Archiv für den Monat März 2019

Die VOGELMÖRDER: SPD, GRÜNE aber auch CDU !

Rettet den Spatz!

Die Vogelmörder sind mitten unter uns und direkt vor unserer eigenen Haustür!

Mit dem Plazet ALLER etablierten Parteien einschließlich DER LINKEN wurde in Hamburg gerade eine der größten Flächenversiegelungen der Stadtgeschichte genehmigt.

Fast 60 ha Landschaftsschutzgebiet und viele Biotope und Knicks, die auch für Spatzen und Stare eine wichtige Brutstätte waren, werden für das ‚Leuchtturmprojekt‘ Victoria- und MinervaPark platt gemacht.

Wenn die Mopo gerade berichtet, daß viele Brutvögel in Hamburg extrem gefährdet sind, liest sich die Reaktion des sogenannten Umweltsenators Jens Kerstan schon eher peinlich, denn DER ist es, der diese riesige Landschaftsvernichtung als ‚AUFWERTUNG DER NATUR‘ bezeichnet!

Hier in diesem Blog kann man das ungerne nachlesen in dem Brief von ihm an mich. Und ER ist es, der für die STADTVERDICHTUNG immer wieder eintritt! Auch ER möchte unbedingt Hamburg zu einer 2-Mio.-Stadt machen! Und das kann man eben nur mit einer nahezu unglaublichen Vernichtung von Bäumen und Grünflächen!

Hier kann man selber den Brief nachlesen!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/09/30/hamburger-umweltsenator-kerstan-buendnis-90-gruene-aeusserte-sich-zum-geplanten-gewerbegebiet/

Und hier der Mopo-Artikel:

https://www.mopo.de/hamburg/dramatischer-schwund-spatz-und-star-sind-in-hamburg-bedroht–32279578?fbclid=IwAR3TEBNzrt8cEtcfojVCTDrUcSqjL_bNlhJ1wgvXbtSY6rHDKeeZM9tH2Qs

Wir müssen bedenken, daß es nicht nur die SPD und DIE GRÜNEN waren, die für dieses Projekt gestimmt haben, sondern auch DIE LINKE und ebenfalls die CDU, die zwar in Wandsbek offiziell dagegen gestimmt hat, letztlich aber NUR wegen der bisher ungelösten Verkehrsfrage. Vorher aber hat sich diese Partei nicht nur unter Warnholz stark gemacht für das Gewerbegebiet, sondern wollte dort sogar Großlogistik wie IKEA ansiedeln!

Und auch der Ring 3 wurde von denen immer vehement unterstützt.

Das bedeutet, daß diese Parteien bei der nächten Wahl abgewatscht werden müssen. Das bedeutet aber nicht, daß die AfD eine gute Alternative wäre, denn diese Partei hält NICHTS von Umwelt- oder gar Tierschutz! Sie sind nur hier in Wandsbek nicht vertreten.

Aber auch die Naturschutzverbände BUND und NABU sind MITSCHULDIG an diesem Desaster, denn wenn es hart auf hart geht, erheben sie zwar ein zaghaftes Stimmchen, arbeiten dann aber doch wieder mit den GRÜNEN (viele Mitgliedschaften dort) und den anderen Umweltzerstörern zusammen und lassen sich protestlos von denen intrumentalisieren und mißbrauchen!

 

Und noch ein paar weitere Beiträge mit den entsprechenden DOKUMENTEN:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/12/04/bigotterie-eines-jens-kerstan-in-hamburg/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/10/die-riesenluege-der-gruenen-vom-umweltschutz/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/09/11/die-riesen-wahlkampfluegen-des-senators-kerstan/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2019/03/25/der-umweltmord-nimmt-drastische-zuege-an/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2019/03/06/naturschutz-gilt-nie-fuer-die-politik-und-die-verwaltungen-warum/

 

 

Werbeanzeigen

Der Umweltmord nimmt drastische Züge an!

20190211_111457

Noch vor wenigen Tagen stand es noch da, das ‚Apfelbäumchen der Hoffnung‘. (Bezeichnung, die Herr Braasch vom BUND Hamburg ihm bei seiner Pflanzung gab!).

Es ist noch gar nicht lange her, als es mit vielen großen Worten vom BUND gepflanzt wurde.

BUND-Veranstaltung171018-2

BUND-Veranstaltung171018-Petra4

Solche Aktionen sind ja immer nett und kommen gut an in der Presse, verlieren aber schnell ihren Glanz, wenn man feststellen muß, daß außer vielen Sprüchen NICHTS gewesen ist.

Heute ist das Bäumchen weg! ZERSTÖRT! Platt gemacht!

IMG-20190324-WA0000

DA stand es einmal! Verschwunden, und kein Hahn oder Huhn hat ihm nachgekräht oder gegackert!

NIEMAND vom BUND hat das auch nur zur Kenntnis genommen oder gar wenigestens protestiert! NEIN! Totenstille!

Auch wenn man keine Chance gehabt hätte (was ich persönlich keinesfalls glaube!), hätte man wenigstens protestieren müssen. Und außerdem hätte man beim BUND wenigstens die Konsequenzen ziehen müssen und jedwede Zusammenarbeit mit den Behörden bei solchen Bauplänen aufkündigen sollen!

Die Erfahrungen zeigen drastisch, daß man bei den Behörden die Umweltverbände nur für ihre eigenen Interessen INSTRUMENTALISIERT und sie als FEIGENBLATT nutzt, um demokratische Zustände vorzugaukeln!

Bei diesen Machenschaften darf man als BUND, NABU oder anderen Organisationen nicht mehr mitmachen!

Die letzten Fotos wurden von meiner Nachbarin Petra gemacht.

IMG-20190324-WA0004

IMG-20190324-WA0002

IMG-20190324-WA0001

Danke an Diejenigen, die zwar Umweltschutz oder Flächenversiegelung ständig im Mund führen, letztlich aber NICHTS tun, wenn es denn soweit ist!

 

Eben sehe ich noch dieses aus der Seite http://www.rahlstedt131.de ?

WARUM toleriert man diese Zensur?

WARUM setzt man das nicht noch einmal rein?  Sollte da etwa ANGST hinterstecken? Im Zweifelsfall setzt man das auf einen Server wie PHOTOBUCKET, wo sich jeder den Film ansehen und runterladen kann!

Rahlstedt131-250319-ZensierterFilm

Behörde für Umwelt und Energie antwortet auf meinen Wunsch, die Bodenuntersungsergebnisse der Müllkippe zu bekommen!

Heute bekam ich ein Antwortschreiben der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie auf meine Forderung, die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen auf der hinter meinem Haus gelegenen ehemaligen Müllkippe zu bekommen.

Dem Schreiben zufolge werden die Ergebnisse der Untersuchungen erst im Frühsommer vorliegen. OK.

Da das Grundstück im Privatbesitz ist, könnten dort sensible private Daten drinstehen, weshalb der derzeitige Besitzer (Jebens?) erst um seine Erlaubnis einer Veröffentlichung gebeten werden muß.

Da die Ergebnisse auch in das laufende B-Plan-Verfahren einlaufen (Rahlstedt 134?) müßten sie ja eigentlich sowieso veröffentlicht werden!?

Das mag rechtlich so sein, aber man kann die Ergebnisse ja jederzeit anonymisieren, indem man die Daten schwärzt, die auf den Besitzer des Grundstückes hindeuten.

Ich hoffe nicht, daß sich dieser weigert, die Resultate der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, da dieses meiner Meinung nach ein sehr schlechtes Licht sowohl auf den Besitzer als auch auf die Ergebnisse werfen würde!

Was die Kosten betrifft, so sind Veröffentlichung der Umweltergebnisse eigentlich nach dem Aarhus-Abkommen kostenlos und verpflichtend, zumal diese Fläche die Anwohner von Großlohe direkt betreffen, aber die dürften wohl kaum derart hoch sein, daß ich das noch abdrücken kann. Vielleicht würde sich ja auch dabei der/die Eine oder Andere wieder daran beteiligen.

Warten wir also zunächst einmal ab, bis die Laborergebnisse vorliegen.

BUE120319AntwortAufBodenuntersuchungsergebnisse-1

BUE120319AntwortAufBodenuntersuchungsergebnisse-2

Pressebericht über die ersten Zerstörungen im Plangebiet Victoria-Park

Markt160319NaechsterSchrittVictoria-Park

Zunächst einmal ist dieser Artikel in sofern erheblich besser als der letzte im WOCHENBLATT, da er wenigstens die Proteste gegen das Gewerbegebiet artikuliert und nicht nur die staatlich vorgegebenen ‚Argumente‘ herbetet, aber es gibt da so ein paar Unklarheiten in der Berichterstattung.

Zum Beispiel die Abstimmung am 4. Februar in Stapelfeld.

Da wird in einem FUTUR geschrieben, obwohl das ja angeblich schon im Februar gewesen sein soll.

Am 4. Februar des unseligen Jahres 2019 haben in Stapelfeld die anwesenden ‚Hobbypolitiker und WAS-Heloten‘ nicht gegen, sondern FÜR das Gewerbegebiet gestimmt.

9 von 13 Ausschussmitgliedern stimmten FÜR das Gewerbegebiet, 3 dagegen und einer enthielt sich offensichtlich.

Wie der MARKT also zu einem solchen Bericht kommt, ist nicht ersichtlich!?

https://antivictoriapark.wordpress.com/2019/02/05/noch-duemmer-geht-es-nun-wirklich-nicht-stapelfeld-stimmt-fuer-den-gewerbepark/

Der LEP Schleswig-Holstein läßt uns Übles vermuten, was sich als das hersausstellen wird, was wir seid Langem versuchen den Bürgern zu verklickern: Die gesamte Achse an der A1 bis hoch nach Femarn wird zugepflastert!

Die Begründungen dafür sind die angeblich wachsende Atraktivität der Metropolregion Hamburg und der Wohn- und Arbeitsgebiete im Bereich um die Großstadt.

https://allris.kreis-stormarn.de/bi/___tmp/tmp/45081036658054543/658054543/00079441/41-Anlagen/01/WPBA06032019ANLAGESTNLEP.pdf

Daß dabei massenweise Flächen zerstört oder versiegelt werden, scheint den Politiker nur am Rande bewußt zu sein.

Die GRÜNEN möchten bis 2010 die zu versiegelnden Flächen herunterfahren!

Dafür hat die Politik in S-H bei der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenachaften eine Untersuchung in Auftrag gegeben, um endlich über anwendbare Informationen verfügen zu können!

Man fragt sich immer wieder, wie blöd unsere Politiker und die Verwaltung eigentlich sind!?

Am 20. 3. wird der Ausschuss für Umwelt tagen.

https://allris.kreis-stormarn.de/bi/___tmp/tmp/45081036658054543/658054543/00079747/47.pdf

Unsere Bundesregierung (in Berlin) beschäftigt natürlich auch schon massenweise Leute, die sich mit sogenannter ’nachhaltiger Entwicklung‘ beschäftigen, aber so wie ich das sehe, ist das ein Fall vom Ämterpatronage, da man ja massenweise Jobs für Parteibonzen braucht. Wie bei allen solchen Projekten wird nichts dabei herauskommen, und erst recht nichts davon dann auch wirklich umgesetzt.

„Außer Spesen nichts gewesen!“

https://www.fona.de/de/bekanntmachung-regionale-informationen-zum-klimahandeln-regiklim-23976.html

Zitat:

Der globale Klimawandel wird auch für Deutschland Folgen haben. Diese Auswirkungen sind regional allerdings sehr unterschiedlich. Dementsprechend sind die Anforderungen zur Anpassung unterschiedlich.

Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, entscheidungsrelevantes Wissen zum Klimawandel in Kommunen und Regionen aufzubauen und eine breite Basis für maßgeschneiderte und verlässliche Klimaservices für die Anpassung zu schaffen.

Im Ergebnis sollen für Akteure auf regionaler und kommunaler Ebene Instrumente für die integrierte Bewertung von Klimarisiken und Wirkungsanalysen von Maßnahmen entwickelt werden. Diese sollen Grundlage für die Erarbeitung von Anpassungsstrategien schaffen, um die Vulnerabilität relevanter Sektoren gegenüber den Folgen des Klimawandels zu mindern.

Aber man braucht ja immer etwas, was man den Bürgern als Legitimation vorweisen kann, und dieses dann möglichst irgendwie glaubhaft. Und der tumbe BILD-Leser glaubt das dann auch, solange man schöne griffige Worte nutzt. Wir denken da ungerne an Worte wie ‚Entsorgungspark‘, was nichts anderes meint als ATOMMÜLLDEPONIE!

 

Finanzsenator Dressel gibt EVOKATIONEN zu!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/12/07/evokationsrecht-oder-doch-nur-eine-anweisung/

hoevel2003politisierungverwaltungs60

Ich setze hier mal einen Facebookbeitrag des Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverbandes e.V. rein, der sich mit einem kurzen Beitrag des NDR Hamburg-Journals beschäftigt, der uns zeigen möchte, wozu es eigentlich Bezirksparlamente gibt.

Am 26. Mai werden diese in Hamburg mal wieder gewählt, aber irgendwelche wirkliche und meßbare Macht haben sie nicht!

Das haben wir von der Widerstandsgruppe gegen den Victoria-Park drastisch erleben müssen.

Aber immerhin gibt er Dressel hier endlich zu, daß es das Wort EVOZIEREN tatsächlich gibt, denn bisher haben sich die Abgeordneten immer mit Händen und Füßen dagegen gewehrt. Das sei keine EVOZIERUNG, sondern eine SENATSANWEISUNG! Danke für die allgemeine Volksverscheißerung!

Sollte der Beitrag nicht mehr sehbar sein, so habe ich ihn gesichert und werde ihn dann bei Youtube hochladen. Bitte mir eine Mitteilung dazu schicken!

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Wofuer-sind-eigentlich-Bezirkspolitiker-zustaendig,hamj77954.html?fbclid=IwAR0XDS8tQd9PdCUQ8uRmIQpJud0EhU0gVWkL2Mbxp2hrbTaIdmhnNHdj1IU

Wofür sind eigentlich Bezirkspolitiker zuständig? Am 26. Mai werden in Hamburg parallel zu den Europawahlen die Bezirksversammlungen gewählt. Wir meinen: Die Bezirksversammlung ist kein Parlament, wie sie gerne genannt wird, sondern ein Verwaltungsausschuss, der den Weisungen des Senats und jeder einzelnen Fachbehörde unterworfen ist. Die Wahl dieses Ausschusses durch den Bürger täuscht ihm vor, er wähle ein eigenständiges Parlament mit allen Rechten nach GG Art.28. Fazit: Selbständig entscheiden darf er fast nichts oder nur das, was der Senat sanktioniert. Ihre Abgeordneten sind im engeren Sinne seine Büttel.
Im Übrigen sieht die Hamburger Bürgerbeteiligung so aus:
Alle wesentlichen Entscheidungen sind vorher getroffen worden! Argumente der Bürger sind daher ohne Wirkung! Bürgerbegehren und Bürgerentscheide werden mit dem beliebten Mittel der Senatsanweisung oder der Evokation, übernommenes Nazirecht aus dem Reichsgesetz von 1937 über die Verfassung und Verwaltung der Hansestadt Hamburg, eliminiert. Den Rest erledigt eine selbstgefällige Hamburger Behörde durch einen bunten Strauß von Abwehrmaßnahmen. Damit verhöhnt sie den Bürger auf das Übelste. Die Verhöhnten sind gleichzeitig die Finanziers eines Machwerkes, welches ihnen im Ergebnis ihre elementaren bürgerlichen Rechte abspricht und/oder vorenthält. Das muss dringend geändert werden! Der Senat hat allerdings sämtliche Bürgerbegehren, die die Naturzerstörung stoppen wollten, evoziert:
Rahlstedt 131, Hummelsbütteler Feldmark, usw., das erwähnt Dr. Dressel im NDR Einspieler natürlich nicht…
#Stoppt rotgrüne Bauwut #Rettet Klimaachsen #Stoppt Grünflächenfraß

Naturschutz gilt NIE für die Politik und die Verwaltungen! Warum?

Im NDR der ARD gab es gerade (am 6. März 2019) einen Beitrag über die Vergasung von Maulwürfen im französischen Garten in Celle!

Obwohl diese süßen Viecher unter strengem Schutz stehen, ging man gegen sie vor, um ‚Stolperfallen‘ zu beseitigen.

Wenn jemand über einen Maulwurfshügel stolpert, ist er selber schuld!

Da der Film bald nicht mehr online zu sehen ist, habe ich ihn auf meinem Youtube-Kanl gespeichert.

 

Wie wir es bis zum Exzess erleben durften im Falle des riesigen GEPLANTEN und jetzt durchgeführten UMWELTVERBRECHENS Victoria-Park hier in Hamburg-Rahlstedt-Großlohe, gibt es zwar tolle Umweltschutzgesetze, die aber seltsamerweise NIE für die Behörden und die Politiker gelten. Für diese gibt es bei allen Vorschriften immer AUSNAHMEREGELUNGEN, auf die sie sich dann berufen.

Gerade werden bei uns mindestens zwei hochwertige ‚STRENG GESCHÜTZTE‘ Biotope zerstört und hunderte von Metern ebenfalls unter angeblich strengem Schutz stehende Knicks vernichtet, was aber leicht genehmigt wird, da das im Interesse des Staates ist! Für mich war und ist das KORRUPTION pur!

Und alles wird dann noch mit meiner Meinung nach getürkten Gefälligkeitsgutachten verbrähmt, die auch noch vom Planungsbegünstigten finanziert wurden.

Und das Ganze wird dann noch von unserem GRÜNEN Umweltsenator Jens Kerstan als ‚Aufwertung der Natur‘ bezeichnet!

20180807_191652

Im August letzten Jahres rettete meine Frau diesen kleinen Maulwurf vor ein paar Hunden und deren Herrchen, die das Ganze auch noch sehr lustig fanden.

Es war schon toll, so einen Schnuffel mal richtig in der Hand zu halten mit seinem seidenweichen Fellchen.

Auf Anraten des Tioerschutzes haben wir ihn dann abends auf einer Wiese an der Stellau rausgelassen, wo er hoffentlich heute mit seinen Mitbrüdern fleißig weiter buddelt!

20180807_191003

Kurz nach der Rettung. Aber dann erfolgte sofort ein Ausbruchsversuch.

20180807_192211

Aber dann ließen wir ihn frei.

DSCF7604

20180807_195038

Leb wohl Bruder Maulwurf!

Grab fleißig weiter!