Schlagwort-Archive: Robert Habeck

Robert Habeck, Minister in Kiel, hat geantwortet !

Auch wenn die Antwort natürlich, wie man es erwartet hat, wieder nur Blabla enthält, hat Robert Habeck immerhin geantwortet.

RobertHabeck-Gruene

Zunächst noch einmal mein Offener Brief an den Minister, der für die Stormarner Seite unseres Gewerbegebietes verantwortlich ist;

https://antivictoriapark.wordpress.com/2018/05/29/offener-brief-an-robert-habeck-die-gruenen/

Der Mann ist immerhin der Umweltminister in Schleswig-Holstein und gleichzeitig auch noch der relativ neue Chef der Partei der GRÜNEN.

Aber es kann und soll sich jeder selber seine Gedanken zu den Antworten machen.

Habek040618AntwortOffenerBrief1

Habek040618AntwortOffenerBrief2

Spätestens, wenn dieser Mann seine Unterschrift unter das Zielabweichungsverfahren setzt, hat er die Zerstörung direkt und persönlich zu verantworten!

Das Peinlichste an diesem Brief ist, daß auch er, wie sein Hamburger Kollege Senator Kerstan, genau die ‚Argumente‘ nutzt, die die Wirtschaftsförderer in der Metropolregion Hamburg mantramäßig herbeten!

Wieder ein Grund mehr, keinesfalls DIE GRÜNEN zu wählen!

Poster Grüne Betonpartei

Werbeanzeigen

Offener Brief an Robert Habeck, die GRÜNEN !

RobertHabeck-Gruene

Robert Habeck. Das Foto stammt von seiner Facebookseite.

 

DIE GRÜNEN als Biotopenkiller Nr. 1 !?
  • 29.05.2018 um 10:44 Uhr
    Von: Jörn Napp
  • An: robert.habeck@gruene.de
Das hier ist ein OFFENER BRIEF!
 
Sehr geehrter Herr Habeck.
 
Da Sie ja jetzt der Chef der GRÜNEN und gleichzeitig ja auch immer noch für den Umweltschutz in Schleswig-Holstein zuständig sind, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mal PERSÖNLICH zu der gigantischen Umweltkatastrophe Stellung nehmen würden, die  derzeit zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein geplant wird und auch durchgesetzt werden soll, und von der Sie natürlich auch informiert sind!
Ja Sie gehören wegen Ihrer Position zu den unmittelbar Verantwortlichen.
 
Nicht nur, daß hier ohne Not (ja, es ist nachgewiesen, daß diese Gewerbeflächen keineswegs gebraucht werde, sondern NUR als Modellregelung für weitere solche Gebiete durchgesetzt werden soll) riesige Flächen Landschaftsschutzgebiet platt gemacht werden sollen.
Dabei werden einige hochwertige Biotope zerstört und dazu auch noch hunderte Meter von Knicks, die ebenfalls eigentlich streng geschützt sind.
 
Wenn man dann sich die mittelfristigen Planungen im Bereich von S-H betrachtet, so bis 2030, muß man feststellen, daß alleine von Rahlstedt über Trittau bis zum Autobahndreieck Hamburg Ost etwa 10.000.000 qm zubetoniert werden sollen.
Dazu noch die gesamte A 1 bis hoch bis nach Femarn!
Die Grundstückskäufe der WAS und Anderer belegen das drastisch!
 
Im Falle unseres Gewerbegebietes bezeichnet der GRÜNE Hamburger Senator Kerstan das Ganze in einem Brief an mich auch noch als AUFWERTUNG DER NATUR, was eigentlich schon eine Katastrophe in sich ist, wenn man mich fragt.
 
Leider muß man feststellen, daß dort, wo die GRÜNEN in der Regierungsverantwortung sind, der Umweltschutz keinerlei Wert mehr besitzt.
Die Kommentare zu Ihrer Politik beim BUND und NABU sind da mehr als nur bezeichnend, und unsere Erlebnisse vor Ort extrem ernüchternd.
Noch 2013 hat der lokale GRÜNEN-Politiker Schweim sich gegen die Planungen ausgesprochen, weil diese URGRÜNE Forderungen tangiert würden und man sich dagegen wehren müsse (damals waren die noch in der Opposition)! Heute ist er ein gestandener Befürworter des Projektes, immer behauptend, daß es ohne die GRÜNEN hätte noch viel schlimmer kommen können. Lächerlich!
 
Gerade hier in unserem Bereich haben sich DIE GRÜNEN extrem negativ profiliert, wie auch BUND und NABU bestätigen in Kommentaren zu den Ergebnissen der Umweltpolitik in den Bundesländern, in denen DIE GRÜNEN in der Regierungsverantwortung sitzen, die sich auch strickt und ohne Wenn und Aber gegen diese Gewerbegebiete ausgesprochen haben.
 
 
In der Erwartung einer Antwort, die eines guten Politikers, der sich um die Belange der Bürger und der Natur kümmert, auch würdig ist, verbleibe ich
 
mfG
 
Jörn Napp
Sprecher der Bürgerinitiative ‚Kein Rahlstedt 131‘
Bachstückenring 5
22149 Hamburg
Tel: 01755825443
Mail: joern.napp@web.de
 .
Ich bin ja schon gespannt, ob er antworten wird? Wenn er Zivilcourage hat, wird er das tun! Aber NUR dann!
 .
Daß der gute Mann offenbar auch persönlich ein Problem mit dem Umweltschutz hat, deutet dieser Beitrag von seiner Facebookseite an:
.
RoberHabeck-Facebookseite290518
Und auch die Bundestagsfraktion der GRÜNEN fühlt sich natürlich nicht zuständig für den Mist, den IHR EIGENER VORSITZENDER veranstaltet!
.
Von der Facebookseite Katrin Göhring-Eckardts:
Facebook-Gruene-KatrinGoering-Eckardt-AntwortAufMeinen Post