle, wo der neue Victoria-Park auf den ebenso herrlichen Minerva-Park stoßen soll, eine SIEGESSÄULE stiften, an der wir uns immer erfreuen können, wenn wir in Richtung Stapelfeld fahren oder von dort kommen.

Die Grundsäule steht ja schon auf dem neuen Kreisel an der Stapelfelder Straße.

Da fehlt nur noch eine schöne Figur oben drauf, die aber schon beim Bildhauer fertig zum draufsetzen steht, wie mir ein Mäuschen verriet.

Na, wenn da das Herz eines jeden Ralstedters oder Stapelders nicht höher schlägt.

Endlich bekommen auch wir eine Siegessäule, auf der oben eine Victoria steht.

Erfahrungen mit solchen Säulen hat Herr Jebens ja schon, indem er auch in seinem noch viel schöneren Merkur-Park so eine Säule stehen hat, auf der natürlich in dem Fall der Gott Merkur steht, der neben den Kaufleuten auch der Gott der Diebe ist. Nun ja.

20160706_193400

Bürgerinteressensbetrüger unter sich !

Wenn ich das Grinsen dieser Herren sehe, wird mir kotzübel!

Vor allem bei Görtz und Dressel, letzterer in gesteigertem Maß.

Und auch die Reputation dieser Landschaftsmörder läßt eindeutig zu wünschen übrig. Ritzenhoff hatte ich angezeigt wegen Korruptionsverdacht, was aber von der Bürgerschaft und dem Dezernat für interne Ermittlungen als nicht begründet abgelehnt wurde, was mich kaum gewundert hat.

Und auch Dressel stand unter dem selbigen Verdacht in der Landkaufaffäre in Volksdorft.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2019/04/30/korruption-scheint-in-hamburg-der-normalzustand-zu-sein/

Aber wie wir es inzwischen ja gewohnt sind, wie zum Beispiel auch in der ‚Rolling Stones Affaire‘, gelten bei diesen Parteien solche Vorkommnisse als ‚Kavaliersdelikte‘ und werden nicht geahndet, obwohl sie allen internen und exterenen Vorschriften gegen Krruption widersprechen. Nun ja.

Wochenblatt111219VictzoriaparkUnterzeichnet

In diesem Artikel wird die Farce der ‚Großen Heide‘ noch einmal über den grünen Klee gelobt, obwohl das tatsächlich das Lächerlichste und volksverscheißernste Ding ist, was durch die Hamburger Verwaltungen je den Bürgern präsentiert wurde. Dazu viele Beiträge hier im Blog.

Und der alberne Dressel, der auch noch unser Finanzsenator ist (hoffentlich nicht mehr lange, denn der Februar naht mit großen Schritten!) lobt diesen Mist, weiß aber genau, daß die Naturschutzverbände und natürlich auch wir betroffene Bürger das Ganze schlicht beschissen finden!

Und daß kein Bedarf an ‚hochwertigen Gewerbeflächen‘ ist, sehen wir am Schwestergebiet ‚Merkur-Park‘ der auch nach 27 Jahren immer noch nicht voll belegt ist, wie ein aktueller Screenshot belegt. Nur 80%. Das bedeutet, daß noch immer 20% frei sind. Dabei sind nicht genutzte Gebäude noch nicht berücksichtigt.

Hier ein Plakat, das schon seit Jahren da hängt.

Wenn die Nachfrage derart gigantisch nach solchen Flächen ist, warum kann man dann dieses ‚Prämiumgewerbegebiet nicht vollständig vermieten?

DSCF3203

Diese offizielle Karte der Merkurpark-Verwaltung zeigt die immer noch leeren Großflächen dort.

In meinem virtuellen Spaziergang kann man den Mist noch mal prima sehen. Der Link zu ihm folgt unten.

MerkurPark-LeereGewerbeflaechen-Stand121219

Und dann noch das hier, wo die mangelnde Belegung dokumentiert wird.

Seit 1992!

MerkurPark-Ausbaustand-121219

Und wenn man den Worten der Herren glauben darf, dann wird es sich bewahrheiten, was ich hier schon vor Langem geschrieben habe:

So, wie es tatsächlich geplant ist, soll das GANZE Gebiet zwischen hier bis runter zum Autobahndreieck Ost zubetoniert werden. 10.000.000 qm werden folgen!

Und das Ganze soll als Modellprojekt dienen, um solche Planungen in Norderstedt und im Bezirk Harburg ebenfalls schnell durchzudrücken.

dscf0362

Der Geier ganz rechts war übrigens schon Anfang 2017 Herr Dressel bei einem Besuch hier in Großlohe. Die beiden anderen sind Buschhüter und Wysocki.

Hier der virtuelle Spaziergang durch das ‚Premium-Gewerbegebiet‘ Merkur Park!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/20/spaziergang-durch-das-premium-gewerbegebiet-merkur-park/

 

Aussperrung der Betroffenen: B-Pläne unterzeichnet !

BezirksamtWandsbek-TWEET061219-UnterschriftGewerbegebiete

Gestern war die Unterzeichnung für das interkommunale Gewerbegebiet Victoria Park und Minerva Park.

Die Zeremonie fand in Stapelfeld in der Kratzmann’schen Kate statt.

Obwohl dieses angeblich eine öffentliche Veranstaltung war, bei der ja auch Hamburger Politiker teilnahmen und Hamburger Bürger betroffen sind, wurden diese, wenn sie aus Rahlstedt kamen, durch den Stapelfelder Bürgermeister Ex-Unteroffizier nicht reingelassen.

Von der Partnerwebseite http://www.rahlstedt131.de

Rahlstedt131061219B-PlanUnterschrieben

Da fragt man sich doch, WARUM man so handelte?

Offensichtlich hatten die Beteiligten – vollkommen zu recht – ein mega schlechtes Gewissen und Angst vor dem Willen der Bevölkerung!

Aber warten wir es mal ab: Kurz vor den Wahlen im Februar werden diese Parteien sicherlich großmäulig verkünden, daß sie Bürgerbeteiligung lieben und fördern wollen. Klar!

 

 

Heute ist der Tag des Herrn: Die GRÜNEN und die SPD unterzeichnen den Umweltmord !

Gruene-Bienenkoenigreich-Karrikatur2019

Nachdem die GRÜNEN und die SPD schon illegal ohne jede rechtliche Genehmigung die Vernichtung unserer Umwelt zugelassen haben, soll heute dann die Baugenehmigung endgültig unterschrieben und damit rechtskräftig werden!

DANKE VOR ALLEM AN DIE GRÜNEN, deren Obersenator Jens Kerstan dieses Vorhaben ja ‚eine AUFWERTUNG DER NATUR genannt hat!

Noch perverser geht es ja wohl kaum noch. Aber letztlich waren die GRÜNEN schon immer die Partei der saturierten Wohlstandsbürger und eine grün gestrichene FDP, denen der BUND und der NABU in Hamburg und Schleswig-Holstein bescheinigt haben, daß es der Natur schlechter geht, seit sie an der Regierung beteiligt sind, als vorher!

Nachdem uns Oliver Schweim abhanden gekommen ist, hat jetzt wohl Herr Blumenthal seinen Posten übernommen.

Er wohnt in den schönen Walddörfern weitab vom Victoria-Park und versucht uns mit dem Gesülze, es sei ‚kein Wunschprojekt der GRÜNEN‘ gewesen, einzulullen und uns davon abzuhalten, nicht bei der nächsten Wahl im Februar unsere Stimme den GRÜNEN zu geben.

Beide Parteien: GRÜNE und SPD sind hier im Norden ganz klar die Umweltkiller Nummer 1! Und die Betrüger am Bürgerwillen!

Da mag ein Herr Blumenthal noch so beteuern, er wolle ‚ein grünes Hamburg‘! Hahaha!

Da die GRÜNEN ihre Unterschrift unter diesen B-Plan setzen, sind sie auch MITSCHULDIG.

Deshalb habe ich die beiden Blumenthals auch auf meine TÄTERLISTE gesetzt, die bestehen bleibt und uns alle daran erinnern soll und wird, wer für dieses Dessaster verantwortlich ist!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/02/21/taeterliste-beim-umweltskandal-victoria-park/

Wochenblatt041219Rahlstedt131WirdUnterzeichnet

Rundblick061219UnterschriftZuDenGewerbegebieten.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/11/16/die-umweltverbrecher-der-gruenen-und-der-spd-segnen-den-victoria-park-ab/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2019/04/07/unsere-umwelt-vor-und-nach-dem-mord/

Herrlich! König Olaf gestürzt !

Tja, lieber Olaf, manchmal kommt das Ende dramstischer, als du es dir vorstellen konntest.

Du dachtest und lebtes das Motto: ICH BIN DER KÖNIG!

kingolaf

In alter absolutistisch-monarchistischer Manier hast du uns allen hier in Hamburg vorgeführt, was du und deine Mannen (Frauen) von Demokratie halten.

Nämlich NICHTS!

„Der Senat bin ich!“ ist ein Originalzitat von dir, das du mal auf einer Versammlung hier in Rahlstedt von dir gegeben hast, und genauso war deine Handlungsweise. Viel Sympathie hat dir das bei den Menschen hier nicht eingebracht.

46630_532188650167130_1932247968_n

 

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/11/30/der-senat-bin-ich/

Heute titelt die Mopo nach deinem Sturz als Chef und damit Kanzlerkandidat der SPD völlig passend:

Mopo021219OlafScholzGedehmuetigt

Das wollen wir alle doch wirklich ganz doll hoffen, daß wir dich endlich los sind.

Dazu noch ein passender Kommentar aus DER ZEIT:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-11/olaf-scholz-zukunft-spd-vorsitz?fbclid=IwAR2N98nMwRv8-V7kinf_Y7uqD31w1j1fuePWaGZfObfbR77cw0iQ2DusVn0

DU hast uns gezeigt, was ihr in Hamburg von der Meinung der Bürger haltet, und dann wunderst du dich, daß eben diese Bürger, in diesem Fall die dummen Parteimitglieder, gedacht haben: ‚Schlechter kann es auf keinen Fall mehr werden‘.

Ich nannte das immer DAS SCHWIMMBAD-PRINZIP. Wenn man am Boden angekommen ist, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man ersäuft oder es geht wieder nach oben.

Du bist, ich sage das mal so, ein Opfer der inneren SPD-AfD  geworden. Sprich: Man hat gegen dich und deine asoziale Politik protestiert und abgestimmt.

Du hast das Erbe Helmut Schmidts und Schröders angetreten, die schon damals das Wort ‚SOZIAL‘ noch nie gehört hatten.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/01/25/trauertag-bei-der-hamburger-spd-koenig-olaf-kann-nun-nicht-mehr-kaiser-werden/

Vor fast 2 Jahren hattest du schon einmal das Problem gegen Schulz. Der hat zwar auch nicht wirklich gut gearbeitet, aber damals zeigten dir die Parteigenossen, daß sie auf eine ‚Politik von oben herab‘ keinen Bock mehr hatten.

Zusammen mit deinen tollen Koalitionären in Hamburg damals hast du gegen uns Bürger die Knute der EVOKATION in dieser Stadt zum Normalzustand werden lassen. Bürgerwille geht als Argument eben nur vor Wahlen, danach aber tritt man diesen mit Kampfstiefeln in den Dreck.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/07/19/das-unwort-des-jahres-buergerbeteiligung-korruption-und-evokation-in-der-hamburger-politik-gaengige-praxis/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/12/07/evokationsrecht-oder-doch-nur-eine-anweisung/

Jens Kerstan, dein GRÜNER Kumpel, ist mit dir im Gleichschritt marschiert und hat bisher nur Umweltkatastrophen verursacht, von IHM und DIR genehmigt!

Gut Holz_Kerstan_Scholz

Auch wenn Olaf derzeit nicht mehr in Hamburg weilt, ist er doch an der immer noch hochaktuellen Situation maßgeblich beteilgt und dafür verantwortlich.

Anfang nächsten Jahres sind Wahlen, und bei denen werden sowohl die SPD als auch die GRÜNEN hoffentlich einen ordentlichen und wohl verdienten Tritt gegen das schienbein bekommen.