Vernichtende Niederlage für Rot-Grün in Schleswig-Holstein! Hoffnung auf CDU?

Nun haben wir die genauen Wahlergebnisse vorliegen und fragen uns natürlich, ob diese auch Einfluß auf den Victoria-Park haben werden!?

Für Hamburg stehen zwar keine Landtagswahlen unmittelbar bevor, aber es wird im Herbst BUNDESTAGSWAHLEN geben.

Und wir dürfen wohl getrost feststellen, daß man Parteien, die HIER in HAMBURG inkorrekt und gegen die Interessen der Bürger arbeiten, keinesfalls im Bund wählen wird! Warum sollte man das tun?

Also, ihr Lieben von SPD und GRÜNEN! Ihr solltet die Konsequenzen aus diesem Wahldebakel ziehen und endlich mal etwas mehr im Interesse der betroffenen Bürger arbeiten! Vor allem die GRÜNEN, die doch sonst immer so schnell dabei sind, den Willen der Bürger zu propagieren! Allerdings dann wohl doch lieber nicht, wenn dieser gegen den Willen der Partei geht!

Wahlergebnisse-SchleswigHolstein070517

Die Bürger haben abgestimmt und der ‚Koalition gegen die Natur‘ eine Absage erteilt. Die SPD erleidet erhebliche Verluste, aber auch die GRÜNEN kommen nicht ungeschoren davon, obwohl deren ‚Naturschutz‘-Politik nicht gerade ein Ruhmesblatt war.

Aber da bei dieser Wahl zum ersten Mal auch 16-jährige abstimmen durften, konnten die GRÜNEN wohl noch mit ein paar Stimmen mehr rechnen, da der Informationsstand dieser Wählergruppe doch eher gering sein dürfte, und deshalb wohl das Bauchgefühl bei der Stimmabgabe  entscheidend war. Es gibt eben immer noch Menschen, gerade unter den Jugendlichen, die glauben, daß GRÜNE und UMWELTSCHUTZ etwas gemeinsam hätten, was aber nachweislich schon lange nicht mehr der Fall ist.

Da wird es interessant, sich die Wahlergebnisse in DEM BEREICH zu betrachten, der für UNSER Problem der entscheidende ist: Der Bezirk Stormarn Mitte und damit das AMT SIEK, zu dem ja auch Stapelfeld gehört!

Wahlergebnisse-AmtSiek070517

Hier erzielt die SPD sogar noch Gewinne, dafür haben die GRÜNEN eine schwere Abfuhr bekommen! Bemerkenswert an dem Wahlergebnis der beiden großen Parteien CDU und SPD ist aus meiner Sicht, da diese in Stormarn, aber vor Allem hier im Amt Siek zwischen der Bevölkerung und der Wirtschaft extrem gut vernetzt sind. Die enge Verquickung aus Politik und Wirtschaft erkennen wir gerade im Zusammenhang zwischen der WAS und den Ortspolitikern, die ja teilweise dort auch Vorstandsposten innehaben, und den Beziehungen zwischen der Verwaltung und Herrn Krieger (Möbel Höffner und Möbel Kraft). DA kungeln Politiker und Wirtschaftsbosse ohne jede Schahm in aller Öffentlichkeit!

Hier die Erststimmen im Überblick des Wahlbezirkes Stormarn Mitte:Wahlergebnis-Stormarn-Erststimmen070517

Jetzt betrachten wir uns das Wahlergebnis in Stapelfeld etwas näher. Das ist ja nun der Ort, der neben uns in HH-Großlohe am meisten von den neuen Plänen betroffen ist.

Der Ort insgesamt ist ziemlich konservativ. Den Wählern scheint es egal zu sein, welche der großen Parteien dort am stärksten ist, denn sowohl die SPD als auch die lokale CDU unterstützen die Pläne für die Gewerbegebiete und die Bemühungen der WAS in dem Bereich! WARUM das so ist, darüber kann man nur spekulieren. Ich persönlich bin aber davor überzeugt, daß es auch in Stapelfeld selber eine viel zu enge Verflechtung zwischen den Wirtschaftsbossen der WAS oder Krieger und der POLITIK (Ortsverwaltung oder dem Bürgermeister). WER und WIE davon profitiert, bleibt weiteren Forschungen überlassen.

Und diese Politiker sind natürlich in so kleinen Orten wie Stapelfeld persönlich gut vernetzt und damit sehr einflußreich.

Wahlergebnis-Stapelfeld070517-1

Wahlergebnis-Stapelfeld070517-2

Aus dieser Tabelle dürfen wir zunächst mal entnehmen, daß NUR 872 Personen zur Wahl gegangen sind! Offensichtlich haben die in diesem Ort keinerlei Probleme, denn sonst bleibt man nicht zuhause! Aber auch hier gilt die Regel: ‚Wer nicht zur Wahl geht, hat hinterher kein Recht zu meckern!‘ Und auch Gespräche oder gar Diskussionen schein nahezu NICHT stattgefunden zu haben, denn sonst hätte die Wahlbeteiligung eindeutig höher ausfallen müssen. Besteht eine Dringlichkeit, gehen auch mehr Menschen zur Wahl!

Immerhin 12 Personen wußten offensichtlich nicht, wie man korrekt einen Wahlzettel ausfüllt!

Der Vergleich für das Kaff Stapelfeld ist spannend, wenn wir uns die Zahlen der Landtagswahlen 2012 dazu betrachten:

Wahlergebnisse-Stapelfeld-Erststimmen2012

SPD und GRÜNE erleiden schwere Verluste! Die CDU schneidet sehr viel besser ab, als damals 2012. Eine Analyse innerhalb dieses Ortes zu den Gründen der Änderung des Wahlverhaltens wäre mal spannend, aber ob die Bürger tatsächlich offen ihre Meinung sagen würden, darf man bezweifeln, da diese sonst Nachteile befürchten würden und möglichwerweise durchaus berechtigt!

Wir können vom Wahlergebnis her nun wohl davon ausgehen, daß die nächste Koalition von der CDU angeführt wird. Und da wird es wohl eine Jamaica-Koalition zwischen der CDU, den GRÜNEN und der FDP geben!

Die GRÜNEN werden sich zwecks Machterhalt wohl kaum gegen eine weitere Regierungsbeteiligung sträuben, auch wenn die dann ein paar Erklärungsprobleme haben würden, vor allem, wenn es um die Zusammenarbeit mit der FDP geht, denn von der kann noch nicht einmal ansatzweise Naturschutz erwartet werden.

Aber auch die CDU in SH ist für umfangreiche Naturzerstörungen und hat sich, zumindest in Stormarn, auch schon für die neuen Gewerbegebiete ausgesprochen! Also müssen wir für unser Problem eigentlich zu dem Ergebnis kommen, daß es NUR die Wahl gab zwischen Pest und Colera!

Gerade der Stapelfelder Koch (CDU) hat sich ja schon explizit FÜR die Bebauungspläne ausgesprochen!

Aus: MARKT vom 03.03.2017

markt030317stapelfeldercdufuervictoriapark

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s