Schlagwort-Archive: Rahlstedt

UN-NATÜRLICH HAMBURG!

NatuerlichHamburg-infografik-mit-text.jpg

Wie ich schon berichtet habe, macht der gute Jens Kerstan, seines Zeichens Hamburger ‚Umwelt-Zerstörungs‘-Senator gerade mal wieder viiiieeeel Werbung für seine angeblichen Anstrengungen, Hamburg wieder zu einer GRÜNEN und lebenswerten Stadt zu machen.

Mit diesem Poster sollen seine Anstrengungen, die auch noch vom Bund mitfinanziert werden, verdeutlicht werden.

Links sehen wir die derzeitig herrlich gepflegten Parks, die er jetzt wieder in eine ‚wilde‘ Landschaft AUFWERTEN will! Das erinnert einen irgendwie an die ‚Große Heide‘ hier zwischen Großlohe und Stapelfeld.

In der Realität sieht das Ganze aber doch erheblich anders aus, wie wir ja am Beispiel des geplanten Victoria-Parks überdeutlich erkennen können, wo ja ER SELBER und seine Partei DIE GRÜNEN zu den vehementesten Unterstützern dieser Umweltzerstörungspläne gehören.

SO sieht die VON IHM PERSÖNLICH unterstützte AUFWERTUNG DER NATUR am Beispiel des Weges Bachstücken aus!

Das ist der heutige Zustand.

20160614_114049

Und so wird er dann in wenigen Jahren aussehen.

20160614_134336

Ist doch schön, oder?

Auf seinem Poster ist er gegen das regelmäßige Mähen von Wiesen, aber wenn es um die angeblichen Biotope INNERHALB der geplanten Gewerbegebiete geht, dann findet er das offensichtlich NORMAL! Denn im Merkur-Park, der uns Allen ja immer als hervorragendes Beispiel für gelebten aktiven Umweltschutz dargestellt wird, werden die sogenannten ‚Biotope‘ regelmäßig gemäht, damit sie hübsch und ordentlich aussehen!

Hier ein Foto vom letzten Jahr.

Manchmal frage ich mich, ober dieser Mensch nachts ruhig schlafen kann? Offensichtlich ja, denn er braucht dann ja nur an sein strammes Bankkonto denken, und schon ist er wieder beruhigt.

20160706_194858

Tja, es ist eben doch ein himmelweiter Unterschied, vom Naturschutz zu faseln, oder diesen auch tatsächlich durchzusetzen, wenn die Lobbyisten des Großkapitals auch bei ihm an die Tür klopfen und ihre Forderungen stellen.

Advertisements

Die GRÜNEN zerstören Deutschlands Umwelt!

Gut Holz_Kerstan_Scholz

Gerade gab es einen interessanten Artikel auf Web.de, dem man entnehmen durfte, daß sich Deutschland SELBER abwrackt! Sprich: Zubetoniert und unsere Lebensgrundlagen und -qualität beraubt!

https://web.de/magazine/panorama/flaechenverbrauch-deutschland-verschwindet-natur-32653112

Nicht nur, daß für unsere Massen von Zuwanderern und viele andere Wohnungssuchende eben solche benötigt werden, so ist das Hauptproblem die Schaffung immer neuer Flächen für Industrie und Gewerbe.

Und das Alles läuft maßgeblich unter der Ägide der GRÜNEN, zumindest, wenn man sich die Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein betrachtet.

Hier können wir ganz Opernzyklen vom Umwelt-Brachialverhalten gerade der GRÜNEN jodeln, die ja in diesen Bundesländern die Umwelt-Abteilungen regieren.

Nirgends ist von auch nur dem geringsten Widerstand gegen die gigantischen Umweltzerstörungen etwas zu hören oder zu sehen oder zu lesen!

NICHTS! Totenstille!

Im Gegenteil: Die GRÜNEN und ihre Funktionäre an den Schlüsselstellungen setzen ALLES daran, massiv die Umwelt unter die Planierraupen zu bringen. Und das Beste ist, daß sie diese Aktionen nicht nur nicht GUT heißen, sondern das sogar noch als AUFWERTUNG DER NATUR bezeichenen, wie es Hamburger Umweltsenator Kerstan schriftlich mir gegenüber getan hat, ohne auch nur ein bißchen rot zu werden!

Sie unterstützen solche Scharlatanerien, wie die Aktion um die sogenannte GROSSE HEIDE, die nun wirklich die Volksverscheißerung hoch 10 war.

Hier kann man viele Artikel zu diesem Thema lesen, die ALLE nur auf Original-Dokumenten basieren, die man selbstverständlich alle nachlesen kann. So auch den Brief Kerstans!

Es ist schon erstaunlich, mit welcher CHUTZPE eben die Fuzzis dieser Partei lügen und betrügen, um den Menschen und den Wählern zu suggerieren, sie würden etwas für die Umwelt tun!

Gerade in Hamburg und S-H haben die Umweltorganisationen BUND und NABU diesen Koalitionen ein vernichtendes Urteil gegeben, was ihren Einsatz für die Umwelt betrift! Und in S-H haben sich jetzt plötzlich die GRÜNEN FÜR den belttunnel und die Autobahnen ausgesprochen, gegen die zumindest ihre Mitglieder zu Felde zogen.

Auch dazu gibt es hier schon einige Beiträge!

 

 

 

BUND lehnt den Victoria-Park strikt ab!

So, ENDLICH hat sich auch der BUND unmißverständlich zu den Planungen um den Victoria-Park geäußert!

JETZT sollte aber auch der nächste Schritt geplant werden: EINE KLAGE!

https://bund-hamburg.bund.net/service/presse/detail/news/neuer-gewerbepark-mitten-im-landschaftsschutzgebiet/

Neuer Gewerbepark mitten im Landschaftsschutzgebiet

  1. November 2017 | Artenschutz, Flaechenschutz, Fledermaus, Lebensräume, Naturschutz

Rahlstedt131_Knick

BUND lehnt geplantes interkommunales Gewerbegebiet Wandsbek- Stormarn ab / 26 Hektar Landschaftsschutzgebiet gehen allein in HH verloren

Die heutige Unterzeichnung eines Letter of Intent zwischen Vertretern aus Hamburg und Schleswig-Holstein zur Inanspruchnahme von 40 Hektar Fläche im Bezirk Wandsbek und auf dem Gebiet der Gemeinde Stapelfeld stößt auf deutliche Ablehnung beim BUND Hamburg.
Hamburgs Bausenatorin Stapelfeldt hatte erst kürzlich öffentlich betont, dass kein Landschaftsschutzgebiet geopfert wird und diese erhalten bleiben. Allein auf
Hamburger Seite sollen nun aber über 26 Hektar aus dem Landschaftsschutz entlassen und mit Gewerbe bebaut werden. Auf diesen Flächen finden sich laut Biotopkataster wertvolle Strauchknicks, Erlen- und Eschen-Sumpfwälder sowie Wiesen- und Weidentümpel. Außerdem beherbergt das Gebiet verschiedene streng geschützte Fledermausarten und die nach der Europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützten Arten Moorfrosch und Haselmaus. Die Flächen gehören darüber hinaus zum Hamburger Biotopverbund, dessen Ausweisung immer noch von der Baubehörde blockiert wird.
„Die politischen Phrasen zur Interkommunalen Zusammenarbeit und zum
Gewerbegebiet mit viel Grün dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, was hier
tatsächlich passieren soll: An der Grenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein werden Teile eines Landschaftsschutzgebietes und wertvolle Flächen des Biotopverbundes unwiderruflich zerstört“, erklärt BUND-Landesgeschäftsführer Manfred Braasch.

Für Rückfragen: Paul Schmid, BUND-Pressesprecher, Tel. (040) 600 387 12

AUFRUF an die STAPELFELDER BÜRGER!

Unter Geiern

UnterGeiern-Karrikatur-LetterOfIntent

Liebe Stapelfelder Bürgerinnen und Bürger!

Gestern haben bei euch eine Dame und einige Herren einen sogenannten ‚Letter Of Intent‘ unterzeichnet, in dem sie ihre unabänderliche Absicht bezeugen, euch, wie auch uns, ein riesiges Gewerbegebiet vor die Nase zu setzen, das sich nicht nur nicht für euer Dorf auszahlen wird, sondern viele neue Probleme bringen wird.

Nicht nur, daß eure schöne Natur und viele Felder unwiederbringlich zerstört werden, wir der Verkehr, egal, was die Verantwortlichen euch zu erzählen versuchen, drastisch ansteigen!

Der Wohnwert eurer Häuser wird stark sinken und die Ponyhöfe darunter leiden, denn es ist wenig attraktiv, mit den Gäulen zwischen lauter ’schönen‘ Betonhäusern entlang zu reiten!

JETZT könnt ihr das noch verhindern, indem ihr euren sogenannten Bürgermeister zwingt, den B-Plan ‚Stapelfeld 16‘ in die Tonne zu treten!

Das wird dieser natürlich nicht freiwillig tun, deshalb ist es höchste Zeit, diesen Mann endlich dorthin zu schicken, wohin er schon seit Langem gehört: In die Wüste!

Auch finanziell wird es sich für euch nicht lohnen, wie man schon im Hamburger Abendblatt nachlesen konnte!

https://www.abendblatt.de/region/article212537175/Das-bisschen-Nordstaat-in-Stapelfeldt-soll-Schule-machen.html

Wollt ihr das?

Ich kann es mir ja irgendwie nicht vorstellen, daß es der Wille der Bürger dort sein soll, sich zum Wohle einiger weniger Investoren NUR NACHTEILE einzuhandeln“!?

Und, BITTE, sagt nicht hinterher, ihr hättet davon nichts gewußt!

ALLES ist hier mit den entsprechenden DOKUMENTEN längst beschrieben und bewiesen worden!

DESHALB: GEHT AUF DIE BARRIKADEN und stoppt diesen B-Plan!

JETZT ist noch Zeit! Danach dürft und müßt ihr (und natürlich auch wir) viele Jahre lang mit dem Baudreck und -lärm leben und hinterher die ‚aufgewertete‘ Natur betrachten müssen!

Eure Kinder werden euch irgendwann einmal fragen, warum ihr das zugelassen habt!

 

BETRUG an den Bürgern in seiner reinsten Form!

Wenn ich diese grinsenden ‚Visagen‘ (ich nenne das mal so, auch wenn es unhöflich ist) sehe, könnte ich gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte!

Hier zunächst die offizielle Pressemitteilung:

https://ahrensburg24.de/2017/11/13/letter-of-intent-fuer-minerva-und-victoria-hamburg-und-schleswig-holstein-wollen-gemeinsames-gewerbegebiet/?print=pdf

Was für Typen haben wir da versammelt?

Screenshot-(99)

(Das Foto stammt aus der obigen Pressemitteilung)

UnterGeiern-Karrikatur-LetterOfIntent

Über Herrn Bucholz liegen mir derzeit keinje Informationen vor, anders aber bei Dorothee Stapelfeld. Diese Dame, die ja immerhin Senatorin bei uns in Hamburg ist, hat es sich zum erklärten Ziel gesetzt, auch noch das letzte Bißchen Grün zuzupflastern! Beton ist ihr absolutes Lieblingsmaterial, vielleicht noch grün angestrichen!

Senator Frank Horch, ein angeblich parteiloser Senator, der immerhin rechtskräftig wegen TOTSCHLAGS verurteilt ist. Ansonsten setzt er sich ausschließlich für das Großkapital ein.

Thomas Ritzenhoff ist der wohl schleimigste Verwaltungsmensch, der mir je unter die Augen gekommen ist. Er wurde mit Müh und Not wieder in seinem Amt bestätigt, was ganz sicher nur auf die Parteidisziplin der Wandsbeker Abgeordneten zurückzuführen war, wie ich das mal sehe.

Der Landrat Henning Görtz steht auf der Lohnrolle der WAS, was ihn in meinen Augen mehr als nur korrupt macht. Man kann keine unabhängige Politik machen, wenn man von den Investoren bezahlt wird!

Und der Stapelfelder Bürgermeister Westphal war in diesem Blog schon mehrfach Zentrum der Kritik. Er ist seit vielen Jahren nicht in der Lage, für ordentliche und saubere Finanzen in Stapelfeld zu sorgen. Und ich bin mir nicht so sicher, daß dieses großes Vertrauen schafft für die anstehenden Planungen und seiner Neutralität! Er war mal ein kleiner Unteroffizier und hat das Verhalten eines solchen offensichtlich noch immer nicht angelegt!

Daß die Planungen nach den eigenen Vorschriften des Staates Hamburg auch noch auf Korruption basieren, da man sich viele geldwerte Leistungen der Investoren geben läßt (auch darüber habe ich hier mit den entsprechenden Dokumenten geschrieben), steht noch auf einem anderen Blatt.

Besonders bemerkenswert aber ist, daß zwar von allen diesen Typen das Wort BÜRGERBETEILIGUNG ohne Pause im Munde gewälzt wird, aber hier schon versucht wird, noch VOR der rechtlichen Beendigung, diese Pläne in trockene Tücher zu bringen!

Zitat aus der obigen Pressemitteilung:
Kritik am Gewerbegebiet gibt es aber vor allem mit Blick auf die Natur, insbesondere betreffend des Landschaftsraumes „Die Große Heide“. Westphal: „Dem versuchen wir zu begegnen, in dem wir im Landschaftsplan eben konkret planen.“ Gegner dieser Planung sollten sich dieser Vorgaben bewusst werden. Senator Horch sieht das genauso: „Es ist wichtig, in ein Dialogverfahren zu treten, er sollte intensiv geführt werden.“ Auf die Politik wartet also noch Überzeugungsarbeit.
Es ist schon immer wieder erstaunlich, wie diese Menschen in der Lage sind, derart übelst zu lügen, ohne auch nur ein ganz bißchen rot zu werden!
Hier will NIEMAND die Meinung der Bürger hören, geschweige denn, diese etwa auch noch zu berücksichtigen!
NEIN, die wollen, zu Gunsten des hinter ihnen stehenden Kapitals, diese Pläne durchdrücken, egal, was die Bürger darüber denken oder wie sie darunter leiden werden!

Jetzt müssen wir Alle erst recht die Volksinitiative des NABU unterstützen!

Die Herrschaften müssen sehen, daß wir uns nicht Alles klaglos gefallen lassen!

 

Lug und Betrug mit sogenannten VERKEHRSGUTACHTEN! Auch bei der S 4!

spd-luegenbolde

Hier sehen wir unsere lokalen SPD-Politiker, wie sie gerade die Bürger schamlos belügen!

Als das Foto entstand und die Karrikatur daraus, belogen sie uns ohne rot zu werden über die Planungen in Sachen VICTORIA-PARK.

Von links nach rechts: Ole Torben Buschhüter, Ekkehard Wysocki und Andreas Dressel. Alle drei Figuren sind von der Hamburger SPD!

Gerade Herr Buschhüter negiert jegliche Steigerungen des Verkehrsaufkommens, wenn es um seine Planungslieblinge geht, wie in diesem Fall sie S 4! Wir durften und mußten ja schon zur Kenntnis nehmen, wie bei privat vom INVESTOR finanzierten ‚Verkehrsgutachten‘ (Korruption) geschummelt und betrogen wird, daß sich die berüchtigten Balken biegen!

Hier auf dieser Seite habe ich schon mehrfach darauf hingewiesen, daß eigentlich geschönte Daten verwendet werden, um die Bürger einzulullen!

Wie beim Victoria-Park scheint man nun auch im Falle der Planungen für die S 4 vorgegangen zu sein!

Man verspricht den Bürgern bessere und schnellere Verbindungen, negiert aber die damit einhergehenden Steigerungen anderer Verkehrsarten, wie in diesem Fall durch den Güterverkehr!

Wenn weniger Personenzüge fahren, werden natürlich Kapazitäten für Güterzüge frei, die, wie man diesem Artikel entnehmen muß, zu einer schweren Belastung der Anwohner, der Wohnhäuser und natürlich auch der Natur werden!

Rundblick261017SteigenderGueterverkehrAufS4

Auch hier sehen wir rechts grinsend Herrn Buschhüter, für den die S 4 zum Symbol seiner ‚Bürgerfreundlichkeit‘ geworden ist.

Ich frage mich ja auch hier schon seit Langem, wie Politiker und Beamte es fertig bringen, die Bürger derart zu belügen und zu betrügen und möglicherweise diesen Müll auch noch selber zu glauben?

Kann man vielleicht NUR mit einer solchen Denkweise überhaupt Politiker oder Beamter werden?

Das Vertrauen der Bürger in Politik und Verwaltung ist sicherlich noch nie wirklich hoch gewesen, aber es war noch nie so gering, wie es heute der Fall ist!

Und warum ist das so?

Nun JEDER BÜRGER kann das Verhalten tagtäglich am eigenen Leib erfahren.

Dazu noch ein paar Artikel von dieser Seite:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/21/zweifelhaftes-verkehrsgutachten-gefaelligkeitsgaben-und-korruption/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/12/die-luegen-der-politiker-ueber-unabhaengige-verkehrsgutachten/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/05/24/das-gefaelligkeits-verkehrsgutachten-unterschlaegt-die-laermbelastung/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/05/die-luege-von-der-loesung-der-verkehrsprobleme/

Naturschutz-Gesetze gelten NUR für Otto-Normalbürger, nicht für die Regierung!

Luftaufnahme-VictoriaPark010514-klein

Auf diesen Flächen sollen die Gewerbegebiete Victoria-Park und Minerva-Park gebaut werden.

Nicht nur, daß diese explizit unter LANDSCHAFTSSCHUTZ stehen, dort befinden sich auch viele hundert Meter NATURSCHUTZ-OBJEKTE, nämlich DIE KNICKS!

Landschaftsschutz kann man mit einem Federstrich behördlich mal eben anullieren, aber bei NATURSCHUTZ ist das schon schwieriger.

Das durften schon vor Jahren einmal die Organisatoren des TREFFPUNKTES GROSSLOHE erfahren, die ein kleines Brachgebiet erstanden hatten, um dort einen interkulturellen Garten zu eröffnen.

Wegen des dafür notwendigen Durchbruchs von etwa 2 Metern durch eben einen Knick, wurde das Ganze behördlich untersagt. KNICKSCHUTZ! Klar! Versteht jeder tumbe hergelaufene Bürger.

Hier das besagte Gebiet, fotografiert aus dem 8. Stock meines Wohnhauses:

Brachfeld2

Dieser Vorgang wurde mir per Mail von dem SPD-Abgeordneten Buschhüter bestätigt.

Bei dem geplanten neuen Gewerbegebiet gilt das Alles aber nicht mehr. Da werden alle Ausnahmeregelungen der Vorschriften hervorgeholt und der Naturschutz mit Kampfstiefeln in den Matsch getreten!

HUNDERTE VON METERN KNICK sollen geopfert werden!

Da beruft man sich darauf, daß man die vorhandenen Knicks, die teilweise noch aus dem 16. Jhd. stammen, wunderbar in die neuen Gewerbegebiete integrieren will, ganz nach dem Vorbild im Merkur-Park! Und man will ja auch ein paar Meter neue anpflanzen. Prima!

Victoria-Minerva-Park-Bauplanung0917

Hier sehen wir das auf den Plänen für diese Parks, dabei stellen sich einem schon beim Wort PARK in einem solchen Zusammenhang die Nackenhaare senkrecht. Wir erinnern uns da ungerne an Begriffe wie ENTSORGUNGSPARK, was nichts Anderes bedeutete, wie eine ATOMMÜLLDEPONIE!

Aber auch die GRÜNEN im Hamburger Senat oder in der Umweltbehörde, nennen solche Pläne eine AUFWERTUNG DER NATUR! Das wurde wörtlich von Senator Kerstan in einem Brief an mich gesagt!

Wie schön das aussieht im Merkurpark kann sich Jeder mal bei einem persönlichen Sonntagsspaziergang betrachten.

Hier das EINZIGE noch halbwegs ordentliche Knickstück, das aber auf beiden Seiten von Parkplätzen und LKW-Rangierflächen umgeben ist. Gut für die Tieren dort, wie man sich vorstellen kann!

20160706_193656

20170413_133345

Extrem naturnah und AUFGEWERTET!

Die VOLKSDORFER ZEITUNG in der Oktober-Ausgabe 2017 hat dieses Thema beim Schopf gepackt.

VolksdorferZeitung1017Knickschutz-WarWohlNix-klein

Und da lernen wir, daß zum Schutz unserer NATURSCHUTZGEBIETE gerade mal 1,5 Stellen vorgesehen sind!

Allerdings fragt man sich da, wie es unter diesen Umständen zu der oben genannten Entscheidung zuungunsten des Interkulturellen Gartens kommen konnte? Wurden da die 1,5 Menschen extra auf dieses Problem hingewiesen und zur Tat aufgefordert?

Aber warum nicht im Fall des Victoria-Parks?

Ein Schelm, der sich dabei etwas Arges denkt!

Der BUND drückt sich. Der NABU kämpft! Unterstützt die VOLKSINITIATIVE!

Bald ALLES weg, dank der SPD und den GRÜNEN in Hamburg!

Der VICTORIA-PARK!

20170520_124115-klein

Dazu auch ein kleiner Artikel von mir im Online-WOCHENBLATT:

http://www.hamburger-wochenblatt.de/rahlstedt/lokales/volksinitiative-des-nabu-hamburgs-gruen-erhalten-d44085.html

Der NABU will ab Anfang Dezember eine Volksinitiative gegen die Vernichtung des Stadtgrüns einleiten, für die man anfangs 10.000 Unterschriften stadtweit benötigt!

Die zweite Stufe, nämlich die wirkliche Abstimmung, würde dann 2020 zusammen mit der Bürgerschafstwahl stattfinden.

DIE sollten doch wohl zusammenkommen, wenn man mich fragt!

Auch unser Gebiet ist auf der NABU-Karte verzeichnet!

NABU-Gruenachse-Rahlstedt-Grosslohe

Allerdings darf die Initiative NICHT ERST DANN KOMMEN, wenn es für unsere Flächen zu spät ist!

Der Lügner und SPD-Obmann in der Bürgerschaft DRESSEL droht schon mit einer Klage vor dem Verfassungsausschuß!

https://www.shz.de/regionales/hamburg/streit-um-hamburgs-wachstum-der-naturschutzbund-will-sich-wehren-id18088911.html

Er labert zwar gerne von BÜRGERBETEILIGUNG, aber wenn es dann ernst wird, unterdrückt er diese lieber mit allen gesetzlichen und ‚ungesetzlichen‘ Mitteln, wie wir es ja auch drastisch beim Victoria-Park erleben.

Im Zweifelsfall greift man da dann schon gerne mal auch in die mittelalterliche Gesetzeskiste, wie der EVOKATION, mit der der Senat auch GEWÄHLTE PARLAMENTE mal eben so entmachtet!

Daß in solchen Fällen auch noch Korruption unterstützt wird, überrascht einen kaum.

Die vernichtende Umweltbilanz des ROT-GRÜNEN Senats in Hamburg:

https://hamburg.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/stadtentwicklung/umweltbilanz/17510.html

Hier noch mal meine beiden Beiträge zum Thema STADTVERDICHTUNG:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/19/danke-mit-stadtverdichtung-zu-ghettos-und-buergerkrieg/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/09/14/stadtverdichtung-der-traum-der-nie-erfuellt-werden-wird/

Hier geht es zur VOLKSINITIATIVE:

https://hamburg.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/stadtentwicklung/gruen-erhalten/index.html

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Arbeiten des NABUs zur Stadtentwicklung:

https://hamburg.nabu.de/imperia/md/content/hamburg/geschaeftsstelle/politik/nabu_strategiepapier_stadtentwicklung_in_der_zukunft_kurzversion_final.pdf

https://hamburg.nabu.de/imperia/md/content/hamburg/geschaeftsstelle/politik/nabu_strategiepapier_stadtentwicklung_in_der_zukunft_langversion_final.pdf

Der BUND verteilt mittlerweile nette kleine Kalender, auf denen auch unsere süße kleine Haselmaus abgebildet ist, die sie vorgeben, schützen zu wollen.

Nur bisher konnte ich von denen in unserem Gebiet noch keine Aktivitäten feststellen, außer der tatsache, daß sie keine Mails mehr von mir haben wollen!

BUND-Kalender2018-Haselmaus

Hamburg ist NICHT korrupt!? – Oder: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus

Hier eine Untersuchung zur Korruption in Deutschland:

korruptionimwirtschaftssystem-korruptionweitverbreitet

In diesem Fachbuch heißt es im Vorwort:

„Vor der naiven Illusion, es handele sich bei den Korrupten im öffentlichen Dienst lediglich um einzelne schwarze Schafe, möchte ich nachdrücklich warnen. Es sind ganze Herden, die unerkannt die Amtsflure bevölkern.“

Zu allererst noch mal ein Auszug aus den VORSCHRIFTEN des Dezernats für Interne Ermittlungen über Korruption, die man auf http://www.hamburg.de runterladen kann! Mehr findet man in meinen Schriften dazu.

Screenshot (1453)

Da hatte ich doch monateland die Bürgerschaftseingabe laufen, in der ich meinen Verdacht auf Korruption im Bezirksamt Wandsbek äußerte.

Die haben sich diesmal viel Zeit mit der Antwort gelassen, die natürlich genauso ausfiel, wie man es erwarten konnte: Natürlich ist Niemand korrupt, weder im Senat noch in den Bezirksämtern. Versteht sich doch von selbst, oder?

Hier noch mal meine Eingabe mit den entsprechenden Beweisen oder Dokumenten beigefügt:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/25/eingabe-an-die-hamburger-buergerschaft-wegen-korruptionsverdacht-im-bezirksamt-wandsbek/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/19/das-bezirksamt-wandsbek-gibt-korruption-zu/

BuergerschaftEingabe140917KorruptionsverdachtAntwort1

BuergerschaftEingabe140917KorruptionsverdachtAntwort2

Na ja, wie schon gesagt: Man hat natürlich nichts Anderes erwartet, denn die rot-grün-dominierte Bürgerschaft und der Senat werden kaum zugeben, daß ihre Behörden korrupt sind. Klar!

Aber man muß und darf sich fragen, so wie wir das ja auch schon bei den Gesetzen zum Naturschutz etc. feststellen durften, daß die Gesetze eigentlich immer NUR für den Kleinen Mann gelten, der mal gerne etwas möchte.

Noch ein paar ältere Meiner Artikel zu diesem Thema:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/27/ist-korruption-in-hamburg-eher-die-regel-denn-die-ausnahme/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/05/09/korruptionsverdacht-im-bezirksamt-wandsbek-ist-das-ueberhaupt-korruption/

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/05/10/der-hamburger-spd-senat-stellt-sich-selber-korruptions-blankocheck-aus/

Beim Dezernat für Interne Ermittlungen gibt es auch noch eine Anzeige, die bisher noch nicht einmal bestätigt wurde.

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

Und noch mal ganz generell zur Korruption in dieser unserer Republik:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2016/12/17/korruption-im-oeffentlichen-dienst/

Ist der B-Plan ‚Rahlstedt 131‘ hinfällig oder gar ILLEGAL, weil es KEIN ‚interkommunales‘ Gewerbegebiet geben wird?

karrikatur

(Für diese Karrikatur nutzte ich ein paar Figuren aus den ASTERIX-Heften. Mein Dank geht an den EHAPA-Verlag)

Nach den Aussagen des CDU-Politikers Weiske aus Wandsbek vor wenigen Tagen in Großlohe, steht es nun wohl endgültig fest, daß der alte Bauer Delfs aus Stapelfeld nicht verkaufen wird!

Und auch sein Sohn hat verkündet, daß unter ihm kein Verkauf erfolgen wird!

Und auch ein Angebot für Ausgleichsflächen erübrigt sich, da es solche NICHT GIBT! Jedenfalls keine, die eine ordentliche Landwirtschaft ermöglichen!

DAMIT würden für die Planungen ‚Rahlstedt 131‘ und ‚Stapelfeld 16‘ die GRUNDLAGEN entfallen, da es sich hierbei NUR um ein INTERKOMMUNALES GEWERBEGEBIET handeln soll!

ALLE bisherigen Dokumente, die auf Hamburger Seite zu ‚Rahlstedt 131‘ veröffentlicht wurden, BEWEISEN, daß diese Planungen AUSSCHLIESSLICH wegen dieser zwischenstaatlichen Planungen durchgeführt werden!

Wenn es also den Minerva-Park nicht gegen wird, weil ein dickköpfiger und halsstarriger Bauer (Ich bin überglücklich, daß es solche Menschen noch gibt!) nicht verkaufen will, gibt es also keine schleswig-holsteinische Seite der Planungen, was wiederum den ersten interkommunalen Gewerbepark Deutschland zu den Akten legen wird.

DAMIT sind also ALLE PLANUNGEN grundsätzlich hinfällig!

Und daß ALLE PLANUNGEN bisher nur und ausschließlich auf dieses Ziel hingelaufen sind, zeigt die Ablehnung des Bürgerbegehrens wegen der EVOKATION durch den SENAT, die NUR erfolgte, weil die Zuständigkeit wegen der innerstaatlichen Planungen eben NICHT mehr in Wandsbek liegen würde!

Zwar hat der Herr Dressel schon im letzten Jahr auf meine Frage diesbezüglich verkündet, der Victoria-Park würde trotz allem gebaut werden, da man Gewerbefläche vorhalten müsse!

Aber das könnte dann bald genauso ausgehen, wie die Sache in Volksdorf! Da sah und sieht Dressel keinesfalls gut aus:

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/04/27/ist-korruption-in-hamburg-eher-die-regel-denn-die-ausnahme/

Übrigens laufen von mir in Sachen ‚Korruption‘ ja immer noch zwei Dinge:

Eine Eingabe bei der Bürgerschaft, die bald beantwortet werden muß. Bisher ist sie jedenfalls noch nicht abgelehnt worden, obwohl die Zeit (maximal 6 Monate) langsam aber sicher ausläuft)!

Und dann ist da noch meine Anfrage beim Dezernat für interne Ermittlungen‘ gegen Ritzenhoff in Sachen Korruption im Wandsbeker Bezirksamt. Auch dazu liegen keine Ergebnisse vor. Eigentlich noch nicht einmal eine Bestätigung des Eingangs. Das könnte allerdings in diesem Falle mit dem Datenschutz in Zusammenhang stehen!

https://antivictoriapark.wordpress.com/2017/07/20/an-das-dezernat-fuer-interne-ermittlungen-d-i-e-korruptionsverdacht-gegen-herrn-ritzenhoff-leiter-des-ba-wandsbek/

Auch das Argument mit benötigten Gewerbeflächen ist ja, dank einer kleinen Anfrage der FDP nicht haltbar, da es nur in Wandsbek genügend freie Flächen dafür gibt!

Die PLANER dieser Gewerbegebiete sollten vielleicht langsam umdenken! Denn wenn der ‚interkommunale Teil‘ entfällt, kommt auch unser Bürgerbegehren wirder zum Tragen!