Zittern gegen den Victoria Park!

Eine Zusammenfassung unserer kleinen Aktion in der Schwerine Straße  überlasse ich gerne Martina, die das übernehmen wird. Ihren Beitrag findet ihr weiter unten.

Aber ich möchte noch mal sagen, daß nicht ich die ‚Speerspitze‘ unserer Bürgerinitiative bin, sondern unsere Damenriege! Traute kam auch noch, konnte aber aus gesundheitlichen Gründen nicht lange bleiben, was sie mehr als nur entschuldigt. Das Gleiche gilt für Marlies, die auch aus wichtigen Gründen nicht dabei sein konnte.

Aber ich habe zwei Fotos gemacht, die sich Alle zum Beispiel nehmen sollten:

Viola und Martina sind wirklich die unermüdlichsten Streiterinnen. Danke!

Hier noch mal unsere Flugblätter, die wir unter die Leute gebracht haben:

Danke SPD und GRÜNE für unsere wunderschöne Zukunft! Das WUNDERLAND ist EINFACH GÖTTLICH!

Hier der Bericht von Martina:

hallo,
wollte kurz berichten. viola hatte ja zu dieser kleinen aktion aufgerufen. so fand ich mich an diesem samstag um 10.00 h in der fußgängerzone rahlstedt wieder. markttag, viel volk unterwegs. perfekt. gsd kein regen. 600 handzettel im rucksack. anfänglich etwas schüchtern , dann zunehmend selbstbewußt spreche ich wildfremde menschen an. unerwartet viele nehmen sich die zeit und lassen sich auf ein kleines gespräch ein. jörn kommt dazu, damit steigt auch unsere lautstärke und präsenz. zu dritt hatten die massen keine chance, uns zu entkommen. haha . ein gespräch läuft gut, wenn die menschen neugierig sind oder noch besser, schon informiert, uns zu kennen glauben und unsere minibewegung verfolgen. noch besser, wenn sie mehrere handzettel mitnehmen, für freunde und bekannte, sich bedanken, daß wir etwas tun und uns ermuntern, weiter zu kämpfen. das passierte viel zu selten. häufiger wegschauen und schnell vorbei. jetzt bin ich im geschäft. erkenne, bei wem es sich lohnt, ihn anzusprechen. jetzt werde ich wählerischer. bevorzugt junge leute, die auch positiv reagieren. von ihnen erfahre ich, daß zeitgleich , paar hundert meter weiter, ein stand der NPD aufgebaut werde und sie dagegen protestieren wollen. gut so. violas kommentar , ganz lakonisch, na ja, wir machen ja auch was dagegen. wenn sich die menschen nicht so von den etablierten parteien verraten fühlen würde, hätten NPD u.a. gar keine chance. recht hat sie.  beschimpft und bespuckt wurden wir nicht ( habe einfach zu viel phantasie ). manche fürchteten einfach nur, wir wollten geld oder etwas verkaufen und andere wollten nur schnell ihre einkäufe erledigen. mein fazit, es lohnt sich, auf die menschen zuzugehen, rahlstedter mögen ihre heimat und möchten, daß sie grün bleibt. bestenfalls wächst unsere gruppe wieder etwas ,oder zumindest einige werden meiner einladung folgen, olaf scholz im gespräch zu befragen. am dienstag.
bis dahin
gruß    martina
 .
Kommentar von mir:
Sehr schön geschrieben. Nach unseren Schätzungen haben wir etwa 400 Flugblätter verteilt. Wir hatten sogar eine unserer Abgeordneten von der Bezirksversammlung in Wandsbek da: Anke Ehlers von der Fraktion DIE LINKE. Mit ihr ergab sich eine nette kleine Diskussion. Ich habe ihr heute auch noch mal eine Mail geschickt, in der ich ihr noch einmal ein wenig nähergebracht habe, warum ich das Wort ‚Krieg‘ benutzt habe. Das gefiel der nämlich auch nicht. Sie meinte, es sei kein Vergleich zwischen uns und zB Syrien, was natürlich richtig ist, aber Opfer würde es hier auch geben, nämlich uns und die Natur.
Ich selber hätte es natürlich gerne gesehen, wenn da ein paar mehr gekommen wären, aber obwohl wir nur drei waren, haben wir gute Arbeit geleistet.
Aus einer Mail von W.J. entnehme ich noch Folgendes, was auch gut ist und Hoffnung aufkommen läßt:
.

„Falls ihr keinen Stand in Rahlstedt aufstellen wollt, habe ich mir überlegt, als “ NABU” beim Bezirksamt eine Genehmigung zur Aufstellung zu bekommen. Ich würde dann versuchen, den BUND mit ins Boot zu holen.

Wir könnten dann eine gemeinsame Aktion aller Betroffenen durchführen.
Ein gestriges Gespräch in der Nabu Geschäftstselle ergab, dass wir weitere Schritte- gemeinsam mit dem BUND, S.H. gegen den Bbplan131 unternehmen wollen. Einzelheiten erfahre ich in der nächsten Woche von der Naturschutz AG
Noch etwas: Am Montag erscheint  mein Artikel im “RahlstedtRLeben”.
In der Schweriner Straße habe ich noch Herrn B. gesprochen, er hat früher für das Wochenblatt geschrieben.
Jetzt arbeitet er noch für das Wochenblatt (Ausgabe Glinde/Stapelfeld). Er hat sich von euch einen Flyer geholt und ist bereit, ebenfalls einen Artikel zu schreiben.
Also es tut sich etwas !!
Gruß
W.J.“
Dazu darf ich gerne hinzufügen, daß die Genehmigung für einen Tisch zur Information nur ein Telefongespräch weit bei der Polizei ist. Da wir keinen Aufzug planen (Demo) gibt es gar kein Problem, wobei es auch bei richtigen keine gibt.
Was wir brauchen, ist ein schönes GROSSES und AUSSAGEKRÄFTIGES Plakat!
Mein Handzettel mit dem ‚Blick in die Zukunft‘ kam bei den Bürgern sehr gut an, weil sie sich das Ganze dadurch erheblich besser vorstellen können.
Aber das kriegen wir auch noch hin.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s