Korruption in Hamburg – Fortsetzung!

Bevor ich zu der Fortsetzung komme, hier noch mal ein Link zu einem BILD-Artikel, der ebenfalls zeigt, wie im Bausektor in Hamburg der Hase läuft!

http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/senat-schmeisst-millionen-in-den-rachen-von-bauloewen-51447874.bild.html

Dazu auch zur Eulenkrugstraße in Volksdorf:

http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtlingsheim/schmu-um-fluechtlingsheim-51251094.bild.html

Zu meinem Artikel ‚Ist Korruption in Hamburg eher die Regel denn die Ausnahme?‘ bat mich die LFG in Wandsbek dieser Beitrag zu dem NDR-Bericht zu verlinken, was ich gerne mache.

Allerdings muß ich darauf hinweisen, daß zumindest die LFG-Mitglieder der Bezirksversammlung Wandsbek und deren Ausschüsse ebenfalls Korruption, so wie ich das sehe, unterstützen, indem sie nichts dagegen unternehmen, daß das Bezirksamt geldwerte Leistungen durch den Planungsbegünstigten Jebens vom B-Plan Rahlstedt 131 annehmen. DAS darf natürlich genauso wenig gestattet werden, wie das Verhalten Dressels!

Korruption in Hamburg – in Sachen Andreas Dressel

15.05.2017 um 14:45 Uhr
Von:Christoph Schmidt 
Guten Tag Herr Napp,
 
im Zusammenhang mit Ihrem Artikel „Ist Korruption in Hamburg eher die Regel denn die Ausnahme“ darf ich Sie auf einen kleinen ergänzenden eitrag hinweisen:
 
 
Wenn Sie das auf Ihrer Webseite verlinken würden, wären wir sehr dankbar.
 
Auf unsere Webseite schauen nicht so arg viele Leute.
 
Wir wenden uns nicht gegen die Flüchtlingsunterkunft. Wir wenden uns aber scharf gegen die Verfahrensweise.
 
Wir richten den Fokus besonders auf die jährliche „Spende“ an unbekannt i.H.v. € 10.000,-

Beste Grüße

Christoph Schmidt
Mitglied der Liberalen Fraktionsgemeinschaft Wandsbek im Bauprüfausschuss Walddörfer/Alstertal
Tel. 040 6969 81 49

http://www.liberalefraktionsgemeinschaft.de/praxis/kritik-an-dressel.html

Nachdem ich ihm diesen Link geschickt habe, kam noch dieses:

Aw: Korruption in Hamburg – in Sachen Andreas Dressel
15.05.2017 um 15:42 Uhr
von: Christoph Schmidt
Hallo Herr Napp,
 
vielen Dank für die Verlinkung!
 
Ich werde mich mit dem Thema B-Plan Rahlstedt 131 näher befassen (ich wohne in Bergstedt und habe von dem Thema bisher nur am Rande gehört).
 
Ich werde es dann auf unserer nächsten Fraktionssitzung auf den Tisch bringen.
 
Möglicherweise ändert die LFG ihre Haltung dann.
 
Beste Grüße
Christoph Schmidt
Aw: Korruption in Hamburg – in Sachen Andreas Dressel
15.05.2017 um 17:21 Uhr Mehr Informationen
Von: Jörn Napp

Man sollte jedem die Chance geben, seine Meinung zu ändern.
Zumal es gerade die FDP war, die in einer kleinen Anfrage den Seant zwang zuzugeben, daß sich alleine in Wandsbek die freien Gewerbeflächen nahezu verdoppelt hatten innerhalb nur eines einzigen Jahres von 2015 auf 2016!
Und auch die Arbeitsplätze sind hier kein Argument, da Herr Jebens schon beim Merkurpark 6000 versprochen hatte, aber nur etwa 1000 dort nach vielen Jahren arbeiten. Und davon sind höchstens eine Handvoll tatsächlich neu entstanden. Bezogen auf den Victoria Park verspricht er 2500, davon würden dann wohl höchsten 300 später da arbeiten, und neue wären vielleicht nur eine Handvoll. Dafür aber derart viel Landschaftsschutzgebiet kaputt zu machen, dürfte wohl in keinem Verhältnis stehen!
MfG
Jörn Napp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s