Schlagwort-Archive: Wahlergebnis Hamburg

Erste Reaktionen auf meinen Bericht zur ABWAHL des VICTORIA-PARKS in Großlohe

george-orwell

Bitte dazu noch mal meinen Beitrag hier lesen, der sich mit der UNDEMOKRATISCHEN DENKWEISE unser Wirtschaftsförderer beschäftigt! Wer bei solchen Menschen noch an deren demokratische Denke glaubt, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/28/hamburgs-wirtschaftsfoerderer-strittmatter-zwischen-finanziellen-desastern-undemokratischen-ansichten-und-brachialer-umweltzerstoerung/

 

http://www.hamburger-wochenblatt.de/rahlstedt/lokales/grosslohe-waehlt-den-victoria-park-ab-d43484.html#comment4717

.Zu meinem Artikel im Wochenblatt gab es einen Leserbrief:

.Elke Noack aus Rahlstedt | 26.09.2017 | 19:53  

Richtig und jetzt wird bestimmt auch die letzte Schlafmütze aufgewacht sein. Endlich kommt Leben in die Bude. Angepaßte Politiker sind ein Grauen. Wo bleibt die eigene Meinung?
.
Danke, Elke. Du sprichst genau das aus, was die Bürger mit dieser Wahl erreichen wollten!
 .
Und zu meinem Blog-Beitrag:
 .
 .
Als Wähler DER LINKEN (auch diesmal, obwohl es mir Magenschmerzen bereitete, weil auch die FÜR das Gewerbegebiet sind) war es mir klar, daß es SO und nicht anders kommen mußte!
 .
Daß das natürlich einen gewissen Aufschrei bewirken würde, war ebenso klar wie Kloßbrühe. Aber WAS, bitte, wäre passiert, wenn die Bürger NICHT so reagiert hätten, sondern lieb, folgsam und pseudo-demokratisch ihr Kreuzchen bei den großen etablierten Parteien gesetzt hätten?
 .
NICHTS!
 .
Im Gegenteil! Die hätten das als Bestätigung ihrer bisherigen Politik aufgefaßt! Also gab es gar keine andere Möglichkeit, als genau so und nicht anders zu reagieren für die Bürger am EINZIGEN TAG, an dem sie tatsächlich MACHT haben!
 .
JETZT ist es an der Reihe der großen Parteien zu begreifen, die Schlüsse daraus zu ziehen und dann zu handeln!
 .

Aus einer Mail:

.Re: Großlohe wählt den Victoria-Park ab!

 6.09.2017 um 17:30 Uhr
Von: Matthias Kock

Nunja ,
ob man sich damit brüsken kann bzw. sollte aus reinem Protest heraus die AFD gewählt zu haben,ist unter Berücksichtigung der gegenwärtigen bekannten Rechtsprobleme der AFD mehr als fraglich.
Die beschriebenen Beweggründe sind verständlich , aber man sollte hierfür die bürgerlichen Parteien dafür die Hammelbeine langziehen und sich in einem Grundgesetzkonformen Rahmen politisch in derart engagieren, dass dieses bewährten politischen Bewegungen ihr Parteiprogramm wieder ändern..!
Es gibt m.e derzeit keine wählbare Alternative in Abgrenzung zur derzeitigen nicht wählbaren AFD.
Ok, Frau Petry ist schon ausgeschieden , andere Folgen… Schaun wir mal!

Gruß
Matthias Kock

.

Re: Großlohe wählt den Victoria-Park ab!

 26.09.2017 um 19:27 Uhr

Von:  XXXX

Der Mail von Matthias Kock kann ich mich nur anschließen.
Viele Grüße
XXXX

.

Ok, der Schock sitzt tief, was ich verstehen kann, aber ich kenne viele der Bürger hier in Großlohe und habe mit denen gesprochen. Und ICH SELBST habe, offensichtlich durchaus ein wenig erfolgreich, dazu aufgerufen, der SPD und DEN GRÜNEN nicht ihre Stimme zu geben was ich für SELBSTVERSTÄNDLICH erachte, wenn ich mir deren Verhalten uns gegenüber im letzten Jahr betrachte!

.Mangels einer ‚demokratischen‘ Alternative blieb ja nun wirklich für Viele NUR die AfD, die ja auch in ihrem Wahlprogramm durchaus vernüftige Denkansätze bot für die Probleme der Bürger vor Ort. Außerdem war sie die einzige Partei, die Chancen hatte, über die 5%-Klausel zu kommen.

.Daß diese Partei zwar auch keine Lösungen dafür anbot, war nicht wichtig, denn jeder Wähler wußte, daß die eh nicht an die Macht kommen würden.

.Aber deren Wahl alleine würde ein gigantisches Fanal setzen, um den etablierten Parteien, die sich inzwischen viel zu sehr an die Macht gewöhnt haben, zu zeigen, daß auch der BÜRGER ein Recht darauf hat, gehört zu werden und daß seine Sorgen dann auch berücksichtigt werden. Und nicht nur in albernen Veranstaltungen wie der ‚Großen Heide‘ etc.

.Gerade in Sachen des Victoria-Parks haben wir nun wirklich bis zum Exzess erlebt, wie man den Bürgerwillen mit durchaus UNDEMOKRATISCHEN MITTELN mal eben zur Seite wischt!

.Wenn also sogenannte ‚demokratische‘ Parteien mit hoch-undemokratischen Mitteln arbeiten, zu denen auch Korruption gehört, dann sollte man sich nicht darauf ausruhen, daß ein paar Politfiguren der AfD sich nicht gerade zimperlich äußern! Sie sprechen damit den Gefühlen vieler Bürger aus der Seele, denn DIE sind die ‚POLITICAL CORRECTNESS‘ satt!

.Das Zitat George Orwells oben habe ich schon bei der ersten ÖPD zum Gewerbegebiet den dort sitzenden Politikern vorgehalten. Die anwesenden Bürger fanden das ziemlich gut!

.‚Political Correctness‘ ist, das wissen eigentlich alle, nur der EUPHEMISMUS für ‚Keine Meinung haben‘, oder Angst davor zu haben, diese zu äußern, weil man Nachteile befürchtet! Und DAS in einer angeblichen Demokratie!

.Bei DEN LINKEN ist Sara Wagenknecht eine der ganz Wenigen (oder sogar die Einzige?), die die vorhandenen Probleme tatsächlich ausspricht, was bewirkt, daß sie heftigen Angriffen aus ihrer eigenen Partei ausgesetzt war und ist!

.WARUM darf man eigentlich real existierende Probleme nicht mehr ansprechen, ohne sich selbst in die rechte Ecke gestellt zu sehen?

.Und genau DA setzt die AfD ein, nur Probleme nutzend, die real existieren, aber von den großen Parteien nicht gelöst werden (können)! Diese Parteien haben diese Argumenten der AfD frei Haus geliefert! SIE haben, und ich habe das den Abgeordneten in Wandsbek mehrfach auf’s Brot geschmiert, diese Entwicklungen SELBER verschuldet! Und es ist unredlich, wenn sie das hinterher abstreiten!

.JETZT liegt der Schwarze Peter aber wieder im Spielfeld der großen Parteien! Vor allem dem der SPD! Wenn diese Partei je wieder glaubhaft werden will, muß sie, auch in Hamburg unter King Olaf, zurück auf den Boden der Tatsachen und den Problemen der Bürger kommen!

.Sollte das geschehen, wäre diese Wahl hervorragend gelaufen! Wenn nicht, müssen die Parteien und deren Bonzen mit den Resultaten leben.

Die SUPER-KLATSCHE für die SPD!

Hier erst einmal das vorläufige Enbdergebnis der gestrigen Wahl.

Hier ist der Niedergang der SPD natürlich deutlich zu erkennen. Irgendwie scheint Niemand mehr der SPD abzunehmen, daß sie irgendwie SOZIAL sei! Wer ’sozial‘ wählen möchte, wählt DIE LINKE! Inzwischen auch im Esten der republik.RWahlergebnisse2017

Und jetzt schauen wir uns das Wahlergebnis für Hamburg näher an:

Wahlergebnis240917Hamburg

Noch drastischer werden die Verluste, wenn wir uns NUR unseren Wahlbezirk Wandsbek betrachten. Fast 8% weniger Stimmen für König Olaf!

Bundestagswahl2017ErgebnisseHamburg

Schon im Vergleich zur letzten Bundestagswahl hat die SPD aber auch die CDU erheblich verloren.

Die sogenannten ‚bürgerlichen‘ Parteien haben offensichtlich drastisch an Glaubwürdigkeit verloren, was eigentlich Niemanden so wirklich überrascht, der mit den Abgeordneten dieser Parteien direkt etwas zu tun hat.

Im Vergleich zur letzten Bürgerschaftswahl aber hat sich die SPD nahezu HALBIERT in Hamburg. Selbst traditionelle SPD-Wähler nehmen den sozialen Anspruch dieser Partei nicht mehr für bare Münze!

Bemerkenswert für mich ist das relativ gute Abschneiden der GRÜNEN, wenn wir vorraussetzen, daß sich diese Partei in den vorangegangenen Landtagswahlen nahezu halbiert hatte!

Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl hat sie immerhin noch leicht dazu gewonnen, und im Vergleich zur Bürgerschaftswahl nur moderat mit knapp 2% verloren.

In der Tabelle sieht man die letzten Bürgerschaftswahlergebnisse.

Bürgerschaftswahlergebnisse-Hamburg

Immerhin hatte die SPD da noch 45,6%!

Derzeit liegt sie bundesweit bei 20,5%!

ARD240917OlafScholzInterview

Da hat King Olaf schon ein paar Probleme, die Contenance zu wahren! Hahaha! Er stotterte schon ziemlich herum beim Interview. Ich gebe gerne zu, daß er mir überhaupt nicht leid tat.

Wer ASOZIALE Politik macht, muß mit dem Wahlergebnis leben! Und die nächsten Bürgerschaftswahlen sind nur noch 2 Jahre weg!

Schulz-SPD240917

Und auch Schulz hat ein ziemliches Problem.

Habeck-GRUENE240917

Ach Habeck, immerhin der stellvertetenden Ministerpräsident in Schleswig-Holstein, eiert herum, was die Jamaica-Koalition in Berlin betrifft!

Aber, machtgeil, wie sie ja nun mal sind, werden die schon einen Weg finden, wie man endlich an die Tröge im Bund kommen kann! Irgendwie wird man das sicherlich begründen: Wie in Hamburg nach dem Motto: „Wenn wir nicht in die Koalition gehen, wir Alles nur noch schlimmer!“

Immerhin haben die sich in Schleswig-Holstein ja schon den Ruf erworben, eine tolle Umweltpartei zu sein, nachdem man nun FÜR den Belttunnel und die Autobahnen ist!

Allerdings werden sie sich etwas gestärkt fühlen, da sie ja bezüglich der letzten Bundestagswahlen 2013 noch etwa 2,6% zugelegt haben.

Wahlergebnis240917SchleswigHolstein

Für mich durchaus enttäuschen ist das relativ gute Abschneiden der GRÜNEN, aber die SPD als führende Partei in Hamburg, hat eine üble Niederlage erlitten. Da muß und darf man sich sicherlich fragen, ob die etwas daraus lernen werden? Auch und gerade im Falle des Victoria-Parks!

NDR240917RiesigeSchlappeFuerSPD