Will der NABU tatsächlich die Natur schützen? Wohl nur sehr halbherzig!

Vor noch nicht allzu langer Zeit durften wir von Herrn Janse einen Leserbrief hier im Wochenblatt lesen, wo er erklärte, daß der NABU seine Zusammenarbeit in Sachen Victoria-Park einstellen würde!

Da waren wir Alle doch ehrlich begeistert!

Jetzt aber hat dieser Mann nichts Anderes zu tun, als mit einer der Hauptverantwortlichen für eine GROSSFLÄCHE UMWELTVERNICHTUNG bezüglich des B-Planes Rahlstedt 131 zusammen durch den Höltigbaum zu laufen und ihrem Geseichte von angeblich vergrößerten NSG in Hamburg zu lauschen!

Es kann doch wohl kaum sein, daß dieser Mann das auch wirklich glaubt, was Frau Hennies ihm da auftischt!?

Wenn ja, muß die angeblich geschützte Natur aufstöhnen!

Er stellt tatsächlich fest, daß es kaum mehr Bienen oder Fledermäuse gibt, die er doch so liebt, aber er fragt Frau Hennies nicht, warum sie es zuläßt, daß nur wenige Meter entfernt ein riesiges Landschaftsschutzgebiet mit vielen geschützten Pflanzen- und Tierarten vernichtet wird!

Daß er sich zu so einer Wanderung überhaupt hergibt, und sich damit zum Instrument der Politik macht, die direkt vor seine Nase die Umwelt zerstören will, ist erschreckend genug!

Wochenblatt190918AstridHenniesImHoeltigbaum

 

 

 

Über joernnapp1945

Ich bin Jahrgang 1945. Habe über 40 Jahre als Taxifahrer in Hamburg gearbeitet und mich dort immer stark engagiert. Derzeit kämpfe ich gegen das riesige geplante Gewerbegebiet zwischen Rahlstedt-Großlohe und Trittau. (Jörn ist leider am 27.5.2020 verstorben.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s