Das MYSTERIUM der Müllkippe geht weiter!

Zunächst einmal muß angemerkt werden, daß der Verkäufer des Müllkippen-Grundstücks den Text etwas geändert hat, indem er jetzt die KIESGRUBE erwähnt. Aber NUR die!

MüllkippenVerkaufsanzeigenAenderung220417

Nun aber zu meinem eigentlichen Thema, was die Besitzverhältnisse der Flächen südlich der Stellau betrifft, oder auch die frühere Nutzung der Kiesgruben.

Screenshot (1476)

Und zwar geht es hier um die mögliche Involvierung der Firma Böttger, die im Kiesabbau und – handel seit vielen Jahrzehnten (seit 1918) hier in Rahlstedt tätig ist.

Wie alteingesessene Bewohner meinen, hat diese Firma auf den Problemflächen 1338 und 1339 Kies abgebaut und sei auch für die Verfüllung nach Nutzungsende verantwortlich gewesen.

Was man auf der obigen Karte nicht erkennen kann ist, daß das Grundstück 1339 auch südlich der Stellau weitergeht. Und hier beginnt das neue Rätsel!

Zunächst zum Selbstverständnis der Firma Böttger von ihrer eigenen Webseite:

Screenshot (1109)

Screenshot (1110)

Wie es sich für eine ordentliche Recherche gehört, habe ich bei der Firma angefragt, ob sie tatsächlich damals dort gearbeitet haben und ob sie etwas über die Auffüllung wissen. Ich bekam auch relativ schnell Antwort, wobei es wohl in der Zwischenzeit einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben haben muß. Wahrscheinlich ist jetzt der Sohn oder gar der Enkel dort der Chef.

Es ist unstrittig, daß auf den Grundstücken 1338 und 1339 KIESABBAU stattgefunden hat, mit anschließender Auffüllung. Das wurde klar vom Altlastenkataster in Wandsbek bestätigt.

Aus dem Mailverkehr mit der Firma Böttger:

Ihre Anfrage vom 22.02.17

  • 23.02.2017 um 10:18 Uhr
  • Von: M. Böttger

Sehr geehrter Herr Napp!

Bezugnehmend auf Ihre Anfrage vom 22.02.17, können wir Ihnen keine Antwort geben, da wir nicht wissen, um welches Grundstück es sich handeln soll. Haben Sie vielleicht einen Lageplan? Mit den Nummern 1338, 1339, 2441 können wir nichts anfangen und auf Immoscout können wir auch nichts finden?!

Mit freundlichem Gruß

Böttger

Daraufhin habe ich natürlich umgehend die Karte der in Frage stehenden Fläche hingeschickt.

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Donnerstag, 23. Februar 2017 10:34
An: m.boettger@rohstoffcentrum.de
Betreff: Nachfrage zu einem Grundstück

Hallo, Herr Boettger

Erst mal meinen Dank für die unerwartet schnelle Antwort.

 Natürlich kann ich Ihnen mit einem Lageplan helfen.

Im Anhang finden Sie diesen.

 Das Grundstück befindet sich südlich des Weges Bachstücken und geht bis über die Stellau hinweg.

Links auf der Karte befindet sich der Bachstückenring, in dem ich wohne.

 Auf dem Foto sieht man den Blick auf das Grundstück von meinem Haus aus dem 8.Stock.

 Und die Adresse auf Immoscout24 lautet wie folgt:

https://www.immobilienscout24.de/expose/75298973?referrer=SCOUT_ID_SEARCH#/

 mfG

Jörn Napp

Antwort:

Gesendet: Donnerstag, 23. Februar 2017 um 12:08 Uhr
Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
An: „‚\“Jörn Napp\“‚“ <joern.napp@web.de>
Betreff: AW: Nachfrage zu einem Grundstück

Hallo Herr Napp,

mit der Ecke haben wir nichts zu tun und können auch leider keine Auskunft darüber geben.

MfG

Böttger

Das war für mich aber nicht wirklich eine konkrete Antwort:

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Donnerstag, 23. Februar 2017 12:26
An: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Aw: AW: Nachfrage zu einem Grundstück

 Danke erst mal.

Aber es geht hier nicht um eine derzeitige Nutzung, sondern darum, ob Ihre Firma diese Flächen etwa in den 60er Jahren genutzt hat?

mfG
Jörn Napp

Gesendet: Freitag, 24. Februar 2017 um 08:43 Uhr
Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
An: „‚\“Jörn Napp\“‚“ <joern.napp@web.de>
Betreff: AW: AW: Nachfrage zu einem Grundstück

Guten Morgen!

In den 60er Jahren war ich noch gar nicht geboren und der damalige Geschäftsführer ist bereits verstorben.

Wie bereits erwähnt, können wir Ihnen darüber keine Auskunft geben.

 MfG

Böttger

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Freitag, 24. Februar 2017 17:15
An: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Aw: AW: AW: Nachfrage zu einem Grundstück

 Das habe ich mir natürlich schon so gedacht, und ich danke Ihnen sehr dafür, daß Sie geantwortet haben.
Natürlich wäre Sie sicherlich nicht mehr verantwortlich für das, was da geschehen ist, aber es gibt leider Hinweise, daß Ihre Firma dort beim Ausbeuten der Kiesgrupe beteiligt war.

Danke noch mal.
Jörn Napp

AW: AW: AW: Nachfrage zu einem Grundstück

  • 27.02.2017 um 11:52 Uhr

Von: M. Böttger

Hallo Herr Napp!

Als erstes sei angemerkt, dass das Ausbeuten einer Kiesgrube weder verwerflich noch umweltschädigend ist.

 Zum zweiten wäre es schon interessant, woher Sie solche angeblichen Hinweise beziehen. Ohne entsprechende Unterlagen, sollte man vorsichtig sein, wem man was unterstellt.

 Und drittens, am Wochenende habe ich mich noch mal mit dem Thema beschäftigt und tatsächlich rausgefunden, dass unsere Firma, wie bereits erwähnt, mit dieser Fläche nichts zu tun hat und auch nicht hatte.

 MfG

Böttger

Und nun kam dieses hier.

Auf einer kleinen Inspektionsfahrt zu den Flächen 1339 und denen, wo mal der Ring 3 geplant war, stieß ich auf einen Weg mit einem dicken Gitter davor mit einer interessanten Beschilderung.

Screenshot_20170413-120817

Boettger-Privatweg3

Boettger-Privatweg4

Mit Google Earth ergibt sich folgendes Bild dieses Privatweges:

Boettger-Privatweg1

Der besagte Weg liegt genau in Bildmitte nach Norden bis direkt an die Stellau heran.

Boettger-Privatweg2

Leider ist aber auch bei etwas stärkerer Vergrößerung nichts zu erkennen, was auf eine gewerbliche Nutzung durch Böttger hindeuten würde.

Der Weg ging offensichtlich mal über die Stellau hinweg und verläuft jetzt im Nichts.

Oben links ist der Kleingarten 590 in Großlohe und in dem Waldgebiet verläuft die Stellau.

Das nächste Foto zeigt einen Blick, den ich links von den Wohnhäusern bei der Garage aufgenommen habe. Der Blick zeigt das Ende des Privatweges mit dem Waldrand des Stellaugebietes.

Screenshot_20170413-121512

20170413_122437

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Donnerstag, 13. April 2017 16:39
An: m.boettger@rohstoffcentrum.de
Betreff: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Hallo, Herr Boettger.

Leider muß ich mich noch einmal an Sie wenden.

Sie haben mir in Ihrer letzten Mail versichert, Sie oder Ihre Firma habe weder in der Vergangenheit noch derzeit mit den nachgefragten Flächen etwas zu tun.

Unglücklicherweise bin ich zufällig auf ein Schild Ihrer Firma gestoßen, das an einer Privatstraße hängt, die unmittelbar zu den besagten Gebieten führt.

Da wäre es schon interessant, wie Sie dieses in einen logischen Zusammenhang bringen können.

Zumindest heute hat Ihre Firma ganz offensichtlich immer noch Geschäfte auf dem Gelände südlich der Stellau, das ebenfalls zu den Problemgebieten gehört, nach denen ich Sie gefragt hatte.

Im Anhang sehen Sie die Fotos und die Lage des Weges.

PS: Nur um es klarzustellen. Ich verdächtige Sie oder Ihre Firma NICHT irgendwelcher krimineller Handlungen. Und Kiesabbau ist ganz sicher ebenfalls nicht illegal! Aber da es sich bei diesen Flächen um registrierte PROBLEMFLÄCHEN handelt (beim Altlastenkataster in Wandsbek) und wir direkt neben diesen wohnen (100 m), interessiert es uns natürlich, was da eigentlich Alles entsorgt wurde.

Niemand im Kataster oder sonstwo weiß genau, was da unten alles abgelagert wurde. Das geht von Bauschutt bis zu Munitionsresten der Bundeswehr vom Höltigbaum.

Und sollte Ihre Firma eben doch involviert sein, wäre es ja vielleicht möglich, daß Sie in Ihren Akten noch Hinweise darüber haben, was dort unten liegt.

MfG

Jörn Napp

Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>

Datum: 18.04.17 11:33 (GMT+01:00)

An: „‚“Jörn Napp“‚“ <joern.napp@web.de>

Betreff: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Hallo Herr Napp,

hier nochmal: die von Ihnen angesprochenen Flächen sind noch nie in unserem Besitz gewesen.

 MfG

M. Böttger

Von: joern.napp [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Dienstag, 18. April 2017 13:33
An: M. Böttger <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Re: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

 Und warum ist da das Schild Ihrer Firma?

Darf man das fragen?

Und DAS ist ja wohl Eines von Böttger Kies!

 Ich persönlich finde das Ganze schon ziemlich seltsam.

 MfG

Jörn Napp

Gesendet: Dienstag, 18. April 2017 um 13:54 Uhr
Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
An: „‚joern.napp'“ <joern.napp@web.de>
Betreff: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Sie können fragen was Sie möchten.

Ich finde es seltsam, dass ich Einträge auf irgendwelchen Blogs finde, auf denen Sie schreiben, dass es merkwürdig ist, dass wir so schnell antworten.

M. Böttger

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Dienstag, 18. April 2017 16:05
An: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Aw: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Da Sie offensichtlich nicht die Wahrheit sagen, setze ich hiermit voraus, daß Sie und Ihre Firma auf diesen Flächen Kies geschürft haben und die Fläche südlich der Stellau immer noch nutzen, egal, ob Sie nun der Besitzer sind oder nicht.

Da es sich bei BEIDEN FLÄCHEN nördlich und südlich der Stellau um eingetragene Problemflächen handelt, sollten Sie davon wissen, was ich jetzt ebenfalls voraussetze.

Mehr als ordentlich, höflich und korrekt zu recherchieren und bei Ihnen nachzufragen, kann ich nicht machen. Und Ihre ‚Antworten‘ lassen für mich keinen anderen Schluß zu.

Jörn Napp

Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 um 08:47 Uhr
Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
An: „‚\“Jörn Napp\“‚“ <joern.napp@web.de>
Betreff: AW: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Es ist Interessant, was Sie als offensichtlich ansehen. Also hier nochmal:

Die von Ihnen angesprochenen Flächen sind NICHT in unserem Besitz.

Sie waren NICHT in unserem Besitz.

Wir haben NICHTS mit diesen Flächen zu tun.

Wir hatten NICHTS mit diesen Flächen zu tun.

Recherchieren Sie bitte richtig und gehen Sie nicht von hören sagen aus.

M. Böttger

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 12:17
An: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Aw: AW: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Das FOTO spricht leider eine andere Sprache!
WEIL ich versuche, ordentlich zu recherchieren, habe ich Sie um eine ebenso ordentliche Auskunft gebeten, muß aber leider feststellen, daß Sie offensichtlich nicht die Wahrheit sagen! Warum, das bleibt offen für Spekulationen.

Tut mir leid.

Jörn Napp

Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 um 13:09 Uhr
Von: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
An: „‚\“Jörn Napp\“‚“ <joern.napp@web.de>
Betreff: AW: AW: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

Das Schild von dem Foto gehört nicht zu den von Ihnen angefragten Flächen.

Meine Auskünfte sind ordentlich, nur anscheinend wollen Sie nicht akzeptieren, dass uns diese Flächen NICHT gehören.

Wenden Sie sich bitte mit Anfragen bezüglich der fraglichen Flächen an den oder die Eigentümer. Ich weiss nicht wem die gehören.

Und ich verstehe nicht, warum Sie mir immer und immer wieder unterstellen, nicht die Wahrheit zu sagen.

Also nochmal: Die Flächen, die Sie angefragt haben, gehören uns NICHT. Das Schild steht NICHT auf einer der angefragten Flächen und weist NICHT auf eine der angefragten Flächen hin.

Ist das jetzt ordentlich und verständlich beantwortet?

M. Böttger

Von: „Jörn Napp“ [mailto:joern.napp@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 19. April 2017 14:11
An: „M. Böttger“ <m.boettger@rohstoffcentrum.de>
Betreff: Aw: AW: AW: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

NATÜRLICH gehört das Schild zu den von mir angefragten Flächen! Ich bat Sie um Auskunft zu den Flächen 1338 und 1339, zu denen ich Ihnen eine Karte schickte. Das ist AUCH die Fläche südlich der Stellau, die ebenfalls als Problemfläche registriert ist.

Jörn Napp

AW: AW: AW: AW: AW: Betrifft die Flächen der alten Kiesgrube

  • 19.04.2017 um 16:22 Uhr

Von: M. Böttger

Das Schild steht weder auf 1338, noch auf 1339. Unsere Flächen sind KEINE Problemflächen, auch NICHT registriert.

M. Böttger

Kommentar:

WARUM umgeht Herr Böttger eine KONKRETE Antwort zu dem Firmenschild? Das steht nun mal genau da und steht, laut BORIS-HH auch auf dem Grundstück 1339, das, zumindest in Teilen, ebenfalls als Altlastengebiet registriert ist!

Daß da derzeit kein Kiesabbau stattfindet, dürfte offensichtlich sein, aber das Schild steht da ja sicherlich nicht rein zufällig! Also könnte er ja feststellen, daß ihnen das Grundstück zwar nicht gehört, aber doch von der Firma in dieser oder jener Form genutzt wird. Was selbstverständlich nicht strafbar wäre!

Da wir inzwischen aber gelernt haben, allen Auskünften gegenüber, was das Problem ‚Rahlstedt 131‘ oder die Müllkippe betrifft, so müssen auch hier alle Alarmglocken läuten!

Auf unserer Partnerseite auf Facebook gab es diese spannenden Beiträge, die ein weiteres Licht auf die Mysterien unserer Müllkippe werfen könnte!

FB-Kommentar270417Muellkippe1

FB-Kommentar270417Muellkippe2

Remscha-Firma-Moneyhouse

OK, RENSCHA gibt es schon seit 1994 nicht mehr, trotzdem gäbe es ja vielleicht noch das eine oder andere Dokument bezüglich der Verfüllungen der alten Kiesgrube!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s