Schlagwort-Archive: Wahlbetrug

Ritzenhoff verspricht 2.000 NEUE Arbeitsplätze im Victoria-Park!

NDR281216RitzenhoffRechnetMit2000NeuenArbeitsplätzen

OK, das ist schon ein bißchen älter, aber die völlig absurden Versprechungen, von denen sich leider auch DIE LINKE verführen läßt, gelten ja immer noch, um den Bau der Gewerbegebiete und die damit zusammenhängende MASSIVE UMWELTZERSTÖRUNG für Otto-Normbürger schmackhaft zu machen!

Dazu erst mal aus meinem Beitrag über DIE GROSSE LÜGE VON DEN ARBEITSPLÄTZEN:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/03/31/die-grosse-luege-von-den-arbeitsplaetzen/

♦ Neue Gewerbegebiete schaffen nicht zwingend neue Arbeitplätze. Erst einmal kommt es zur Zerstörung von Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft.

Herr Ritzenhoff ist ja kein Dummchen (hoffe ich jedenfalls), so daß er natürlich genau weiß, daß er keinerlei Sicherheiten für diese Behauptung hat und sich, wenn das Alles nie eintritt, natürlich darauf berufen wird, daß man ihn so von Seiten Jebens informiert hat!

Aber auch ein Herr Ritzenhoff, immer vorausgesetzt er ist kein Dummchen, sollte wissen, daß geldgierige Investoren das Blaue vom Himmel versprechen, wenn sie ihre Pläne durchsetzen wollen!

Und gerade Herr Jebens hat schon einmal gelogen, daß die Balken bogen, als es um den B-Plan Rahglstedt 105 ging, bei dem er 6.000 neue Arbeitsplätz im Merkur-Park versprach. BIS HEUTE arbeiten in dem gesamten Gewerbegebiet nur etwa 1.000 Menschen, von denen wahrscheinlich kaum eine Handvoll NEU entstanden ist!

Herr Wysocki nannte mir gegenüber bei einer seiner Bürgerfragestunden dieses einen ’schweren Vertrauensbruch seitens Jebens‘.

Heute streitet Ekkehard Wysocki ab, dieses gesagt zu haben, aber ich bleibe dabei, daß er es gesagt hat. Man sollte als Politiker eben vorsichtig sein mit dem, was man so von sich gibt. Leider hatte ich damals kein Aufnahmegerät dabei.

Und auch die Zahl von 6.000 neuen Arbeitsplätzen hat er damals genannt, was er auch nie abgestritten hat.

Wenn wir diese Zahlen gegeneinander stellen, werden im Victoria- und Minerva-Park höchsten mal 300 Leute arbeiten und höchstens 5 tatsächlich neue Jobs entstehen, für die man viele tausende Quadratmeter Landschaftsschutzgebiet und Naturschutzflächen kaputt machen wird!

Ich bin heute schon gespannt, was Herr Ritzenhoff später mal sagen wird, wenn er mit den realen Zahlen und seiner Aussage hier konfrontiert wird, aber, schleimig, wie Politiker ja leider meistens sind, wird er das Ganze schon irgendwie zu erklären wissen!

Aber DANN, lieber Herr Ritzenhoff, ist es zu spät!

Advertisements

Vorgezogener Nachruf auf ein kleines hochwertiges Biotop !

Ich verabschiede mich, liebes kleines Biotop der Kategorie 7 (von 8 möglichen), von dir!

BiotoplageBeimGartencenter

Wir sehen dich auf der Karte östlich des Gartencenters oben auf dem Foto. Noch in deiner ganzen Pracht.

Du bist nur klein, dafür aber fein! Du beherbergst viele seltene und gefärdete Pflanzen- und Tierarten, die wir zumindest auf dem Gebiet um Großlohe herum nicht woanders finden können.

Eigentlich solltest du nach den angeblich geltenden Gesetzen unter strengem Schutz stehen, aber wenn es einer Koalition aus Großkapital und den politischen Parteien in den Kopf geht, daß du störst, weil ein herrliches Logistikcentrum dort doch viel schöner und ’naturnaher‘ ist, dann mußt du eben weg.

„HAU WECH DEN SCHEISS!“

Wer braucht schon ein paar Quadratmeter Auwald oder ein paar seltene Kröten, wenn Großkapitalisten GELD sehen wollen?

BiotopenkarteGrosslohe260617

.

20170520_124115-klein

Hier sieht man einen kleinen Teil von dir (rechts) und die Feuchtwiesen.

20170520_123828-klein

Aber du siehst eben einfach UNORDENTLICH aus, weshalb du nicht erhaltenswert bist, obwohl dich doch angeblich strenge Gesetze schützen?

In der letzten B-Plan-Begründung vom Stand April 2018 wird endgültig bestätigt, daß DU in Grund und Boden gestampft wirst!

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036833781900/833781900/01259813/13.pdf

In diesem offiziellen Dokument finden wir bemerkenswerte Sätze, darunter auch DEIN TODESURTEL!

Du kannst dich nicht wehren! Deine Bewohner können nicht aufschreien!

IHR WERDET JETZT AUFGEWERTET! Freut euch!

4.2.4.2 Prognose über die Entwicklung des Umweltzustands bei Durchführung der Planung
Durch die Versiegelung im Zuge der Bebauung von Gewerbegrundstücken und des
Baus der Erschließungsstraße werden Beeinträchtigungen der Bodenfunktionen her-
vorgerufen: es werden das Bodenleben, die natürliche Bodenfruchtbarkeit, der
Gasaustausch und der Boden als Vegetationsstandort erheblich beeinträchtigt bzw.
zerstört.
.
.Tja, jedes Mal, wenn man solche Sätze in dieser Begründungen liest, denkt man: Jetzt kann eigentlich nur noch die Feststellung folgen, daß eine Bebauung nicht erfolgen darf!
.
4.2.6.2 Prognose über die Entwicklung des Umweltzustands bei Durchführung der Planung
.
In Bezug auf den Arten- und Biotopschutz ist grundsätzlich mit erheblichen Lebens-
raumverlusten für die Tier- und Pflanzenwelt infolge der Bebauung und Erschließung
zu rechnen. Mit den überplanten Acker- und Grünlandflächen sind überwiegend solche
mit nur allgemeiner Bedeutung für den das Schutzgut Tiere und Pflanzen betroffen. In
Teilbereichen kommt es zu Verlusten von in die landwirtschaftlichen Nutzflächen einge-
lagerten höherwertigen Biotoptypen: Nasswiesen, Ruderalfluren, Sumpfwald, Sumpf-
gebüsch, Sumpf, Waldtümpel. Betroffen sind insgesamt drei Komplexe aus feuchtge-
bietsgeprägten Biotoptypen mit zum Teil gesetzlichem Biotopschutz (nördlich der Sta-
pelfelder Straße sowie südlich der Stapelfelder Straße östlich und südwestlich des Gar-
tenbaubetriebs). Auf diesen Flächen sind zudem Standorte mit Vorkommen von in
Hamburg gefährdeten Pflanzen betroffen (RL 2 und 3).
 .
Hier finden wir DEIN TODESURTEIL, kleines Biotop! Du wirst zwar nicht mit Namen benannt, aber deine Lage östlich und südöstlich des Gartencenters beschreibt dich ausreichend, so daß wir wissen, daß du es bist, was da vernichtet werden soll, weil du den Planern im Weg stehst!
.
Du könntest dich ja trösten, daß du nicht alleine auf derVernichtungsliste stehst, sondern auch noch hunderte alter ebenso ‚geschützter‘ Bäume zum Beispiel an der ‚Alten Landstraße‘, aber das wird dir und uns wenig Trost spenden!
 .
20160706_195437
 .
Tja, all die schönen ‚geschützten‘ Bäume auf der linken Seite werden der Motorsäge zum Opfer fallen, NUR weil es ein paar Investoren der WAS (Herr Hinselmann) und Herrn Jebens gefällt und die örtlichen Politiker deren Engelszungen glauben, obwohl gerade Herr Jebens schon bezüglich des Merkur-Parks seine damaligen Versprechen in Sachen Arbeitsplätze gebrochen hat!
 .
Und wenn dann Alles so schön kahl und sauber aussieht, werden alle Politiker und Beamte abstreiten, daß sie etwas mit diesem geplanten MORD zu tun hatten! Versteht sich von selber.
Aber wir haben eine TÄTERLISTE erstellt, die alle besonders wichtigen Personen enthält, die an deinem Tod und der Vernichtung unserer Umwelt schuldig sind!
 .
Diese Begründung läßt sich an Zynismus kaum noch überbieten.
 .
4.3.2 Prognose der Entwicklung des Umweltzustands bei Nichtdurchführung der Planung (Nullvariante)
 .
Bei Nichtdurchführung der Planung würden die Flächen im Plangebiet weiterhin der
landwirtschaftlichen Nutzung unterliegen. Lediglich für die Teilflächen südlich des
Wegs Bachstücken bestünden die Bindungen aus dem Bebauungsplan Rahlstedt 105
zur extensiven Grünlandnutzung und zur Eigenentwicklung. Der Gärtnereibetrieb hätte
an seinem aktuellen Standort keine Entwicklungsmöglichkeiten. Eine weitergehende
Wegeerschließung der Landschaft für die Naherholung würde nicht stattfinden.
Für die Entwicklung der Umwelt-Schutzgüter ergäben sich kaum Unterschiede zum
Bestand.
 .
Uns tumben Bürgern wird erklärt, daß wir ohne dieses Gewerbegebiet uns nur schlecht erholen können, denn alles bleibe ja beim Alten.
 .
Ein solcher Weg (hier der Weg Bachstücken) ist doch viel schlechter für uns, als es dieser Weg beim hochgelobten Naturreservat Merkur-Park wäre.
.
20160617_144854
 .
20160614_134414
Da sieht doch nun wirklich Jeder, um wievieles schöner doch der Merkur-Park ist. Nur wirklichen Idioten gefällt es auf einen derart unordentlichen Weg wie oben besser!
 ,
5.12 Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege
Gehölzpflanzungen und Vegetationsflächen
 .
Zur Durchgrünung und zur Attraktivierung des Gewerbegebiets wird nachstehende
Festsetzung getroffen, um einen hohen Begrünungsanteil innerhalb des zukünftigen
Gewerbegebiets zu gewährleisten. Außerdem sollen die Anpflanzungen Lebensräume
für die heimische Pflanzen- und Tierwelt schaffen und zum kleinklimatischen Ausgleich
beitragen.
 .
Wir sind wahrlich gerührt vor soviel AUFWERTUNG der Natur und Sorge für unsere Pflanzen und Tiere dort!
Schon Jebens hat ja mal damals in der Kirche behauptet, im Merkur-Park seien die Lebensbedingungen für die Tiere BESSER, als außerhalb in der freien Wildnis!
 .
Es ist schon erstaunlich, mit welcher Chuzpe die Planer, allen voran die GRÜNEN diese großfläche Vernichtung als GUT und POSITIV für uns alle verhökern wollen!
.
Gutachten-Begruendung-April2018
.
Man liest zunächst einmal nur von all den schlechten Auswirkungen, um uns dann in ein paar wenigen Sätzen zu verklickern, daß das Alles in Wirklichkeit POSITIV ist, zumal keinerlei wirklich relevante Sachen zerstört werden.
 .
Aber einer solchen LOGIK können wohl nur Politiker und Beamte folgen!
Ergänzung:
Du hast noch ein Brüderchen, das dir unter die schweren Schaufeln der Bagger folgen wird, nur wenige hundert Meter von dir entfernt nördlich der Stapelfelder Straße. Das muß weichen, weil eben dort ein großer Verkehrskreisel gebaut werden soll.
Biotope-StapelfelderStrasse

Biotope-Rahlstedt-Stapelfeld

.
Leider habe ich über ihn noch keine Fotos oder nähere Daten, aber er wird in trauter Zusammenarbeit von Großkapital, SPD, GRÜNEN und selbst der LINKEN plattgemacht!

GRÜNE in Hamburg VOR der CDU !?

Ein solches Umfrageergebnis kann auch wirklich nur von dem unbedarften und uninformierten Wahlvolk kommen, die offensichtlich nicht wissen, daß ausgerechnet die GRÜNEN in Hamburg zu den größten UMWELTVERNICHTERN gehören!

In Rahlstedt-Großlohe würden die keinen Fuß auf den Boden bekommen.

JensKerstan-Luegner

Senator JENS KERSTAN von den GRÜNEN in Hamburg!

https://www.mopo.de/hamburg/wahlumfrage-in-hamburg-gruene-ziehen-an-cdu-vorbei–30022088

Wahlumfrage in Hamburg Grüne ziehen an CDU vorbei

16.04.18, 08:09 Uhr

Der Weggang von Olaf Scholz hat Spuren hinterlassen: Laut einer aktuellen Umfrage würden nur 36 Prozent der Hamburger seine SPD wählen, wenn am Sonntag Wahlen wären. Das entspricht einem Verlust von 9,6 Punkten gegenüber dem letzten Wahlergebnis aus dem Jahr 2015. Profitieren würden davon aktuell die Grünen – mit 18 statt aktuell 12,3 Prozent, zögen sie sogar an der Hamburger CDU vorbei. 

Für die Christdemokraten fiele vom SPD-Verlust kaum etwas ab, ein Ergebnis von 16 Prozent bedeutet eine Steigerung von gerade einmal 0,1 Punkten. 

Fast die gesamte Opposition erhielte mehr Stimmen, lediglich die FDP hätte ein Minus von 0,4 auf dann 7 Prozent zu befürchten. Sie läge somit mit der AfD gleichauf, die aktuell noch knapp über sechs Prozent hat. 

Laut der von „Bild“ und „Welt“ in Auftrag gegebenen Umfrage, könnte sich auch die Linke noch über ein sattes Plus von 3,5 Prozent auf 12 freuen. 

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat bis zur nächsten Wahl in zwei Jahren die Chance, die aktuell offenbar verlorenen Unterstützer zurückzuerobern. Sein Ausgangsposition könnte besser sein: Auf die Frage, ob man ihn als Bürgermeister für geeignet halte, gab mit 38 Prozent mehr als ein Drittel der befragten an, den Ex-Finanzsenator gar nicht zu kennen! 

Zufrieden mit der Arbeit des rot-grünen Senats zeigten sich etwa 55 Prozent der Befragten, sechs Prozent bezeichneten sich sogar als „sehr zufrieden“. Der Anteil der eindeutig Unzufriedenen sei allerdings angestiegen, so hätten in einer Befragung vor zwei Jahren nur 24 Prozent sich als unzufrieden bezeichnet – aktuell sind es 42.

Oh Wunder! Nun doch LOGISTIK im Victoria-Park ?

quo-6

Dieses Bild ist aus einem auch irgendwie passenden Artikel aus dem Netz.

https://www.journalistenwatch.com/2017/11/11/ein-modernes-beispiel-von-wundersamer-wandlung-oder-was-geht-mich-mein-geschwaetz-von-gestern-an/

Und auch unser Senat zaubert gerade mal wieder ein wunderbares Karnickel aus dem Hut!

Dem Senat ist es offensichtlich egal, ob es Versprechen in B-Plänen gibt, zum Beispiel, was die Firmen betrifft, die dort hinziehen sollen!

Frei nach dem Adenauerschen Zitat: ‚Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?‘

In der B-Plan-Vorlagenbegründung mit dem Stand vom 10.4.2018, der am 17.4. abends in Wandsbek zur öffentlichen Auslegung beschlossen werden soll, werden Logistikbetriebe explizit ausgeschlossen. Und das wurde schon von Anfang an verkündet, um uns tumbe Bürger zu beruhigen! Das heißt: Spätestens im Gutachten von Dezember 2015 stand das schon drin, wurde aber 2016 ignoriert! Prima!

Hier die Planbegründung auf dem neuesten Stand:

B-PlanRahlstedt131-Stand10ß418-AusschlussLogistik.jpg

Leider gibt es einen Artikel im Hamburger Abendblatt VON HEUTE, der uns zeigt, daß trotz dieser Versprechungen der Senat auch auf diesem Sektor uns Alle BELÜGT!

Da will man offensichtlich, wie ich das mal interprätieren muß, Fakten schaffen, indem man dem Asklepios-Konzern heimlich einen riesigen Logistik-Betrieb auf dem Victoria-Park verspricht, nur um dieses Lager auf Hamburger Gebiet zu halten!

https://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article214035549/Hamburg-hat-Aerger-mit-Krankenhaus-Konzern-Asklepios.html

Aber er kam gerade noch rechtzeitig, um das den Abgeordneten heute Abend in Wandsbek auf das Brot zu schmieren!

(Falls ein Leser den Artikel nicht öffnen kann, kann er ihn bei mir bekommen.)

Nach Lesart der Behörde, die ab 2016 in die Standortsuche eingebunden war, habe man 15 geeignete Flächen vorgeschlagen und sich schließlich auf den neuen Victoria Park in Rahlstedt unweit der A 1 verständigt. Dass dort eigentlich keine Logistik vorgesehen ist, sei nach Abstimmung mit dem Bezirk als lösbares Problem betrachtet worden. Der damalige Wirtschaftsstaatsrat Rolf Bösinger habe noch Ende März, kurz vor seinem Wechsel in das von Ex-Bürgermeister Olaf Scholz geleitete Bundesfinanzministerium, mit Asklepios-Chef Thomas Wolfram gesprochen und dessen Zusage erhalten, dass das Lager in Hamburg bleibe.

Soso. Das wäre ‚ein lösbares Problem‘?

Müssen wir mal wieder, wie auch bei den Biotopen, feststellen, daß Versprechungen und Verträge das Papier nicht wert sind, auf die diese gedruckt werden?

Allerdings hatten wir uns schon gleich nach den ersten Veröffentlichungen der Pläne gewundert, warum es plötzlich ein riesiges Gebäude auf den Zeichnungen gab, die anfangs noch nichts da war?

Victoria_gr.gebaeude

Diese Zeichnung veröffentlichte ich vor fast genau einem Jahre am 24.4.2017!

Und jetzt plötzlich wird klar, was man da mal so eben einplante, ohne uns oder gar die Parlamentarier zu informieren, wie es aussieht!

Wir alle wissen, daß der Senat mit Unterstützung der GRÜNEN es mit der Wahrheit der Informationen nicht wirklich genau nimmt. Aber das hier würde dem Faß ja nun endgültig den Boden raushauen!

Und wenn dieses Logistik-Zentrum dann auch gebaut wird, wird man natürlich auch auf der Nord-Süd-Tangente (sprich: DEM RING 3) bestehen!

Wie sagte es unser lokaler SPD-Politiker Buschhüter so niedlich?

„Man darf nicht immer nur an sich selbst denken, sondern nur an das Große Ganze!“

 

 

 

Der nächste Hammer: B-Plan Rahlstedt 134 !

Gerade erfahre ich über einen Freund von diesem neuen Attentat!

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp

Jetzt geht es auch unserer direkten Nachbarschaft an den Kragen:

Sie soll AUFGEWERTET werden!

20170402_140315

Hier unser kleiner Bach Stellau, die in einem Naturschutzgebiet fließt!

20170402_140047

So sieht es heute noch aus, aber was ist, wenn Rahlstedt 134 tatsächlich umgesetzt wird?

Immerhin sollen wir eine neue Brücke bekommen!

20170402_140128

Und dann ist da noch die kleine Pferdekoppel. Auf der soll es KLEINGÄRTEN geben! WOW! Wo doch überall in Hamburg eben diese abgerissen werden?

Und eine kleine Ponywiese ist auch geplant.

Ist das nicht nett von denen?

.

20170402_135330

Und dann haben wir da ja noch die nette geplante Hundewiese, die schon seit Jahrzehnte eine ist!

20170402_141333

Tja, wer den neuen B-Plan Rahlstedt 134 noch nicht kannte, darf sich jetzt gerne informieren über das, was uns demnächst bevorsteht.

Und das Alles wird uns im Rahmen des Betrugsprogramms ‚Große Heide‘ noch als AUFWERTUNG DER NATUR verkauft!

B-Plan-Rahlstedt134-2

Unsere Müllkippe, die ja urplötzlich zu einem Biotop avancierte, gehört auch mit in diese Planungen hinein!

20170402_142531

Des Weiteren geht das Planungsgebiet bis runter nach BARSBÜTTEL!

Was die da wohl planen? Zusammen mit Krieger?

B-Plan-Rahlstedt134

Bezirksversammlung Wandsbek stimmt der öffentlichen Auslegung zu !

Wahlsieger-sind-Nieten-auf-Staatskosten-vergolden-betrug-politik

Letzte Meldung dazu: Der Termin wurde vertagt.

 

Tja, Freunde. Es ist soweit!

Der Krieg geht in seine letzte Phase!

Und wenn wir diese Schlacht noch zu unseren und der Natur Gunsten verändern wollen, müssen wir JETZT einschreiten!

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008277

Die entsprechende Sitzung, auf der die endgültige Zustimmung, an der natürlich Niemand zweifelt, gegeben werden soll, findet am

17.4.2018 um 18.00 Uhr im Bürgersaal in Wandsbek statt!

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1001265

Die öffentliche Auslegung soll im Mai oder Juni stattfinden, was uns nicht mehr viel Zeit gibt, rechtliche Schritte zu unternehmen!

Hier die beigelegten offiziellen Dokumente:

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008277

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/02/Ra131PlanzeichnungBlatt2.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/03/Ra131PlanzeichnungBlatt3.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/04/Ra131Verordnungsentwurf.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/05/Ra131BegruendungmitAnlage.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/06/Funktionsplan.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/07/F-Plan-AenderungF09_16.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/08/Lapro-AenderungL0_16.pdf

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/___tmp/tmp/45081036896973206/896973206/01259065/65-Anlagen/08/Lapro-AenderungL0_16.pdf

Es ist jetzt amtlich: Korruption ist KEINE Korruption !

 

KorruptionInDeutschland-BuergermeisterLandraete

Am 20. Juli des gesegneten Jahres 2017 hatte ich bei der D.I.E (Dezernat für interne Ermittlungen) eine Anzeige gegen den Leiter des Bezirksamtes Wandsbek wegen des Verdachts der Korruption gestellt.

Hier ist jetzt die amtliche Antwort, für die man sich ziemlich Zeit gelassen hat.

Und ich finde es schon erstaunlich, wie hier, so wie ich das sehe, das RECHT GEBEUGT wird!

Hier erst mal meine Original-Anzeige:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

Nach den eigenen Richtlinien des D.I.E., die man auf der Seite http://www.hamburg.de runterladen kann, ist das aber ein Fall von Korruption, da ja der Geldgeber (der Planungsbegünstigte) sich natürlich eine Gegenleistung davon verspricht!
Und gerade im Bereich BAU ist die Korruption bundesweit sehr weit verbreitet, wenn ich der Fachliteratur glauben darf!
In §11 des Baugesetzes sind zwar gewisse Beteiligungen an den Kosten erlaubt, aber dieses besagt, so wie ich das sehe, nur die Erstattung der Kosten, NACH Beendigung des Verfahrens! Es ist recht schwammig im Wortlaut.
 .
Es gab dann noch eine sogenannte ‚Globale Richtlinie‘ auf der Basis des §46 des Bezirksverwaltungsgesetzes, die eine solche Handlung erlaubte. Diese lief aber 2010 aus und wurde, soweit ich informiert bin, nicht verlängert!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/09/22/beweis-hamburger-behoerden-agieren-undemokratisch-und-korrupt/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/09/15/hamburg-ist-nicht-korrupt-oder-eine-kraehe-hackt-der-anderen-kein-auge-aus/

StaatsanwaltschaftHamburg210318AnzeigeWegenKorruptionGegenRitzenhoff1

StaatsanwaltschaftHamburg210318AnzeigeWegenKorruptionGegenRitzenhoff2

Es ist schon immer wieder erstaunlich, wie ein angeblich demokratisches System die Rechtslage, die meiner unwerten Meinung nach absolut klar ist, in ihre Richtung zu ihren Gunsten verbiegen kann!

Gerade der Gummi-Paragraf 11 des Baugesetzes ist da ein schönes Beispiel.

Immerhin stellen sie auch fest, daß eine Kostenbeteiligung erst NACH ABSCHLUSS DES VERFAHRENS erlaubt sei.

Hier aber blättert Herr Jebens schon fleißig während des laufenden Verfahrens Geld in die Kasse der Behörde!

Natürlich kann und muß der spätere Bauträger die entstandenen Kosten NACH dem Verfahren und einer Baugenehmigung übernehmen! Aber eben erst NACHHER! Denn, wie es in seriösen Untersuchungen über ‚Korruption im Öffentlichen Dienst‘ richtig heißt, erwartet JEDER Planungsbegünstigte, der schon mal ein paar Taler vorstreckt, zumal diese auch noch für sogenannte Gutachten sind, eine GEGENLEISTUNG! Versteht Jeder! Und diese besteht natürlich darin, daß sein Antrag durchgewunken wird, was immer da an Hürden sich aufbauen könnten. Zum Beispiel ein Haufen dummer und uninformierter Bürger!

Und ganz nebenbei: Wenn in Süd-Italien die Camorra auf ihre Kosten eine Brücke bauen läßt und der Staat dadurch steuern spart, wird das HIERZULANDE als Korruption belächelt.

Irgendwie habe ich das unruhige Gefühl, daß sich unsere Verwaltung von der in Süd-Italien nur unwesentlich unterscheidet.

Gerade suchte ich den Beschluß der Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau, die ja durchaus auch für unser Problem zuständig ist, um mir diesen Beschluß anzusehen. Der ist aber irgendwie nicht online zu bekommen! Sollte einer der geneigten Leser diesen besitzen, möge er ihn mir bitte zuschicken.

Dafür ist aber dieser kleine Artikel dazu insofern erleuchtend, als hier ZUM ERSTEN MAL das Un-Wort EVIOKATION angeführt wird, das man ja bei unserem Problem vermieden hat wie der Teufel das Weihwasser!

Man hat uns ja vorgehalten, daß das in unserem Fall eben KEINE Evokation sei, sondern NUR eine ANWEISUNG!

Das ist zwar das Gleiche, aber eben NUR aus unserer Sicht. Für unsere Senatoren und Beamten hört sich ANWEISUNG doch lange nicht so schlimm an, wie EVOKATION!

SenatskommissionFuerStadtentwicklungUndWohnungsbau

Oliver Schweim (GRÜNE), der LÜGNER !

Wochenblatt280218SchweimRettetDie-RahlstedterAltstadt

Tja, da regt sich Herr Oliver Schweim, der Vorsitzende der GRÜNEN im sogenannten Wandsbeker Bezirksparlament über den geplanten Abriß einiger Bürgerhäuser in Alt-Rahlstedt auf, weil dadurch erstens der Charakter des Stadtteils verloren ginge, zweitens aber auch durch die Neubauten noch mehr Fläche versiegelt würde!

Im Prinzip hätte dieser Mann ja recht, wenn er die Versiegelung beklagt, aber er ist gleichzeitig der gestandenste UNTERSTÜTZER der neuen Gewerbegebiete Victoria- und Minerva-Park, bei denen erheblich mehr Fläche versiegelt würde, und nicht nur das: Es würden auch noch viele seltene und gefährdete Tiere und Pflanzen vernichtet werden, zu denen auch die kleine Haselmaus gehört!

DAS findet dieser Mann völlig in Ordnung, da dort ja ’nur‘ Steine verlegt würden, die Wasser durchlassen und die Dächer der Gebäude so schick begrünt würden.

Über diesen Mist, den er und Kerstan absondern, habe ich schon reichlich Beiträge verfaßt. Diese zeigen, daß es den GRÜNEN, und damit natürlich auch Oliver Schweim, NUR UM DEN REINEN MACHTERHALT geht! NUR UM DIESEN!

Herr Schweim ist zwar politisch ’nur‘ für Hamburg und da für Rahlstedt zuständig, aber auch er weiß genau, daß Umweltprobleme nicht an der Landesgrenze halt machen! Sollte er wenigstens wissen.

Noch 2013, als er und die GRÜNEN in Hamburg in der Opposition waren, hat er diese Flächenversiegelung beim geplanten Victoria-Park bitterlich beklagt, und Aktionen seiner Partei gefordert, da hier UR-GRÜNE Forderungen in den Dreck getreten würden. JETZT unterstützt er diese Pläne plötzlich!?

https://gruenschnack.wordpress.com/2013/10/06/keine-neuen-grossen-gewerbegebiete/

Kann man eigentlich noch mehr LÜGEN? Kann man noch BIGOTTER sein? NEIN!

Auch ER weiß, daß diese beiden Gewerbegebiete schon schlimm genug sind, aber daß die Planungen zwischen Rahlstedt und Trittau bis hin zum Autobahndreieck Ost mit etwa 10.000.000 qm gehen.

Gerade wieder bestätigt durch den schleswig-holsteinischen Wirtschaftsminister!

Hier ein paar Beiträge dazu:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/10/06/bigotterie-der-hamburger-gruenen-wegen-machterhalts-wandel-zur-beton-partei/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/03/03/die-altlasten-des-oliver-schweim-und-der-gruenen-in-wandsbek/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/01/13/oliver-schweim-nicht-in-den-bundestag/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/05/15/das-luegen-von-spd-und-gruenen-erreicht-einen-neuen-rekord/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/10/die-riesenluege-der-gruenen-vom-umweltschutz/

 

Rettet die Erde? OHNE die SPD! Danke!

sondierungsgespraeche-klimaziele

Originalfoto aus dem ZEIT-Artikel

Über Trump meckern, aber selber genauso handeln!

Als hätten wir es nicht schon immer gewußt:

Die größten UMWELTKILLER sind die SPD und ihre Lakaien von den GRÜNEN! Unser Dank wird ihnen ewig nachschleichen!

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sondierungsgespraeche-tag-zwei-bei-welchen-themen-sich-union-und-spd-naehergekommen-sind/20824792.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/sondierungsgespraeche-union-spd-klimaziele-2020-massnahmenpaket

Es ist schon drastisch, was die Politiker so alles fertigbringen, nur um es endlich an die Macht zu schaffen!

Die Perversität ist wirklich kaum noch zu überbieten, wenn wir unser Holzauge da auf die sogenannten ‚Verhandlungen‘ in Berlin legen!

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, daß die SPD-Mitglieder diesen Mist anschließend auch tatsächlich absegnen!

Aber Eines wissen wir dann ganz sicher: Die SPD wird danach tot wie meine Leber sein! Verdient!

Schon in Hamburg und Schleswig-Holstein (jetzt ersetzt durch die dortige CDU) haben beide Parteien nachgewiesen, daß Umweltschutz zwar ein nettes populäres Thema ist, aber nicht ernsthaft umgesetzt werden soll, denn die Unterstützer in Wirtschaft und Politik haben keinerlei Interesse daran!

Da schreckt man selbst vor KORRUPTION nicht zurück, wenn man genügend Ärsche in der Wirtschaft lecken will und muß!

UN-NATÜRLICH HAMBURG!

NatuerlichHamburg-infografik-mit-text.jpg

Wie ich schon berichtet habe, macht der gute Jens Kerstan, seines Zeichens Hamburger ‚Umwelt-Zerstörungs‘-Senator gerade mal wieder viiiieeeel Werbung für seine angeblichen Anstrengungen, Hamburg wieder zu einer GRÜNEN und lebenswerten Stadt zu machen.

Mit diesem Poster sollen seine Anstrengungen, die auch noch vom Bund mitfinanziert werden, verdeutlicht werden.

Links sehen wir die derzeitig herrlich gepflegten Parks, die er jetzt wieder in eine ‚wilde‘ Landschaft AUFWERTEN will! Das erinnert einen irgendwie an die ‚Große Heide‘ hier zwischen Großlohe und Stapelfeld.

In der Realität sieht das Ganze aber doch erheblich anders aus, wie wir ja am Beispiel des geplanten Victoria-Parks überdeutlich erkennen können, wo ja ER SELBER und seine Partei DIE GRÜNEN zu den vehementesten Unterstützern dieser Umweltzerstörungspläne gehören.

SO sieht die VON IHM PERSÖNLICH unterstützte AUFWERTUNG DER NATUR am Beispiel des Weges Bachstücken aus!

Das ist der heutige Zustand.

20160614_114049

Und so wird er dann in wenigen Jahren aussehen.

20160614_134336

Ist doch schön, oder?

Auf seinem Poster ist er gegen das regelmäßige Mähen von Wiesen, aber wenn es um die angeblichen Biotope INNERHALB der geplanten Gewerbegebiete geht, dann findet er das offensichtlich NORMAL! Denn im Merkur-Park, der uns Allen ja immer als hervorragendes Beispiel für gelebten aktiven Umweltschutz dargestellt wird, werden die sogenannten ‚Biotope‘ regelmäßig gemäht, damit sie hübsch und ordentlich aussehen!

Hier ein Foto vom letzten Jahr.

Manchmal frage ich mich, ober dieser Mensch nachts ruhig schlafen kann? Offensichtlich ja, denn er braucht dann ja nur an sein strammes Bankkonto denken, und schon ist er wieder beruhigt.

20160706_194858

Tja, es ist eben doch ein himmelweiter Unterschied, vom Naturschutz zu faseln, oder diesen auch tatsächlich durchzusetzen, wenn die Lobbyisten des Großkapitals auch bei ihm an die Tür klopfen und ihre Forderungen stellen.