SPD und GRÜNE fühlen sich auf den Schlips getreten und belästigt !

Diese Mail habe ich gestern als Rundmail an die PolitikerInnen geschickt:

Sehr geehrte Politikerinnen und Politiker der SPD und der GRÜNEN in Hamburg.
 
Ich bekomme reihenweise Mails, wo mich Abgeordnete auffordern, sie aus meinem Verteiler zu nehmen.
Der Grund ist natürlich, daß sie nicht darüber informiert werden wollen, was bei ihnen in den Parteien oder der von ihnen unterstützten Regierung abgeht.
Kann ich ja irgendwo verstehen, aber ich werde trotzdem Ihren Wünschen nicht mehr nachkommen!
 
Zunächst sind sie KEINE normalen Bürger, sondern müssen als Politiker schon ein wenig mehr an Kritik abkönnen.
Sollten Sie das nicht können, sind Sie eindeutig im falschen Job.
Es ist Ihre PFLICHT als Politiker, informiert durch das Leben zu gehen, wozu durchaus auch Dinge gehören, die Ihnen unangenehm sind!
Und auch über die Versuchen von Bürgergruppierungen, wie es unsere ist, MÜSSEN SIe jederzeit wissen, worum es geht!
Im Zweifelsfall können Sie ja auch meine Mail-Addy sperren!
 
Allerdings ist es für mich kein Wunder, wenn ich diese Reaktionen lese, daß sich immer mehr Bürger von der Politik und den etablierten Parteien europaweit nicht mehr vertreten fühlen und rechtfaschistisch wählen.
SIE sind für diese Entwicklungen verantwortlich, auch wenn Sie das gerne abstreiten!
 
Und gerade im Fall des Victoria-Parks zeigt es sich dramatisch, wie wenig demokratisch unsere Situation tatsächlich ist!
Wir dürfen zwar wählen, haben aber anschließend keinerlei Rechte mehr!
Und selbst die gewählten Parlamente sind grundsätzlich gegenüber dem Senat machtlos!
Das Weisungs- oder Evokationsrecht hebelt letztlich alle demokratischen Entscheidungen aus!
 
Sie sollten also mal überdenken, was Sie eigentlich tun in Hamburg?
Besonders demokratisch handeln Sie jedenfalls nicht.
Und bitte nicht am Tag der Wahl sagen: ‚Wie konnte das passieren?‘
Wir alle wissen, warum es so passieren wird!
Danke!
 
Mit keinesfalls freundlichen Grüßen
 
Jörn Napp
Bachstückenring 5
22149 Hamburg
Tel: 01755825443
Heute bekam ich diese Antwort einer SPD-Politikerin aus SH:
Sehr geehrter Herr Napp,
das kann ich alles verstehen. Man kann unzufrieden sein und jeder Bürger hat selbstverständlich das Recht, sich entsprechend zu äußern.
Dafür wurde ja lange genug gekämpft.
Und wir  Politiker haben das Recht auf mehr oder weniger freundliche , mehr oder weniger sachliche Mails zu antworten oder aber eben auch nicht.
Wenn Sie wüssten, was wir so alles bekommen…
Politik lebt vom Mitmachen und vom Dialog, das ist unser täglich Brot und für jeden Politiker eine Selbstverständlichkeit.
Bestenfalls erfolgt das natürlich ernstgemeint und mit gegenseitigen Respekt.
Sie scheinen den Dialog mit der Hamburger Bürgerschaft zu suchen.
Wie ich als einzige Schleswig – Holsteinerin in Ihren Verteiler gekommen bin, weiß ich nicht, ob mich das ehren soll, weiß ich auch nicht.
Zu Hamburger Themen kann ich ihnen auch wenig Auskunft erteilen, außer, dass wir auf eine wirklich  gute Zusammenarbeit und Nachbarschaft setzen.
Vielleicht können Sie deshalb jedenfalls mich aus ihrem Verteiler nehmen.
Solidarische Grüße auch an die Kollegen in HH
aus dem Echten Norden
Birte Pauls, MdL
SPD – SH

Man darf immer wieder feststellen, daß in der theorie alle diese PlotikerInnen wirklich Meister der Kommunikation und des tollen Umgangs mit ihren Wählerinnen und Wählern sind.

Nun ja, wir haben in den letzten Monaten mächtig dazugelernt, was das Verhalten und die Denkweise dieser Damen und Herren tatsächlich ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s