Wie wir von den Politikern an der Nase herum geführt werden !

powerpoint120416rahlstedt131flaechenplanung

Das Bild zeigt einen Auszug aus der PowerPoint-Präsentation Jebens vor dem Planungsausschuß am 12.4.16. Nett ist dabei, daß es sogar schon STRASSENNAMEN gibt!

https://www.dropbox.com/s/5prbfxd2xe0is8b/Sitzung-Planungsausschuss120416Planungsbeschluss.docx?dl=0

Hier finden wir ein WORTPROTOKOLL der Sitzung des Wandsbeker Planungsausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz am 12. April 2016. Hier wurde, mit einer Enthaltung der FDP und DER LINKEN (?) einstimmig die Annahme des B-Planes Rahlstedt 131 beschlossen!

Man sollte sich die Wortbeiträge der einzelnen Beteiligten, vor allem der POLITIKER noch einmal durch das Hirn sickern lassen. Von Jebens oder seinem Planer sind wir ja nichts Anderes gewöhnt.

Die Parteienzugehörigkeit habe ich reingesetzt.

Zitate:

„Herr Schweim (DIE GRÜNEN) bedankt sich für den Vortrag und die Erläuterungen zum Gewerbegebiet.

Er begrüßt das Konzept und die genannten Parameter für die Ausgestaltung des geplanten Gewerbegebietes. Außerdem lobt er hinsichtlich des Konzepts den Erhalt bestehender und auch die Schaffung neuer Knicks und äußert, dass man zusätzlich über eine Aufwertung des Grünraumes, einen Energieeffizienzstandard von KFW 55 und über eine energieautonome Wegebeleuchtung nachdenken könne.

Im Übrigen verweist er auf den Antrag unter Tagesordnungspunkt 4.2.1 und darin enthaltene Forderungen, u.a. zur Nutzung erneuerbarer Energien und Dachflächenbegrünung.“

„Herr Graage (CDU) begrüßt den gestellten Antrag. Er weist darauf hin, dass frühere Ausgleichsflächen im Bereich Großlohe nun bebaut würden.“

„Herr Schweim schlägt die Entwicklung eines Biotopes vor, um dauerhaft Planungen für eine Verlängerung des Ring 3 zu hemmen. Er spricht sich ebenfalls für eine Aufwertung des Gebietes für die Bewohnerinnen und Bewohner von Großlohe aus.“

„Herr Dr. Gürth (CDU) hebt die Bedeutung des Projekts als Modellversuch hervor.“

„Herr Schünemann (SPD) merkt an, dass man sich über das Projekt und die Erschließung einer so großen Gewerbefläche freue und die ökologische Umsetzung besonders positiv sei.“

 „Herr Behrens (DIE LINKE) rät dazu, keine nicht realisierbaren Auflagen zu beschließen.“

Am bemerkenswertesten finde ich natürlich die Bemerkung des LINKEN Behrens, der offensichtlich nahezu jede Auflage (die FDP läßt grüßen) abschaffen möchte!?

Aber auch Herr Graage war damals offensichtlich voller Frohsinn über diesen Plan. Aber immerhin hat er ja inzwischen den dreifachen Salto rückwärts geschafft.

Herr Schweim spricht von einer dauerhaften HEMMUNG des Ring 3, was ja aber nicht bedeutet, daß dieser Plan endgültig zu den Akten gelegt wird. Denn ‚hemmen‘ heißt ja nicht VERBOT! Bei Bedarf kann man ihn dann, in welcher Form auch immer, wieder hervorholen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s